SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Wie man SEO Spammer auf´s Korn nimmt!

SEO-Offtopic  |   |  , 15:27 Uhr  |  27 Kommentare

SEO SpamMatt Handerson beschreibt in seinem vor einiger Zeit auf thisux.com veröffentlichten Blogposting `Spamming the SEO Spammers´ eine derart lustige Methode, per Kalt-akquise nervende SEO Agenturen auf´s Korn zu nehmen, dass wir Euch diese zum Wochenende nicht vorenthalten wollen. Wer von Euch eine Webseite betreibt, der kennt solche oder so ähnliche E-Mails sicher zu Genüge:

Sehr geehrter Herr Mustermann,

wir haben festgestellt, dass Sie mit Ihrer Webseite beispiel.de in den Suchergebnissen von Google nur auf den hinteren Plätzen gelistet sind. Wie Sie sicherlich wissen, klicken die Nutzer einer Suchmaschine nur auf die Ergebnisplätze 1-3 gelisteten Webseiten, die Seiten weiter hinten erhalten kaum mehr Besucher.

Wir von der SEO Agentur XY möchten Ihnen anbieten, Ihre Webseite für Suchmaschinen zu optimieren. Wir garantieren Ihnen, dass Sie mit Ihrer Webseite innerhalb kürzester Zeit in den Top 10 von Google ranken und würden uns freuen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

A. Meier, a.meier@seo-agentur-xy.de

Selbst wir erhalten dauernd wieder derartige Mails!? Anstatt diese einfach zu löschen, hat Matt Handerson einige davon gesammelt und deren Absender-Adressen in einer Liste zusammengetragen. Hier als Beispiel: a.meier@seo-agentur-xy.de, b.mueller@seo-agentur-yz.de, c.schmidt@seo-agentur-xyz.de usw.

Bekommt Matt nun wieder eine Mail mit einem unseriösen Angebot von einer SEO Agentur, hält er folgende Antwortmail parat und setzt sich selber in CC:

Sehr geehrter Herr Meier,

vielen Dank für Ihr Angebot bezüglich der Optimierung meiner Webseite beispiel.de. Wir haben uns Ihr Angebot XY angeschaut und würden dieses gerne in Anspruch nehmen.

Zur genauen Besprechung der Vorgehensweise bzw. des benötigten Budgets, möchte ich Sie bitten, sich mit unserem Marketingverantwortlichen b.mueller@seo-agentur-yz.de in Verbindung zu setzen. Für den Anfang hatten wir an ein Budget von ca. 2000 Euro/Monat gedacht.

Grüße

M. Handerson

Anstatt die Mails einfach zu löschen, geht Handerson also auf deren Angebot ein und bittet die eine Spam-Agentur (a.meier@seo-agentur-xy.de) sich mit der anderen Spam-Agentur (b.mueller@seo-agentur-yz.de) in Verbindung zu setzten!

Geblendet von dem genannten Budget, springen die Agenturen sofort darauf an und merken erst später, dass sie auf´s Korn genommen wurden und gerade mit einer konkurrierenden Spam-Agentur verhandeln 😀

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Wie man SEO Spammer auf´s Korn nimmt!

Kommentare zu Wie man SEO Spammer auf´s Korn nimmt!:

  1. Matthias Website sagt:

    Ich habe auch die Tage so eine e-mail von einer SEO-Agentur erhalten. Einmalig „nur“ 149 € für eine Optimierung von Keywords, wo ich auf Platz 1 liege, bzw. mir die Platzierung dieser überhaupt nicht wichtig ist.^^

    Wofür man die 149 € genau ausgibt, stand da aber nicht. Keine genaue Dienstleistungsbeschreibung 🙂

  2. Bill Website sagt:

    Das klingt wie Spaß! Aber haben die Betrüger etwas gelernt?

  3. abstracto Website sagt:

    Die Idee ist mal wirklich gut! Es sollte eine automatische Antwort dieser Art auf jede solcher E-Mails geben.

  4. Martin Website sagt:

    Ich lege bei gewissen Agenturen auch gern mal den Telefonhörer nach einem „Sehr interessantes Angebot … bleiben Sie bitte kurz dran“ daneben und warte bis sie irgendwann nach 5 Minuten auflegen.

    Ein Tropfen auf den heißen Stein, aber die Kosten pro Conversion steigen 😉

    • Edith Website sagt:

      @Martin Wenn man nichts Wichtiges zu tun, kann man die auch in längere Gespräche verwickeln. Stichwort: Multitasking. Glaub das längste war mal einer, der 1,5-2h Stunden durchhielt. In der Zeit war dann auch die Küche geputzt, mein Zimmer aufgeräumt usw. 🙂

  5. Sergej Website sagt:

    Im Moment hätte ich noch zwei Fragen:

    1. Kann man verklagt werden für so ´nen Spaß?
    2. Was passierte dann im oben genannten Fall?

    Aber ich finde es toll sowas zu machen. Wir bekommen immer wieder solche Angebote. Was ich allerdings nicht verstehe ist, wieso sind die so blöd? Ich meine, es ist schon klar, dass nach Panda, Penguin und Co. viele Seiten abgestürzt sind. Wenn man aber eine Seite auf den ersten Plätzen findet und sich mit ihr einfach auseinander setzt, um ein solches Angebot anzubieten, sollte schon klar und deutlich sein, dass diese nicht einfach so auf den ersten Plätzen erscheint.

    Oder wenn man diese Seite anschaut, sieht man doch schon, ob die Title, Description etc. angepasst sind. wozu dann so ein blödes Anschreiben? Ist doch logisch, dass man das Angebot nicht annimmt.
    Oder bin ich mit meinen Überlegungen deutlich weiter, als solche Anbietr?

    Gruß

1 3 4 5

Jetzt zu "Wie man SEO Spammer auf´s Korn nimmt!" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?