Ryte

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Stirbt der RSS-Feed aus?

Bloggen  |   |  , 16:27 Uhr  |  11 Kommentare

Hiermit möchten wir Euch kurz noch das Ergebnis unser Ende letzten Jahres gemachten Umfrage `Stirbt der RSS-Feed aus?´ vorstellen. Da immer mehr Internetnutzer Twitter, Facebook und Co. als bevorzugte Nachrichtenquelle wählen, wollten wir von unseren Lesern wissen, ob sie regelmäßig auch noch RSS-Feeds lesen…

Von den ca. 175 Teilnehmern der Umfrage hatten 74% einen eigenen Weblog. 72% der Teilnehmer gaben an, tatsächlich regelmäßig noch RSS-Feeds zu lesen, während 16% der Befragten zugaben, dieses mittlerweile kaum noch zu machen.

Auf die Frage, wie sich die Anzahl der eigenen RSS-Abonennten über die letzten 12 Monate entwickelt hat, haben 66% der Umfrageteilnehmer mit gleichbleibend geeantwortet. Bei 14% hat die Anzahl der RSS-Abonnenten zugenommen, bei 22% war sie leider aber auch rückläufig. Möglicherweise ein erster Hinweis für das langsame Aussterben des RSS-Feeds ist die Tatsache, dass fast 75% der selbst auch bloggenden Teilnehmer unserer Umfrage angaben, weniger als 100 RSS-Abonnenten zu haben:

Wie viele RSS-Abonneten hat Dein Weblog?

< 50 (46%)
Keine, ich habe keinen Blog (22%)
101 – 500 (13%)
51 – 100 (11%)
501 – 1000 (3%)
1001 – 2500 (2%)
5000 – 10.000 (1%)
> 10.000 (1%)
2501 – 5000 (0%)

Wie viele RSS-Abonnenten hattest Du vor einem Jahr?

< 50 (43%)
Keine, ich hatte keinen Blog (36%)
101 – 500 (11%)
51 – 100 (6%)
501 – 1000 (1%)
1001 – 2500 (1%)
2501 – 5000 (1%)
5000 – 10.000 (1%)

Das Ergebnis auf die Frage `Wird der RSS-Feed aussterben?´ war zweigeteilt. Wo immerhin zwar 47% der Umfrageteilnehmer der Überzeugung waren, der RSS-Feed wird nicht austerben, waren sich 36% hierüber nicht sicher bzw. 17% sogar der Meinung, er wird aussterben. Abschließend hatten wir unsere Leser noch gefragt, was den RSS-Feed im Falle eines Aussterbens am ehesten ersetzen könnte. 29% meinten Google+, 27% Twitter, 14% Facebook und 29% etwas anderes.

Letztendlich festzuhalten bleibt die nüchternde Erkenntnis, dass RSS-Feeds wohl nie wirklich aussterben werden, man sich als normaler Blogger aber so langsam damit abfinden sollte, dass die Anzahl der eigenen RSS-Abonnenten eher stagniert als weiter noch steigt…

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Stirbt der RSS-Feed aus?

Kommentare zu Stirbt der RSS-Feed aus?:

  1. Andrea says:

    Ich persönlich kann mir ein Netzleben ohne RSS-Feeds nicht vorstellen. Und das obwohl ich auch FB, Twitter und G+ verwende. Im Google Reader kann ich schön alle meine Feeds lesen, und ich lese ne Menge.

    Leider ist gerade im SEO-Bereich die große Neigung vorhanden, nur Teilfeeds anzubieten, und die fliegen bei mir wieder raus. Wenn der Content gut ist, gehe ich auch direkt in die Blogs und kommentiere, wie z.B. bei diesem Beitrag.

  2. Anja says:

    Ohne RSS würde ich SEO-united.de und viele andere Blogs nicht lesen.

  3. Elradon says:

    Eine Frage ist auch, ob die Blogs den Feed mit dem kompletten Beitragstext füttern oder nur anteasern. Bei Angeboten, die nur kurze Texte in den Feed übernehmen, erkenne ich zumindest bei mir die Neigung diese schnell wieder zu entfernen, wenn die Texte nicht doch einen guten Einblick in den Artikel geben oder viele aufeinanderfolgende Themen nur von geringem Interesse sind. Ist dann das Informationsangebot der anderen Blogs in diesem Themenfeld hoch, ist mir die Filterung der Inhalte einfach zu aufwändig. Insofern ist das eine neuere Entwicklung, da genug Alternative geboten werden.

  4. Florian says:

    Ich habe den Hype um die Feeds noch nie verstanden. Habe sie nie genutzt und werde das auch in Zukunft nicht tun.

  5. Andreas Biller says:

    Das ziehen aufs Iphone ist echt gut.

1 2 3

Kommentar zu Florian abgeben "Stirbt der RSS-Feed aus?" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?