SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Wikipedia vs. SEO – Zwei Welten treffen aufeinander

Internet  |   |  , 10:04 Uhr  |  63 Kommentare

Logo WikipediaNachdem wir vor einigen Monaten wegen des Einfügens eines Links zu unserem für am Thema Suchmaschinenoptimierung interessierten Webseiten-betreiber unserer Meinung durchaus hilfreichen SEO Tutorial bei Wikipedia gesperrt wurden, haben wir kürzlich erneut versucht, uns dort zu beteiligen. Da wir immer wieder erstaunt sind, mit welcher `Von oben herab Mentalität´ man als einfacher Editor bei Wikipedia behandelt wird, möchten wir im Folgenden einfach einmal schildern, was uns kürzlich dort widerfahren ist und warum wir glauben, dass die Gemeinde der Wikipedianer, so wie sie aktuell mit neuen Nutzern umgeht, es über kurz oder lang nicht schaffen wird, sich als seriöses Nachschlagewerk im Internet zu behaupten…

Als wir uns am 24.03.2013 den Wikipedia-Artikel über `Suchmaschinen´ angeschaut haben, waren wir mehr als erstaunt, dass der Marktanteil von Google dort mit lediglich 80.3% angegeben wurde. Da der Markt-anteil von Google in Deutschland bekanntlich weit höher liegt, haben wir uns damals die Mühe gemacht, oben zu sehende Tabelle auf Grundlage unserer Seite über die aktuelle Suchmaschinenverteilung in Deutschland anzupassen, uns als Einzelnachweis dafür einzutragen und in der Diskussion zu dem Artikel anzubieten, die Tabelle jeden Monat aktualisieren zu wollen:

Anstatt unser Angebot der regelmäßigen Beteiligung anzunehmen, entbrannte innerhalb der Wikipedia-Gemeinde eine hitzige Diskussion, bei der es einmal mehr weniger um die Richtigkeit der Zahlen, als um die Seriosität einer Seite wie der unseren ging:

Wir: Google kommt mittlerweile auf über 90%! Ich werde mir die Mühe machen, die Zahlen zukünftig monatlich zu aktualisieren…
Nightfly85: Ich finde den neutralen Statistikanbieter aussagekräftiger als den vermutlich auf Google-optimierung spezialisierten SEO-Dienstleister.
Wir: Die Daten von Webhits sind alt und schlichtweg falsch! Google liegt bei 90-95%, dass sollte hier auch so dargelegt sein…
Doc z: Nur gegen bessere & aktuellere Quelle austauschen (das ist weder Webhits noch SEO-united.de)

Wie es aufgrund der Hierarchie innerhalb der Gemeinde der Wikipedianer nun einmal so ist, gibt es Nutzer, deren Meinung zählt mehr als die der anderen. Ein gewisser Doc z hatte es sich zum Ziel gemacht, der ausufernden Diskussion ein Ende zu setzen, schnell einen Focus-Artikel über die Verteilung der Such-maschinennutzung gesucht, diesen als Grundlage für die Tabelle genommen und unsere Seite über die aktuelle Suchmaschinenverteilung gnädigerweise bei den Weblinks mit aufgeführt:

Aufgrund unserer eingangs erwähnten Sperrung bei Wikipedia ganz froh, zumindest irgendwo mit unserer aktuellen Suchmaschinenverteilung in dem Artikel über Suchmaschinen erwähnt zu werden, waren wir mit dem Kompromiss von Doc z einverstanden, haben im April diesen Jahres lediglich den Text (!) unseres Weblings von `SEO-united.de: Suchmaschinen im März 2013´ in `SEO-united.de: Suchmaschinen im April 2013´ geändert und wollten vor einigen Tagen nun das Gleiche tun.

Anstelle die simple Änderung des Wortes `April´ in `Mai´ einfach wieder abzuwinken, kam urplötzlich erneut besagter Doc z dahergelaufen, überlegte es sich wieder anders, schmiss unseren Link sowie gleich noch einige andere Verweise aus dem Artikel raus und mahnte uns in der Diskussion, diesen ja nicht wieder dort einzufügen:

Doc z: Rückgängig: WP:WEB und Diskussion lesen und bitte NICHT wieder einfügen.

Versucht man sich als Nutzer mit einem womöglich bestehendem wirtschaftlichen Interesse an einer Erwähnung bzw. Verlinkung bei Wikipedia zu beteiligen, passiert immer wieder das Gleiche: Anstatt das womögliche Eigeninteresse des Nutzers einfach einmal außen vor zu lassen und sich lediglich auf die Qualität des Inhalts bzw. die Sinnhaftigkeit der Verlinkung zu konzentrieren, wird man von Vorhinein als SEO bzw. Spammer abgestempelt, gelöscht und/oder gleich gesperrt. Die Gemeinde der alt eingeses-senen Wikipedianer hat gegenüber neuen Nutzern ein derartiges Misstrauen, dass man sich wie `abgefertigt´ fühlt und noch bevor man das System der Hierarchie begriffen hat, die Lust verloren hat, sich überhaupt noch dort zu beteiligen.

Ebenfalls gegenüber uns SEOs kritisch eingestellte Menschen könnten an dieser Stelle nun behaupten, wir wären nicht an einer aktiven Beteiligung sondern lediglich an dem Link bzw. der Erwähnung unserer Seite bei Wikipedia interessiert gewesen und zurecht dort wieder entfernt worden, womit wir dann beim eigentlichen Punkt der Diskussion angekommen wären:

Es ist kein Geheimnis, dass Wikipedia erhebliche Nachwuchsprobleme hat und insbesondere neue Autoren immer schneller die Lust verlieren, sich aktiv dort zu beteiligen. Schätzungen gehen davon aus, dass die Gemeinde der wirklich engagierten (mehr als 100 Einträge im Monat) Wikipedianer längst auf unter 10.000 geschrumpft ist. Untersuchungen haben zudem ergeben, dass das Durchhaltevermögen neuer Autoren immer weiter abnimmt. Blieben 2004 noch ca. 40 Prozent der Autoren dem Projekt mehr als ein Jahr lang treu, waren es 2007 nur noch ca. 10 Prozent und 2013 wahrscheinlich noch weniger.

