SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Suchmaschinen müssen Werbung besser kennzeichnen

Internet  |   |  , 21:40 Uhr  |  12 Kommentare

GoogleWie in dem von Danny Sullivan soeben erst auf searchengineland.com veröffentlichten Artikel `FTC Updates Search Engine Ad Disclosure Guildelines´ nachzulesen, hat die Federal Trade Commission (FTC) ihre aus dem Jahr 2002 stammenden Richtlinien bezüglich Werbung in Suchmaschinen aktualisiert und Google und Co. in einem Schreiben dazu angehalten, ihre Werbung zukünftig wieder besser zu kennzeichnen…

Search engines provide invaluable benefits to consumers. By using search engines, consumers can find relevant and useful information, typically at no charge. At the same time, consumers should be able to easily distinguish natural search results from advertising that search engines deliver. Accordingly, we encourage you to review your websites or other methods of displaying search results, including your use of specialized search, and make any necessary adjustments to ensure you clearly and prominently disclose any advertising. In addition, as your business may change in response to consumers’ search demands, the disclosure techniques you use for advertising should keep pace with innovations in how and where you deliver information to consumers. (Quelle)

Das Schreiben der FTC an die Betreiber von mehr als 20 Suchdiensten (u.a. AOL, Ask, Bing, Blekko, Duck Duck Go, Google) beinhaltet klare Instruktionen, wie Werbung in Suchmaschinen zukünftig gekennzeichnet werden sollte:

  • Auf allen Endgeräten klar erkennbare Hintergrundfarbe und/oder Rahmen
  • Gut lesbare Kennzeichnung von Werbung durch entsprechende Texthinweise
  • Akustischer Hinweis bei durch Voice Search ausgelieferte Suchergebnisse/Ads

Die neuen Richtlinien der FTC beziehen sich nach Angaben von Danny Sullivan auch auf die Suchen innerhalb sozialer Netzwerke wie Facebook oder Twitter. Sollten sich die angeschrie-benen Suchdienste wirklich daran halten müssen, dürften wir SEOs uns demnächst wieder über etwas klarer `erkennbare´ SERPs freuen ;-)

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Suchmaschinen müssen Werbung besser kennzeichnen

Kommentare zu Suchmaschinen müssen Werbung besser kennzeichnen:

  1. FTC fordert bessere Werbe-Kennzeichnung – SEO.at says:

    […] Suchmaschinen müssen Werbung besser kennzeichnen […]

  2. Rainer Safferthal says:

    Ich hoffe mal, dass sich keine Adsense-Jünger über diese Entscheidung freuen. Den euch könnte das auch treffen. Was soll eigentlich immer das Gejammer wegen zu viel Werbung. Installiert euch oder euren Leuten doch einfach Adblock plus. Mit der Werbung hat man es im Internet genauso übertrieben wie im Fernsehen und Radio.

  3. Sebastian2K13 says:

    Danke, es gibt doch noch Menschen mit Verstand, die endlich mal vernünftige Regeln vorgeben :)

    Finde ich richtig gut, gerade im Bezug darauf, dass der erste organische Platz in den Serps immer weniger Klicks abbekommt.

    Und ich kenne niemanden, der gerne auf Werbung klickt. Fand es immer schön zu sehen, wie meine nicht so internetaffinen Verwandten und Bekannten dachten, die Werbung seien normale Suchergebnisse und hinterher waren sie genervt, wenn das garnicht zu ihrer Suchanfrage passte.

    Ich hoffe nur, dass sich da auch mal was tut und die Vorgaben nicht wieder durch Bürokratie im Sand verlaufen.

  4. Alex says:

    Ich hoffe, dass Google & Co keine Schlupflöcher bei dieser Regulierung finden. Würde SEO noch mehr aufwerten. Leute klicken einfach ungern auf Werbung, aber so wie Google das handhabt erkennt es wirklich kein normaler Nutzer. Noch heller kann man Hintergrundfarbe höchstwahrscheinlich nicht machen. Letzte Abstufung vor Weiß :D Frohe Botschaft!

    Viele Grüße aus Innsbruck!

  5. Manuel says:

    Auf allen Endgeräten klar erkennbare Hintergrundfarbe und/oder Rahmen

    Endlich keine Verrenkungen mehr beim Suchen nach dem Beginn der SERPs.

1 2

Jetzt zu "Suchmaschinen müssen Werbung besser kennzeichnen" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?