OnPage.org

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Der Google Algorithmus wurde gehackt

SEO-Fiction  |   |  , 20:25 Uhr  |  20 Kommentare

Zunächst muss natürlich gesagt werden, dass der Google Algorithmus und damit das `Herz´ des gesamten Unternehmens Google Inc. nicht gehackt worden ist. Da jedoch nachweislich viele auf die Schlagzeile anspringen, nehmen wir es einfach einmal an und gucken was passiert:

– Die Google Aktie würde bereits vorbörslich um mehr als 40% fallen. Am Ende des darauf folgenden Tages würde sie nach einem neuen Allzeithoch mit 26% Abschlag schließen.

– Wäre ein Google Mitarbeiter direkt beteiligt, würde dieser aufgrund von Vertragsbruch fristlos entlassen werden. Je nach Gehaltsstufe müsste er zwischen 100 und 150 Jahre 24 Stunden am Tag arbeiten, nur um die Zinsen der geforderten Entschädigungszahlung tilgen zu können. Dieses würde jedoch nie passieren, da er sowie seine gesamte Familie nicht einmal mehr eine Halbtagsstelle als Toilettenputzer bekommen würde…

– Würde der Algorithmus auf einer einzelnen Webseite zum Download angeboten werden, würde die Seite in nur wenigen Tagen alle bisherigen Trafficrekorde brechen. Die Datei wäre in kürzester Zeit die am häufigsten herunter geladene Datei der Welt. Würde der Download nur einen Cent kosten, könnte der Seitenbetreiber sein ganzes Leben in Saus und Braus verbringen. Selbst ein kleiner Farbfernseher wäre in Einzelhaft nicht länger ein unerreichbares Ziel…

– Die Ergebnisse der Google Suche würden in den nächsten Tagen langsam aber stetig wild durcheinander gewürfelt werden. Über 80% der Webseitenbesitzer würden die Title und Descriptions ihrer Seite ändern…

– Innerhalb von nur 5 Stunden nach der Veröffentlichung würde es bereits zahlreiche Anbieter bzw. Services geben, welche den Text einer Webseite exakt dem Algorithmus entsprechend strukturieren. Nur um die genaue Keyworddichte einzuhalten, würde die Aussage vieler Webseiten erst nach dem zweiten oder dritten Lesen ersichtlich werden…

– Die Anzahl der E-Mails mit dem Betreff `Änderung Linktext´ oder `Mein Link auf Ihrer Seite´ würde noch Tage später kaum abnehmen. Der Seitenname `Linkpartner´ bzw. `Partnerseiten´ wäre fortan kaum noch zu finden…

– Alle DMOZ Editoren würden für mindestens zwei Wochen schulfrei bekommen und dürften in Interesse der eigenen Sicherheit vorerst nicht das Haus verlassen. Die Angebote für eine schnelle Freischaltung der Anmeldung würden schnell perverse Ausmaße annehmen…

– Die Server der bekannten Social Bookmark Dienste würden kurzfristig zusammenbrechen. Die Zahl der Neuanmeldungen würde bereits am siebten Tag die Gesamtzahl des letzten Jahres übersteigen…

– Sowohl im Radio als auch im TV würde stündlich dazu aufgerufen werden, sich als neuer Editor bei Wikipedia zu bewerben. Nachdem mehr als 60% aller Seiten in nur zwei Tagen verändert worden wären, würde die Editierfunktion vorerst deaktiviert werden…

– Die Denic müsste aufgrund unzähliger Domainregistrierungen etliche neue Mitarbeiter einstellen. Um eine direkte bzw. reziproke Verlinkung zu vermeiden, würden selbst die unmöglichsten Namen registriert werden…

– Bekannte Linkhändler wären wegen Wartungsarbeiten vorübergehend nicht erreichbar. Danach wären alle Angebote anonym und nur über einen gesonderten Zugang einsehbar.

– Zahlreiche Suchmaschinen, welche bislang behaupteten, einen eigenen Algorithmus zu verwenden, müssten aufgrund des wachsenden öffentlichen Drucks zugeben, zumindest teilweise die Ergebnisse von Google übernommen zu haben.

– Nach nur 3 Wochen würden sich die Ergebnisse der Google Suche wieder den Resultaten vor der Veröffentlichung angleichen. Schnell würde bekannt werden, dass Matt Cuts eine zweite Formel auf dem Rücken tätowiert hat, welche die Gewichtung der einzelnen Faktoren des jetzigen Algorithmus bei gleich bleibenden Ergebnissen komplett verändert…

Gretus

Sie befinden sind hier: Der Google Algorithmus wurde gehackt

Kommentare zu Der Google Algorithmus wurde gehackt:

  1. anna sagt:

    Wer weiß ob es den Google Algorithmus überhaupt gibt und nicht 10 Mio kleiner Äffchen den ganzen Tag Webseiten hin und her schieben. Aber wer sollte was Cracken was Google selbst nicht einmal versteht.

  2. […] es demnächst weiß gewaschene Links vom Scharzmarkt? Oder gar den Quellcode des […]

  3. sotel Website sagt:

    Kann man nen Algorithmus überhaupt „knacken“, wenn der selbst nichtmal weiß, was er tut *g* Derzeit springen einige Keywords bzw. die URL´s dazu ja fröhlich hin und her.

    Aber nett geschrieben 🙂

  4. Freetagger.com sagt:

    […] Der Google Algorithmus wurde gehackt! […]

  5. MaraTom sagt:

    Nach nur 3 Wochen würden sich die Ergebnisse der Google Suche wieder den Resultaten vor der Veröffentlichung angleichen.

    Ich glaube, das ist die unwahrscheinlichste der aufgelisteten Thesen. Zunächst würden wahrscheinlich einige wenige SEOs die SERPs beherrschen. Dadurch würden die Suchergebnisse absoluten Müll bringen, und Google würde von DMOZ als beliebtestes Suchtool abgelöst werden.

1 2 3 4

Jetzt zu "Der Google Algorithmus wurde gehackt" kommentieren:


Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?