Ryte

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Was bringt Yiggsharing?

Internet  |   |  , 21:48 Uhr  |  3 Kommentare

Selten rüttelt eine Meldung die Bloggerszene so durch, wie die kürzlich vom Social News Portal YIGG! Verkündete Nachricht, man würde ab sofort die Google AdSense Einnahmen mit den Usern teilen. Beinahe zeitgleich kam es zu einer Vielzahl von Neuanmeldungen und einer explosionsartigen Steigerung der eingestellten Beiträge…

Mittlerweile ist einige Zeit ins Land gegangen, die ersten Erfolgsmeldungen über die bislang generierten Einnahmen lassen jedoch weiter auf sich warten. Auch durch die wieder abnehmende Zahl der eingestellten Beiträge, könnte man annehmen, das sich das AdSense Sharing Modell zumindest für die User kaum oder gar nicht rentiert.

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, haben wir uns einmal etwas umgehört. Leider bestätigt sich unsere Vermutung, d.h. die durch Anzeigen generierten Einnahmen sind tatsächlich überdurch-schnittlich gering. Erste Klickraten liegen offensichtlich zum Teil weit unter 0,5%.

YIGG! dürfte schon vor der Einführung gewusst haben muss, dass der für das AdSense Sharing zur Verfügung gestellte Anzeigenplatz sehr schlecht angenommen wird. Aufgrund des an die User vergebenen Platzes muss man zwar auf einen Teil der früheren Einnahmen verzichten, dürfte diese jedoch durch die zahlreichen neu eingestellten Beiträge an anderer Stelle um ein Vielfaches wieder einholen.

Letzteres ist mittlerweile ein gängiges Geschäftsmodell. Dadurch, dass man seinen Besuchern einen kostenlosen oder sogar gewinnbringenden Service zur Verfügung stellt, steigert man unterm Strich auch die eigenen Einnahmen. Diesbezüglich kann man YIGG! also keinen Vorwurf machen.

Durchaus kritisch betrachten kann man aber die meiner Meinung nach etwas vorschnelle Einführung bzw. Umsetzung des AdSense Sharing Modells .Sicher was das Zulassungsverfahren eine langwierige Angelegenheit, aufgrund der bisherigen Zahlen, Erfahrungswerten, dass die Klickraten nach der Einführung noch weiter sinken und vor allen Dingen aufgrund der Tatsache, dass eine schlechte Performance einer Anzeige durchaus negative Folgen auf das gesamte Google Konto haben kann, hätte man das Konzept noch genauer überdenken müssen.

Gerade weil YIGG! vor einem Relaunch steht, ist es hierfür noch nicht zu spät. Die Idee, den Usern einer Social News Seite an den Einnahmen zu beteiligen ist nach wie vor eine gute, nur sollte das Ganze so gestaltet werden, das es sich für beide Parteien auch wirklich lohnt.

YIGG! ist mittlerweile eine der führenden Nachrichtenseiten. Es wäre schade, wenn die Macher das enorme Potential ihrer Seite aufgrund von unüberlegten Aktionen gefährden würden…

Gretus

Sie befinden sind hier: Was bringt Yiggsharing?

Kommentare zu Was bringt Yiggsharing?:

  1. Olli says:

    Hey,

    ich habe bis jetzt 11dollar cent verdient :D ^^

    Grüße

    Olli

  2. Gretus says:

    Hallo,

    ich hoffe, dass sich all dieses nach dem Relaunch ändern wird. Auch wenn es manchmal schwer fällt, sollte man als Newsseite immer objektiv bleiben…

    Grüße

    Gretus

  3. SEOnaut says:

    Wenn selbst die Top-User in Yigg nicht wirklich was erwirtschaften, was sich lohnt, dann ist es doch einfach nur ein Sch….-Modell. Aber Yigg ist für mich wirklich FAST tot und das liegt ausschliesslich an ihrem Verhalten der Gemeinde ggü.

Kommentar zu Olli abgeben "Was bringt Yiggsharing?" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?