Ryte

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Keyworddomains bald weniger wert?

Internet  |   |  , 14:55 Uhr  |  22 Kommentare

ICANNDie jüngste Entscheidung der ICANN, der Internet Corporation For Assigned Names and Numbers, dürfte die Domainwelt gehörig durcheinander würfeln. Waren bestimmte Domains aufgrund der limitierten Anzahl von TLDs alleine nur wegen des Namens in der Vergangenheit unbezahlbar, ist es Unternehmen ab sofort gestattet, ihre ganz eigenen Domainendungen zu beantragen…

Der Vorsitzende der ICANN erklärte, dass es Unternehmen und Organisationen ab sofort möglich ist, jedes beliebige Wort in jeder Sprache als TLD zu beantragen. Neben eindeutig einem bestimmten Unternehmen zuordenbaren Endungen wie z.B. .google oder .facebook, können also auch eher allgemein gehaltene Endungen wie .film oder .video beantragt werden.

Zusätzlich zu den ca. 250 Länderendungen (.com, .de usw.) gibt es derzeit nur ca. 20 generelle, so genannte gTLDs (.org, .net usw.). Durch die Richtlinienänderung (PDF) der ICANN dürfte sich die Anzahl der gTLDs schon bald auf mehrere Hundert oder sogar Tausend erhöhen.

Wer eine eigene gTLD beantragen möchte, muss allerdings tief in die Tasche greifen. Alleine die Prüfung des Antrages auf Genehmigung der neuen Domainendung kostet 185.000 US-Dollar. Hinzu kommen 6.250 US-Dollar Verwaltungskosten pro Quartal sowie eine Transaktionsgebühr von 0,25 US-Dollar ab einer Anzahl von 50.000 registrierten Domains.

In Bezug auf die Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen stellt sich natürlich die Frage, wie Suchmaschinen die neuen Domainendungen bewerten werden? Bislang war es so, dass Suchmaschinen insbesondere länderspezifischen Keyworddomains (auto.de, urlaub.de) ein gewisses Vertrauen und damit auch eine bessere Position in den Suchergebnissen zugesprochen hatten. Grundlage hierfür war wahrscheinlich einfach nur die Tatsache, dass Keyworddomains mittlerweile sehr teuer sind und man deswegen pauschal davon ausgehen konnte, dass auch der Inhalt dieser Seiten von überdurchschnittlicher Qualität war.

Ähnliches dürfte ansatzweise auch für die neuen gTLDs gelten. Aufgrund des hohen Preises für die Registrierung, werden möglicherweise auch diese Seiten einen gewissen Bonus bei Google und Co. genießen. Auf der anderen Seite könnte es auch sein, dass die neuen TLDs die Domainlandschaft derart durcheinander würfeln, dass die Betreiber bekannter Suchmaschinen ihren bislang bestimmten Endungen bzw. Domains zugesprochenen Vertrauensbonus wieder zurücknehmen müssen.

Man darf gespannt sein, wie sich die neuen TLDs auf die Suchergebnisse bzw. auf SEO auswirken werden. Keyworddomains mit länderspezifischer Endung dürften zwar auch in Zukunft teuer gehandelt werden, der allgemeine Wert für Domains mit den bisherigen gTLDs dürfte sich aber mit der heutigen Änderung der ICANN verringert haben…

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Keyworddomains bald weniger wert?



Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?