SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Social Web Guidelines

Internet  |   |  , 11:56 Uhr  |  3 Kommentare

Kürzlich hat der BVDW einige Richtlinien für den respektvollen Umgang in Social Media veröffentlicht. Diese als Grundlage genommen, haben wir versucht, die Regeln etwas genauer zu formulieren und auf das gesamte Social Web zu übertragen…

Vorwort

Unter dem Begriff Social Web fasst man sämtliche interaktive Inhalte des WWW zusammen. Die Möglichkeit, direkt in Echtzeit mit anderen Mitgliedern in Kontakt zu treten sowie die gegebenen Umstände einer Kommunikation via Internet (Anonymität, Spam usw.) machen spezielle Verhaltensrichtlinien nötig, nach denen sich jeder Teilnehmer des Social Web nach bestem Wissen und Gewissen richten sollte.

Allgemeine Richtlinien

  • Wer dem Social Web beitritt, sollte der Gemeinschaft einen Mehrwert bieten und diese nicht für eigene Zwecke missbrauchen.
  • Das Social Web ist kein rechtsfreier Raum. Jeder Teilnehmer ist für seine eingestellten Inhalte selbst verantwortlich.
  • Das Social Web ist kein identitätsfreier Raum. Jeder Teilnehmer sollte sich klar und deutlich als Person zu erkennen geben.
  • Das Social Web ist ein meinungsfreier Raum und sollte frei von jeglicher Zensur sein.
  • Im Social Web sollte jeder Teilnehmer kostenlosen Zugang zu sämtlichen von anderen Teilnehmern eingestellten Inhalten haben.

Richtlinien der Gemeinschaft

  • Teilnehmer des Social Web sollten unvoreingenommen an die Meinung anderer Teilnehmer heran gehen bzw. darauf reagieren.
  • Teilnehmer des Social Web sollten sich untereinander helfen und bei der Verbreitung ihrer Inhalte unterstützen.
  • Teilnehmer des Social Webs sollten sich nicht scheuen, auch fremde Personen anzusprechen bzw. sich an deren Diskussionen zu beteiligen.
  • Teilnehmer des Social Web sollten nicht davor zurückschrecken, auch fremde Personen zu kritisieren bzw. deren Meinung zu hinterfragen.
  • Teilnehmer des Social Web sollten andere Teilnehmer nicht aus kommerziellen Gründen, sondern aus Interesse ansprechen.
  • Teilnehmer des Social Web sollten Inhalte nicht aus kommerziellen Gründen, sondern aus Überzeugung einstellen.
  • Teilnehmer des Social Web sollten die Rechte anderer Teilnehmer respektieren und auf deren Einhaltung achten.
  • Jegliche Maßnahmen (Spam usw.) um das Social Web für eigene Zwecke zu missbrauchen sollten unterlassen werden.

Richtlinien der Kommunikation:

  • Jeder Teilnehmer des Social Web sollte einen Namen wählen, an welchen ihm andere Teilnehmer leicht erkennen bzw. identifizieren können.
  • Die Teilnahme am Social Web unter dem Namen einer fremden Person sollte verboten werden.
  • Das Einstellen fremder Inhalte ohne Zustimmung des Eigentümers sollte verboten werden.
  • Es gelten die allgemeinen Umgangsformen. Vulgäres Vokabular, bloße Anfeindungen sowie unbegründete Kritik sollten man unterlassen.
  • Die Verbreitung nicht nachweislich prüfbarer Äußerungen anderer Teilnehmer sollte vermieden werden.
  • Das Einstellen gleicher Inhalte an unterschiedlichen Stellen des Social Web sollte man unterlassen.

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Social Web Guidelines

Kommentare zu Social Web Guidelines:

  1. Gustav Website sagt:

    Euren Versuch diese Punkte auszugestalten und zu erweitern (SPAM, kommerzielle Absichten) finde ich ja nicht schlecht, doch gerade Punkt sechs des Ursprungsdokuments wird bei euch nicht mehr so deutlich. Die Urheber- und Persönlichkeitsrechte und der Datenschutz sind für mich grundsätzliche Bedingungen und dass muss deutlich werden.

  2. Gretus Website sagt:

    Hallo Gustav,

    hier zum Vergleich noch einmal die sechs Richtlinien des BVDW:

    1. Wir respektieren unsere Nutzer und deren Meinungen und achten auf einen respektvollen Umgang der Akteure
    untereinander.
    2. Wir begrüßen themenbezogene Inhalte und sachliche Kritik.
    3. Wir reagieren schnellstmöglich und angemessen auf direkte Fragen, Anregungen und Kritik.
    4. Wir stehen mit unseren öffentlichen Aussagen und Meinungen nach bestem Wissen und Gewissen für Transparenz und Glaubwürdigkeit.
    5. Wir gehen mit Fehlern offen um und verschleiern sie nicht.
    6. Wir respektieren die Rechte unserer Nutzer sowie die Rechte unbeteiligter Dritter, insbesondere Urheber- und Persönlichkeitsrechte und Datenschutz.

    Finde ich persönlich jetzt noch schwammiger 😉

    Grüße

    Gretus

  3. Gustav Website sagt:

    Ich finde eure Formulierungen teilweise sehr schwammig und manches ist bereits geregelt. Zum Beispiel das Einstellen fremder Inhalte ohne Zustimmung des Eigentümers ist bereits verboten, das muss nicht gefordert werden. Insofern der Verbreiter nicht der Urheber ist und die Rechte mit der Überlassung an den Eigentümer mitgegangen sind.

    Hierbei habt ihr euch sicherlich vertan „Das Social Web ist ein meinungsfreier Raum“, oder? Es soll sicherlich die Freiheit herrschen seine eigene Meinung zu äußern. 🙂

    Gruß Gustav

Jetzt zu "Social Web Guidelines" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?