Ryte

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Umfrage: Das Internet ist in Gefahr – Schaden externe Verlinkungen den eigenen Rankings?

Internet  |  Gast  |  , 10:39 Uhr  |  16 Kommentare

Immer wieder stoße ich auf dieses Sentiment. Externe Verlinkungen schadeten den eigenen Rankings. Was? Das kann ich nicht glauben! Jedenfalls gebe ich schon seit Jahren selbst keine Acht mehr darauf und verlinke immer großzügig auf Seiten, die dies verdient haben und zum Thema passen. Selbstverständlich nicht mit NoFollow…

Themenrelevante Links bereichern jeden Content. Dennoch herrscht hier sehr viel Verunsicherung. Seminar-teilnehmer und Kunden sträuben sich manchmal, großzügig nach Außen zu verlinken. Wobei dies langfristig immer positive Effekte hat. Nach über 10 Jahren im Bereich Web und SEO habe ich dies allzu oft beobachtet. Es muss nicht immer ein direkter Algorithmuszusammenhang gegeben sein. Sicherlich spielt hier aber das `Karma´ mit. Wer mit Links geizt, fällt auf und wird daher zukünftig nicht gerne angelinkt.

Zu diesem Artikel bzw. dieser Umfrage hat mich eine hochinteressante Diskussion auf der Linkaufbautour in Salzburg inspiriert. Hier das Szenario:

Für einen Linkbait (Videotutorial `Reifen flicken´) erstellen wir eine eigene Seite (Landingpage) z.B. unter fahrradfahren.xy/linkbait.html. Im Laufe der Kampagne ernten wir 100 Top-Links auf diese Landingpage. Nach Abschluss der Kampagne setzen wir drei interne Links zu unseren zu optimierenden Kategorie-begriffen 1) Mountainbikes, 2) Trekkingräder, 3) Pedelecs, 4) Kinderfahrräder und 5) Fahrradhelme.

Für diese fünf Begriffe und die dazugehörigen Kategorieseiten in unserem Onlineshop wollen wir demnach die Rankings verbessern. Diese fünf Links sind in unserem theoretischen Modell die einzigen internen Links von unserer Landingpage.

Nach althergebrachter Theorie vererbt sich die Linkpower jetzt auf diese fünf Kategorieseiten. Oder anders: An jede Kategorieseite fließt 20 % Linkjuice. So weit so gut.

Was passiert jedoch mit dem Linkjuice, wenn wir zusätzlich zu den fünf internen noch fünf externe Links auf unserer Landingpage platzieren? Insgesamt befinden sich jetzt 10 Links auf der Seite. Bedeutet dies, dass jetzt die Rankingpower entsprechend reduziert wird? Anstatt 20 % Linkjuice vererbt jeder Link jetzt nur noch 10 %?

Die Umfrage

Meine persönliche Theorie ist, dass dies nicht möglich sein kann. Meine Begründung dafür hier an dieser Stelle am Mittwoch gegen 14:00 Uhr. Zuerst wünsche ich mir, dass Ihr Eure spontane Meinung dazu abgebt.

Reduzieren Deiner Meinung nach externe (abgehende) Links die Rankingpower, die über die interne Verlinkung weitergegeben wird?

  • Nein (51%, 130 Votes)
  • Ja (27%, 69 Votes)
  • Bin mir nicht sicher (22%, 55 Votes)

Total Voters: 253

Loading ... Loading ...

Bis zur Auflösung, bei der ich auch erkläre, warum das Internet dadurch vielleicht in Gefahr ist :-)

Saša, linkaufbautour.de
Saša Ebach ist Vater, Dozent, Content-Stratege und Linkaufbau-Enthusiast. Er hilft dabei, echte Autoritäts-Links aufzubauen. Dabei kombiniert er hochwertige Inhalte mit ausgeklügelten Linkanfrage-Kampagnen. Nur so lassen sich langfristig stabile und zukunftssichere Rankings erzielen.
Sie befinden sind hier: Umfrage: Das Internet ist in Gefahr – Schaden externe Verlinkungen den eigenen Rankings?

Kommentare zu Umfrage: Das Internet ist in Gefahr – Schaden externe Verlinkungen den eigenen Rankings?:

  1. Thorsten says:

    Also ich denke, dass alle gleich viel vom Linkjuice abbekommen werden. Ein Link ist immer noch eine Empfehlung und tut jedem Content gut. Außerdem kommt ja noch der Hub-Gedanke, der irgendwann auch eine Rolle spielt. Aber eine interessante Umfrage, bin gespannt! :)

  2. Max Adler says:

    Es wurde doch von Google oft genug bestätigt, dass gute themenrelevante Links im Content gerne gesehen werden. Interne Links sind sowieso schon stark, wenn die Domain dazu auch stark ist. Also wie immer: Macht mal nicht so viel Wind, linkt wie es euch passt, dann klappts auch mit dem Google.

  3. Martin Pierags says:

    So wie der Titel des Artikels andeutet, ist das Internet in Gefahr. Was das Internet ausmacht, ist die Vernetzung, also die externen Links. Meine Schlussfolgerung also: externe Links entziehen Linkjuice und machen durch Ihr Fehlen das netz ärmer.

  4. Malte Koj says:

    Vererbt ein Link Traffic an die verlinkte Seite, ist dieser als wertvoll zu bewerten und erhöht eher die Werte der Website, bringt ein Link kein Traffic ist es SPAM!, denn dann gibt es keinen Mehrwert.

  5. seo-diaries says:

    Vermutlich werden die externen Links anders gewertet, als die internen. Die Frage ist nur, welche Gewichtung zustande kommt? Oder wie seht ihr das?

1 2 3

Jetzt zu "Umfrage: Das Internet ist in Gefahr – Schaden externe Verlinkungen den eigenen Rankings?" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?