SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Suchmaschinen im mobilen Zeitalter

Internet  |  Alex Sczakiel  |  , 17:25 Uhr  |  6 Kommentare

AndroidNutzer von mobilen Betriebssystemen wie iPhone OS oder Android legen ein anderes Verhalten an den Tag als auf einem Desktop oder Laptop, klassische Suchmaschinen finden dort immer weniger Anwendung. Da mobile Betriebssysteme auf immer mehr Geräten zum Einsatz kommen, habe ich mir einmal Gedanken über die Zukunft der heutigen Such-maschinen gemacht…

Das mobile Web ist 2009 um 148% gewachsen. Hanns Kronenberg hat auf seinem Vortrag auf der SEO CAMPIXX ein kleines Rechenspiel veranstaltet: Wenn der mobile Markt auch weiterhin jährlich um 148% wächst, hätten die mobilen Geräte 2013 einen Anteil von 37% am Internet. Dazu kommen noch Tablets wie das iPad und bald womöglich, dank Google TV, auch der klassische Fernseher.

Das Apple iPad ist in den USA sehr gut angekommen, selbst Kritikern fallen jeden Tag neue Anwendungszwecke hierfür ein. Ein ganzer Markt an Android betriebenen Tablet-PCs folgt dem Modell von Apple, womit derartige Geräte bereits in einigen Jahren für viele Menschen eine gute Alternative für klassische Desktop PC bzw. Laptops darstellen könnten. Ein mit Android betriebener TV oder eine Set-Top-Box wie Google und Sony sie aktuell planen, könnte den Desktop PC, für den Großteil der Bevölkerung, sogar irgendwann vollkommen überflüssig machen.

Es gibt zahlreiche Statistiken welche diese Entwicklung bestätigen, gerade aber die in der letzten Zeit vorgestellten bzw. geplanten Produkte zeigen meiner Meinung nach ganz klar wo die Reise in Sachen Internet hingeht. Steve Jobs hat kürzlich etwas gesagt über das ich als SEO länger nachdenken musste. Er stellte auf der Keynote für das iPhone OS die Behauptung auf, dass Smartphone-Nutzer klassische Suchmaschinen wie Google wesentlich seltener nutzen, weil sie ihre Antworten immer öfter direkt in den Apps finden.

Web vs. Applikation

Früher habe ich nach Dingen wie Fahrplänen, Restaurants, Cafes, Hotels, Preisvergleichen, Rezepten und was weiß ich nicht alles stets bei Google gesucht. Ich stelle bei mir selbst fest, dass ich mittlerweile lieber mein iPhone bzw. speziell gemachte Applikationen benutze, um solche Dinge in Erfahrung zu bringen; selbst wenn ich mich gerade vor meinem PC befinde. Mein Telefon weiß wo ich gerade bin und die Apps wissen in welchem Kontext ich etwas suche. Die Antworten auf meine Fragen finde ich schneller mit meinem iPhone als mit meinem Desktop-PC. Etwa 54% der iPhone-Besitzer verbringen mehr Zeit in Applikationen als im Browser, wozu ich wahrscheinlich auch gehöre.

Ich denke, dieses geänderte Suchverhalten wird sich auf Tablet-PCs und irgendwann dem TV ähnlich wiederfinden. Sollten sich diese Geräte also durchsetzen, könnten Suchmaschinen einen nicht unerheblichen Anteil ihres Traffics und damit auch ihrer Werbeerlöse einbüßen. Apple ist mit dem ins Betriebsystem integrierten Werbesystem Apple iAd auf die beschriebenen Änderungen des Suchverhaltens optimal vorbereitet und dem Unternehmen Google damit einen Schritt voraus.

Google hat bisher weder ein auf Chrome OS laufendes Tablet noch eine Werbeintegration für ihr Android-Betriebsystem. Zum ersten Mal sehe ich mit dem explosionsartigen Wachstum des mobilen Internets eine Entwicklung, mit der Google anscheinend wirklich zu kämpfen hat. Trotz totaler Dominanz, hat Microsoft seinerzeit das Internet verschlafen und Google das Schlachtfeld überlassen müssen. Google hat den mobilen Markt zwar nicht verschlafen aber läuft zur Zeit nur hinterher anstaat Innovationen zu schaffen.

Alexander Sczakiel

Sie befinden sind hier: Suchmaschinen im mobilen Zeitalter

Kommentare zu Suchmaschinen im mobilen Zeitalter:

  1. […] Alexander in seinem Artikel bereits festgestellt hat, greifen immer mehr Nutzer auch mobil auf das Internet zu […]

1 2

Jetzt zu "Suchmaschinen im mobilen Zeitalter" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?