Ryte

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Social Media Marketing Tipps

Internet  |   |  , 11:42 Uhr  |  7 Kommentare

Dass man beim Social Media Marketing mindestens genauso viel falsch wie richtig machen kann, zeigt ein kürzlich veröffentlichter Artikel mit dem Titel ` Do’s & Don’ts of Social Media Marketing´. Die Autorin erklärt, worauf man beim SMM achten bzw. was man besser unterlassen sollte:

Do´s beim Social Media Marketing

  • Entscheidend für den Erfolg von Social Media Marketing ist nicht die Größe sondern die Stärke eines Netzwerkes. Um diese zu maximieren, ist es wichtig seine Kontakte zu pflegen bzw. mit ihnen zu kommunizieren.
  • Da SMM immer auch das Risiko einer Diffamierung bedeutet, sollte man im Vorfeld ein gewisses Vertrauen genießen bzw. zunächst daran arbeiten, dieses zu verbessern.
  • Wesentliche Grundlage von Social Media Marketing sind Weblogs. Sofern möglich, sollte man auf seiner Seite einen Blog installieren und diesen regelmäßig mit interessanten Inhalten füllen.
  • Wer erfolgreich Social Media Marketing betreiben möchte, kommt um das Medium `Video´ nicht mehr drum herum. Ein eigener Channel z.B. bei YouTube bietet eine ideale Grundlage für spätere Aktivitäten.
  • Social Media Marketing bedeutet nicht nur eigene Inhalte zu verbreiten, sondern auch fremde Inhalte zu lesen, diese zu kommentieren und sich an Diskussionen zu beteiligen.
  • Auch beim SMM gilt es geeignete Nischen zu finden. Die aktive Teilnahme an einer kleinen, themenrelevanten Community kann unter Umständen mehr bringen als z.B. das Aufsetzen einer Fanseite bei Facebook.
  • Auch wenn sie im Zuge neuer Entwicklungen veraltet zu sein scheinen, sollte man seiner eigenen bzw. unternehmenseigenen Philosophie stets versuchen treu zu bleiben.
  • Jeder soziale Netzwerk hat seine ganz eigenen Regeln. Um sich mit diesen vertraut zu machen, sollte man seine SMM Arbeit anfangs auf einige wenige Netzwerke konzentrieren.

Don’t´s beim Social Media Marketing

  • Das Verbreiten von unrelevanten Links, Werbebotschaften sowie das automatisierte Einstellen von Meldungen bzw. Nachrichten gilt als Social Spamming und sollte unterlassen werden.
  • Eine Community in ihrer Gesamtheit reagiert erstaunlich einfach. Ausgefeilte Marketing Strategien haben oft weniger Erfolg als simple Spiele, Umfragen usw.
  • Das regelmäßige Aktualisieren seiner Profile ist wesentlicher Bestandteil nachhaltig erfolgreicher SMM Arbeit. Inaktive Accounts usw. sollten stets gelöscht werden.
  • Da diese urplötzlich auch kippen kann, sollte man seine Online Reputation regelmäßig und genauestens überwachen.
  • SEO sollte beim SMM hinten anstehen. Das Verbreiten eigener Meldungen über soziale Netzwerke nur um später in Suchmaschinen gefunden zu werden, sollte man lassen.
  • Aktivitäten im Bereich SMM sollten natürlich wirken. Auch wer sich erst spät dem Thema widmet, sollte nicht den Fehler machen seine Aktivitäten zu übertreiben.
  • Social Climbing, d.h. die Konzentration seiner Aktivitäten auf einige wenige, möglichst starke Mitglieder seines Netzwerkes kann auf Kosten anderer Mitglieder gehen und sollte vermieden werden.

Den letzten Punkt finde ich persönlich höchst spannend, weil es meiner Meinung tatsächlich der am meisten gemachte Fehler im Bereich Social Media Marketing ist. Anstatt z.B auch einmal andere zu retweeten, konzentriert man sich immer wieder auf die selben Accounts und stößt beim Ausbau seines Netzwerkes irgendwann an seine Grenzen. Anstatt also durch die Interaktion mit zumeist bekannten Mitgliedern `sozial aufsteigen´ zu wollen, sollte man seine Aktivitäten besser auf sein gesamtes Netzwerk verteilen…

Gretus

Sie befinden sind hier: Social Media Marketing Tipps



Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?