Ryte

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Facebook Questions – Die menschliche Suche

Internet  |  Alex Sczakiel  |  , 10:44 Uhr  |  3 Kommentare

FacebookMit Hilfe der Funktion `Questions´ will es das soziale Netzwerk Facebook seinen Mitgliedern zukünftig möglich machen, Antworten auf Fragen jeglicher Art zu finden. Seit Mittwoch steht Facebook Questions für ausgewählte Beta-Tester online, soll laut Angaben von Facebook so schnell wie möglich aber auch für andere Nutzer freigeschaltet werden…

Seine Frage wird man entweder an seine Freunde oder die gesamte Community stellen können. In der ausführlichen Beschreibung auf mashable.com sieht das Ganze wirklich interessant aus. Ich persönlich könnte mir gut vorstellen, die Funktion wirklich auch zu nutzen.

Wenn Suchmaschinen nicht die passende Antwort finden, werden sehr oft bereits jetzt Frage-Antwort-Communities wie beispielsweise Yahoo! Answers verwendet, um sich offene Frage von anderen Personen beantworten zu lassen. Da zudem viele Facebook-Nutzer ihre Status Updates bereits in der Vergangenheit dazu genutzt haben, um Freunde irgendwas zu fragen, liegt Facebook Questions voll im Trend und wird garantiert unzählige Anwender finden.

Einer Frage wird man auch ein Foto bzw. eine Umfrage anhängen können. Des Weiteren wird man Fragen nach bestimmten Themen bzw. Tags durchsuchen können. Momentan sind die Fragen nur für eingeloggte Nutzer sichtbar. Facebook schließt die Indexierung durch Suchmaschinen nicht aus, hat aber noch keine konkreten Pläne wie dieses zukünftig geschehen soll.

Das Businessmodel für Frage-Antwort-Portale scheint mit der Einführung von Facebook Questions gestorben zu sein. Und auch Google und Co. werden weniger Anfragen verzeichnen, wenn die Leute erst einmal anfangen sich ihre Fragen selbst zu beantworten.

Alex Sczakiel

Sie befinden sind hier: Facebook Questions – Die menschliche Suche

Kommentare zu Facebook Questions – Die menschliche Suche:

  1. Derek says:

    Verführerische Idee. Ohne Zweifel. Ich werde den Teufel tun, und diese Funktion je nutzen.

    Fragen sollen, im Prinzip, öffentlich gemacht und auch über z.B. Google ausfindig gemacht werden. Wenn schon das bloße Klicken auf eine Website Rückschlüsse auf die Interessen – das Profil – des Klickenden zuläßt, wenn auch nur eingeschränkt 8es könnte Zufall sein, in welchem – unbekannten – Zusammenhang steht der Klick, etc. – dann will ich mir gar nicht ausmalen, welches Profiling sich aus den Fragen ableiten läßt.

    Da mag sich dann, z.B., ein Hartz IV Empfänger … nun, von den betreffenden Behörden fragen lassen müssen, wieso er sich für Reiserouten durch die USA interessiert, eine Frau, bei einer Scheidungsauseindersetzung, wieso sie denn habe wissen wollen, was die Anzeichen eines Fremdgehens durch den Ehemann sind, oder ein Angestellter, der sich für die Arbeitspraxis in einer anderen Firma interessiert, usw, usf. All das kann auch wesentlich sbtil angelegt werden. Das Prinzip bliebe das selbe.

    Gläserner als durch die Fragen, die man stellt, kann man sich nicht mehr präsentieren. Davon profitiert schon jetzt Google. Bloß ist da die Suche i.d.R. annoym und nicht mit einem echten Namen (und sonstigen Daten) verbunden. Der Horror.

  2. Geschenke says:

    Ich denke diese Funktion muss noch ein wenig weiterentwickelt werden, ehe sie tatsächlich diesen Erfolg mit sich bringt, den die Facebook Besucher erwarten. Aber ich denke es wird nicht mehr lange dauern, dann kommen dann die Antworten direkt nach wenigen Sekunden.

  3. Jahn says:

    Genial wäre es, wenn die Fragen dann auch in Echtzeit von den anderen Usern beantwortet werden und man sich das Recherchieren im Netz sparen kann, wenn man schnell mal was wissen möchte.

Jetzt zu "Facebook Questions – Die menschliche Suche" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?