OnPage.org

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Umfrage: Das Internet ist in Gefahr – Schaden externe Verlinkungen den eigenen Rankings?

Internet  |  Gast  |  , 10:39 Uhr  |  16 Kommentare

Immer wieder stoße ich auf dieses Sentiment. Externe Verlinkungen schadeten den eigenen Rankings. Was? Das kann ich nicht glauben! Jedenfalls gebe ich schon seit Jahren selbst keine Acht mehr darauf und verlinke immer großzügig auf Seiten, die dies verdient haben und zum Thema passen. Selbstverständlich nicht mit NoFollow…

Themenrelevante Links bereichern jeden Content. Dennoch herrscht hier sehr viel Verunsicherung. Seminar-teilnehmer und Kunden sträuben sich manchmal, großzügig nach Außen zu verlinken. Wobei dies langfristig immer positive Effekte hat. Nach über 10 Jahren im Bereich Web und SEO habe ich dies allzu oft beobachtet. Es muss nicht immer ein direkter Algorithmuszusammenhang gegeben sein. Sicherlich spielt hier aber das `Karma´ mit. Wer mit Links geizt, fällt auf und wird daher zukünftig nicht gerne angelinkt.

Zu diesem Artikel bzw. dieser Umfrage hat mich eine hochinteressante Diskussion auf der Linkaufbautour in Salzburg inspiriert. Hier das Szenario:

Für einen Linkbait (Videotutorial `Reifen flicken´) erstellen wir eine eigene Seite (Landingpage) z.B. unter fahrradfahren.xy/linkbait.html. Im Laufe der Kampagne ernten wir 100 Top-Links auf diese Landingpage. Nach Abschluss der Kampagne setzen wir drei interne Links zu unseren zu optimierenden Kategorie-begriffen 1) Mountainbikes, 2) Trekkingräder, 3) Pedelecs, 4) Kinderfahrräder und 5) Fahrradhelme.

Für diese fünf Begriffe und die dazugehörigen Kategorieseiten in unserem Onlineshop wollen wir demnach die Rankings verbessern. Diese fünf Links sind in unserem theoretischen Modell die einzigen internen Links von unserer Landingpage.

Nach althergebrachter Theorie vererbt sich die Linkpower jetzt auf diese fünf Kategorieseiten. Oder anders: An jede Kategorieseite fließt 20 % Linkjuice. So weit so gut.

Was passiert jedoch mit dem Linkjuice, wenn wir zusätzlich zu den fünf internen noch fünf externe Links auf unserer Landingpage platzieren? Insgesamt befinden sich jetzt 10 Links auf der Seite. Bedeutet dies, dass jetzt die Rankingpower entsprechend reduziert wird? Anstatt 20 % Linkjuice vererbt jeder Link jetzt nur noch 10 %?

Die Umfrage

Meine persönliche Theorie ist, dass dies nicht möglich sein kann. Meine Begründung dafür hier an dieser Stelle am Mittwoch gegen 14:00 Uhr. Zuerst wünsche ich mir, dass Ihr Eure spontane Meinung dazu abgebt.

Reduzieren Deiner Meinung nach externe (abgehende) Links die Rankingpower, die über die interne Verlinkung weitergegeben wird?

  • Nein (51%, 130 Votes)
  • Ja (27%, 69 Votes)
  • Bin mir nicht sicher (22%, 55 Votes)

Total Voters: 253

Loading ... Loading ...

Bis zur Auflösung, bei der ich auch erkläre, warum das Internet dadurch vielleicht in Gefahr ist 🙂

Saša, linkaufbautour.de
Saša Ebach ist Vater, Dozent, Content-Stratege und Linkaufbau-Enthusiast. Er hilft dabei, echte Autoritäts-Links aufzubauen. Dabei kombiniert er hochwertige Inhalte mit ausgeklügelten Linkanfrage-Kampagnen. Nur so lassen sich langfristig stabile und zukunftssichere Rankings erzielen.
Sie befinden sind hier: Umfrage: Das Internet ist in Gefahr – Schaden externe Verlinkungen den eigenen Rankings?

Kommentare zu Umfrage: Das Internet ist in Gefahr – Schaden externe Verlinkungen den eigenen Rankings?:

  1. […] Vielen Dank an die zahlreichen Teilnehmer meiner gestern hier kurzfristig veranstalteten Umfrage […]

  2. Julia Website sagt:

    Also ich denke nicht, dass die externen und internen Links unmittelbar im Zusammenhang stehen. Getrennt betrachtet, ist doch beides wichtig. Eine Seite sollte unbedingt auch über interne Links verfügen, damit sie für Google auch wirklich zur Seite gehört und es nicht so aussieht, als ob die Seite nur für SEO angelegt wurde. Gerade bei Landingpages besteht ja die Gefahr, dass man dies außer Acht lässt. Gleichzeitig sind auch externe Links von der Seite wichtig, um genau diese Natürlichkeit der Seite zu zeigen.

  3. Maxim sagt:

    Ich bin auch ein Linkgeizgegner. Und bisher haben sich unsere Seiten durch verlinken von relevanten Seiten definitiv nicht verschlechtert, sondern eher verbessert. Beispielsweise haben wir in einem unserer Shops auf 2 offizielle Herstellerseiten verlinkt und haben einen Anstieg im Ranking zu den jeweiligen Herstellernamen erhalten.

    Habt ihr mit Absicht „Fahradhelme“ falsch geschrieben für den Test ?

  4. Wendelin Website sagt:

    Hallo,

    zu viele externe Links schaden auf jeden Fall den eigenen PR stabil zuhalten. Wenn deine Seite guten natürlichen Traffic bezieht dann kannst du linken. Suchmaschinen mögen Lesen! Alle großen Suchmaschinen lesen gerne! Also schreiben! 600 Wörter und 2 Links sind OK, mit 800 noch besser.

    MFG
    Wendelin Gerein

  5. Malte Landwehr Website sagt:

    Ich finde, dass die Frage sehr schlecht gestellt ist. Was soll Rankingpower sein?

    In quasi jedem Konzept von Linkjuice (PageRank, Trustrank, usw.) dezimiert jeder externe Link natürlich die Power, die über die internen Links verteilt wird.

    ABER: Für das Ranking ist dieser Linkjuice nicht alles und externe Links können absolut förderlich für das Ranking sein.

    Daher ist eine Beantwortung dieser Frage gar nicht möglich. Außer du akzeptierst das Werfen einer Exception 😉

    • Monika T-S Website sagt:

      In quasi jedem Konzept von Linkjuice (PageRank, Trustrank, usw.) dezimiert jeder externe Link natürlich die Power, die über die internen Links verteilt wird.

      Stimmt, wobei definitiv niemand dies wirklich testend messen kann, weil es da auch zu viele Unbekannte irgendwann gibt.

1 2 3

Jetzt zu "Umfrage: Das Internet ist in Gefahr – Schaden externe Verlinkungen den eigenen Rankings?" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?