In Anbetracht der wachsenden Probleme innerhalb der schrumpfenden Wikipedia-Gemeinde stellt sich die Frage, wie man mit Nutzern wie `uns´ umgehen soll? Natürlich ist es so, dass insbesondere wir SEOs auch ein Eigeninteresse daran haben, bei Wikipedia zitiert zu werden, was aber spricht dagegen, wenn wir, wie in unserem Fall, dafür auch bereit sind, eine Gegenleistung in Form einer regelmäßigen Beteiligung zu erbringen?

Unser Versuch, die Leser des Wikipedia-Artikels regelmäßig über die aktuelle Verteilung der in Deutsch-land am meisten genutzten Suchmaschinen zu informieren endete darin, dass dort nun ein über ein Jahr alter (!) Focus-Artikel als Quelle dient, eine Reihe weiterer Quellen grundlos (!) entfernt wurden und der Artikel bis November 2013 für neue Nutzer gesperrt (!) ist:

MBq: Schützte „Suchmaschine“: Edit-War ([Bearbeiten=Nur angemeldete, nicht neue Benutzer] (bis 4. November 2013, 10:54 Uhr (UTC))

Mit einem derartigen Verhalten gegenüber neuen Usern ist es unserer Meinung nach nur noch eine Frage der Zeit, bis auch Suchmaschinen wie Google die Artikel der Wikipedia nicht mehr derart gut in ihren Ergebnissen listen wie sie es aktuell noch tun. Wenn ein paar Tausend Editoren Millionen von Artikel kontrollieren müssen, ist es in Anbetracht des stetig steigenden Wissens nur noch eine Frage der Zeit, bis das einstige `Informationsflaggschiff´ Wikipedia derart viele `Löcher´ aufweist, dass man sie den Nutzern von Suchmaschinen nicht mehr als seriöse Quelle anbieten kann.

Dieses Beispiel hin und her, wir von SEO-united.de würden uns freuen, wenn die alt eingesessenen Wikipediandern uns SEOs etwas positiver gesinnt werden. Wir können verstehen, dass es nervig ist, jeden Tag unzählige planlos von irgendwelchen SEOs gesetzte Links wieder zu entfernen, dennoch darf man auch diese nicht alle über einen Kamm scheren!

Die freie Enzyklopädie Wikipedia hat aus unserer Sicht nur eine Zukunft, wenn sie tatsächlich auch kommerziell interessierten Nutzern die Möglichkeit bietet, aktiv an der Erweiterung des Wissens dort mitzuarbeiten. Sofern die Informationen am Ende des Tages neutral und objektiv bleiben, ist es aus Sicht des Lesers egal, wer sich, aus welchem Grund, den Tag über die Mühe gemacht, diese zu erstellen! @Doc z: Einer weniger im Maschinenraum, macht´s gut da oben…

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Wikipedia vs. SEO – Zwei Welten treffen aufeinander

Kommentare zu Wikipedia vs. SEO – Zwei Welten treffen aufeinander:

  1. Stefanie says:

    Einen Backlink von Wikipedia zu bekommen, ist natürlich für jeden SEO das Nonplusultra. Aber ich kann Gary nur zustimmen, Wikipedia muss unabhängig bleiben und darf nicht von kommerziell interessierten Nutzern geprägt werden.

  2. Frank says:

    Ja Gary, deine Argumente sind (leider) schlüssig und wohl war :)

  3. Karsten says:

    Es ist richtig von Wikipedia, kommerzielle Anbieter und ihre dem Eigeninteresse unterworfenen Artikel draußen zu lassen, sonst verkommt Wikipedia schnell zu einem eurer Artikelverzeichnisse.

    Hm, also ich habe eher den Eindruck dass Wikipedia gerne mal kritische Stimmen über den ein oder anderen Anbieter löscht. Beispielsweise im Bereich Online Dating wurden bei vielen Anbietern Kritiken gelöscht was selbst innerhalb der Mitarbeiter Wikipedias auf Kritik gestoßen ist. Gelöscht wurde die Kritik dennoch…

  4. Karsten says:

    Interessant dabei ist auch immer wieder dass manche Quellen bevorzugt werden, auch wenn sie nachweislich falsch sind. Ob da eine Bezahlung im Spiel ist? Man weiss es nicht aber für mich hat es ehrlich gesagt den Anschein mittlerweile…

  5. Michael says:

    Naja, ich denke, wenn jemand qualitativen Content liefert und sinnvoll verlinkt, sollte man ihn nicht abstrafen, nur weil er dies auch in kommerziellem Interesse tut. Wer sollte denn etwa zum Thema SEO besser was beitragen als eine SEO-KLitsche (sorry, ist nicht böse gemeint;-) ) Matt Cutts vielleicht, aber sicher kein arbeitsloser Altakademiker, der dort versucht, irgendwie seiner Eitelkeit gerecht zu werden.

    Btw: (Hatte schon mal im Forum danach gefragt.) Hat jemand Erfahrungen mit Marjorie-Wiki? Habe irgendwie den Eindruck, dass sich ein Link dort eher negativ auswirkt.

1 9 10 11

Jetzt zu "Wikipedia vs. SEO – Zwei Welten treffen aufeinander" kommentieren:


Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?