SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Russisches Roulette

SEO-Offtopic  |   |  , 11:19 Uhr  |  8 Kommentare

Nachdem bekanntlich kürzlich einige deutsche Webseiten aufgrund offensichtlich gekaufter Backlinks aus Russland abgestraft wurden, nimmt die Geschichte rund um Linkkauf aus Billiglohnländern eine weitere Wende…

Nicht nur, dass sich seit der Abstrafung ein jeder auf Kosten der betroffener Seitenbetreiber vom Linkkauf reinzuwaschen versucht, jetzt scheinen findige `Adelige´ auch noch auf den Gedanken gekommen zu sein, dass ganze Thema durch gezielte Aktionen immer weiter aufzubauschen.

Wie gestern u.a. bei SISTRIX zu lesen ist, hat der in lupenreinem Deutsch schreibende Russe Boris auf seiner Webseite linkzar.ru seiner Ankündigung, sämtliche über russische Links berichtenden Webseiten selbst mit .ru-Links zu bestücken nun Taten folgen lassen und einige der von ihm gelisteten bzw. von verunsicherten Webseitenbetreibern `verpfiffenen´ Seiten mit Links aus Russland versehen.

Boris alias Egor I Evstratov behauptet von sich, ein durch die negative Kritik geschädigter Betreiber von russischen Webseiten zu sein. Webseitenbetreibern, welche weiterhin über ihn bzw. das Thema berichten, will er nach eigener Aussage `vernichten´ und `Schreckliches erfahren´ lassen.

Egal ob an der Geschichte nun etwas Wahres dran ist oder nicht, die mittlerweile zu einer Schmierenkomödie verkommende Thematik zeigt einmal mehr, mit welchen harten Bandagen im Bereich Suchmaschinenoptimierung mittlerweile gearbeitet wird.

Einige Anbieter scheinen sich für nichts mehr zu schade zu sein. Kunden wird das Blaue vom Himmel versprochen, ihnen für minderwertige Arbeit das Geld aus der Tasche gezogen und selbst bekannte Unternehmen sind sich nicht zu schade, über andere Firmen herzuziehen und ihnen die Kunden abspenstig zu machen.

Für mich persönlich ist die ganze Sache ein Linkbait, bei dem sich der Betreiber von linkzar.ru nicht einmal davor zurück scheut, mit den Ängsten anderer Menschen zu spielen.

Wahrscheinlich sogar bewusst, gibt er dem Thema weiteren Spielraum bzw. versucht es zu verwässern, da sich tatsächlich wegen minderwertigem Linkaufbau abgestrafte Seitenbetreiber nun auf ihn beziehen und andere die Chance wittern werden, auf den Zug aufzuspringen um Konkurrenzseiten aus dem Index zu schießen.

Google und Co. werden sich der Thematik annehmen und womöglich unschuldig abgestrafte Webseiten genau überprüfen müssen. Ich möchte nicht wissen was als nächstes kommt, aber mit SEO hat das Ganze nicht mehr viel zu tun…

Gretus

Sie befinden sind hier: Russisches Roulette

Kommentare zu Russisches Roulette:

  1. SEOdiot says:

    Also ich finde das Ganze eine wunderbar aufgesetzte Satire. Nicht perfekt bis ins Detail und auch nicht unbedingt etwas, weswegen man sich gleich vor Lachen vom Stuhl schmeißt, aber der Linkzar behandelt das Ganze mit einer dicken Portion Humor. Zumindest fasse ich es so auf, da das Ganze einfach nicht ernst gemeint sein KANN.

    Hat sich denn schon mal jemand die Mühe gemacht, die angeblich jetzt gesetzten Links wirklich im Detail anzusehen? Alles was ich da verlinkt finde, sind irgendwelche Nebenprojekte, die nicht gerade so aussehen als wären sie das zentrale Projekt ihres Besitzers. Also absolut nicht das, was der Linkzar eigentlich angedroht hat. Denn laut seiner Homepage müsste ich ja auch schon mit 300 Links oder sowas beschossen worden sein – aber ich finde noch keinen einzigen.

    Also: auch wenn das Thema an sich ernst ist und keinesfalls runtergespielt werden sollte – nicht gleich immer alles zu ernst nehmen und ruhig auch mal wieder lernen, zu schmunzeln… ;o)

  2. Marc says:

    Wenn ich es richtig gesehen habe, wurden die betroffenen bis jetzt noch nicht unter deren neuen Keys abgestraft. Was Google angeht, wird denen das erstmal egal sein. Weil nach deren Ansicht wahrscheinlich keine „wichtigen“ Seiten betrifft.

    Wie auch immer, sollten die betroffenen auch abgestraft werden, dann tut sich da wahrscheinlich ein ganz neuer Markt auf, den Google eigentlich auch nicht haben will.

  3. Devu says:

    „Hört sich auf jeden Fall ziemlich dreggich an was da im Gange is.“

    Der Zug ist abgefahren. Die Lichter gehen so langsam aus bei den Seiten, die diesem „Trend is your friend“-gedanken nachgeeifert sind…

  4. Assassins says:

    Bringen ein Haufen Backlinks aus Russland für ne Deutsche Seite wirklich was? Hört sich auf jeden Fall ziemlich dreggich an was da im Gange is. Sehr interessant zu lesen.

  5. NoSpam says:

    Hi Gretus,

    das ist doch ein ganz neuer Markt namens SED – Search Engine Destruction ;-) Bin gespannt wie sich das entwickelt…

1 2

Kommentar zu NoSpam abgeben "Russisches Roulette" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?