OnPage.org

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Verteidige Dein Netz!

Internet  |   |  , 15:59 Uhr  |  13 Kommentare

Verteitige Dein NetzDa das von Google im Zuge ihrer heute gestarteten Kampagne gegen das Leistungsschutzrecht sehr schön zeigt, dass Suchmaschinen nicht nur einfach Inhalte klauen um damit Geld zu verdienen, sondern sie z.B. durch ihre Autokorrekturfunktion oder die automatisierte Erkennung von den für eine Suchanfrage relevantesten Dateiformaten (Bilder, Videos usw.) wirklich auch einen Mehrwert bieten, möchten auch wir von SEO-united.de zur Teilnahme an der Aktion `Verteidige Dein Netz´ aufrufen…

Suchmaschinen wie Google und Co. sorgen dafür, dass die Inhalte bekannter Nachrichten-anbieter innerhalb von Sekunden weltweit im Internet gefunden werden können und erleichtern uns Suchenden, deren einzelne Komponenten (z.B. Spendenhotlines) auch bei falsch geschriebenen, doppeldeutigen oder unspezifischen Suchanfragen sofort zu finden.

Ein womöglich einigen wenigen Internetnutzern bereits ausreichender Informationsgehalt der von Suchmaschinen angezeigten Textfragmente muss im Gegenzug für die sofortige, den unter-schiedlichen Anforderungen der Suchenden enstprechende Informationsbereitstellung in Kauf genommen werden und darf nicht dazu führen, dass Suchmaschinen bei ihrer individuellen Aufbereitung bzw. Auslieferung von für den allgemeinen Internetnutzer (lebens-)wichtigen Informationen behindert werden!

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Verteidige Dein Netz!

Kommentare zu Verteidige Dein Netz!:

  1. Fabian Website sagt:

    Google ist zwar ein mächtiger Player, aber nicht der Nabel der Welt. Natürlich verfolgt Google ein wirtschaftliches Ziel und da stört das neue Gesetz. Doch es trifft auch andere Webseiten. So gesehen, wird durch diesen Machtkampf der Lobbywirtschaften das Allgemeinwohl sehr wohl beeinträchtigt. Ich habe den Eindruck, dass sich die großen Verlagshäuser es sich sehr einfach machen wollen, statt ihre Hausaufgaben zu machen. Die etablierte Medienwelt hat es bislang einfach versäumt tragfähige Wirtschaftsmodelle für das Internet zu entwickeln. Und jetzt sollen die anderen die Zeche zahlen?

    Wie kurzfristig dabei seitens der Verlage gedacht wird, sieht man, wenn man mal ein wenig weiter denkt: Ein Großteil der Besucher für die Verlagsseiten kommt kostenlos über die organische Suche von Google, diese werden auf den Webseite der Verlage mit Werbung wie Google Adsense berieselt und die Verlage verdienen so ihr Geld. Entfernt nun Google die Ergebnisse aus ihrer Suche, werden wohl die Verlagsseiten einen Großteil Ihres Traffics und damit an Werbeeinnahmen verlieren. Und schon drehen wir uns im Kreis. Wahrscheinlich kommt dann eine private GEZ, wo alle Internetnutzer eine monatliche Pauschale an Springer und Co zu entrichten hat.

  2. Eduard Wensler Website sagt:

    Sehr lesenswert! Leistungsschutzrecht – Stellungnahme des Max-Planck-Institut für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht. Fazit:

    […] Gesamthaft betrachtet scheint der Regierungsentwurf nicht durchdacht. Er lässt sich auch durch kein sachliches Argument rechtfertigen. […] Es fehlt damit jede Grundlage dafür, die vorgeschlagene Regelung zu verabschieden. […]

1 2

Jetzt zu "Verteidige Dein Netz!" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?