SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

5 verschiedene Linkaufbau-Strategien

SEO  |  Alex Sczakiel  |  , 10:28 Uhr  |  21 Kommentare

Nicht alle Links bringen einen SEO-Bonus, können Dir aber auf andere Art und Weise helfen. Ob Dofollow oder Nofollow, jeder Link dient einem bestimmten Zweck. Es hilft, sich beim Linkaufbau darüber bewusst zu sein, welche Links welche Aufgabe haben. Ich würde hier zwischen fünf verschiedenen Strategien unterscheiden…

Traffic generierende Links

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, Links auf Seiten zu setzen auf denen der Link von vielen Menschen gesehen wird und Dir damit Traffic und Aufmerksamkeit bringt.

Gerade für neue Webseiten bringen deratige Links Leser, die dich, vorausgesetzt Deine Inhalte sind gut, später auch verlinken. Traffic generierende Links können gekaufte Textlinks und Banner, Foren-Posts, Kommentare in heiß diskutierten Blogs oder z.B. auch Social News Einträge sein. Die Teilnahme an sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook kann heutzutage ebenfalle eine menge Traffic erzeugen.

PageRank bzw. Trust stärkende Links

Egal ob PageRank oder das neuere TrustRank Verfahren, Suchmaschinen wie Google verwenden verschiedene Algorithmen um die Autorität und Vertrauenswürdigkeit von Webseiten miteinander zu vergleichen. Welche Seiten Googles Vertrauen genießen, kann meistens schon mit Hilfe des gesunden Menschenverstandes ermittelt werden.

PageRank, Alter, Anzahl und Qualität der Backlinks sind weitere Faktoren welche eine Rolle spielen. Wenn Google Deiner Webseite vertrauen soll, brauchst Du Links von Seiten von ganz oben aus der Pyramide, diese werden dem Ranking aller Inhalte auf Deiner Domain weiterhelfen.

Ranking verbessernde Links

Hier geht es um Links, die das Ranking in den Suchergebnissen verbessern. Wenn Du viele Seiten die zu verschiedenen Suchwörtern gefunden werden hast, können diese Ergebnisse durch gezielte Links auf die entsprechenden Unterseiten, nach und nach verbessert werden.

Hierbei spielt die Themenrelevanz der verlinkenden Domain oder Unterseite eine große Rolle, ebenso wie der Linktext sowie die Relevanz des Absatzes aus dem heraus verlinkt wird. Bloggroll-Links oder Links aus irgendwelchen Listen bringen hier weniger. Das Ranking verbessernde Links kannst Du z.B. durch Kommentare oder Gastartikel auf relevanten Blogs, durch Einträge in themenrelevante Artikelverzeichnisse oder natürlich am besten durch freiwillig gesetzte, d.h. organisch entstandene Empfehlungen erhalten.

Linkbuilding für die Reputation

Abgesehen vom Linkaufbau der eigenen Seite, möchtest Du vielleicht auch deinen Brand oder Namen kommunizieren. Der beste Weg, dieses zu tun, ist der über Social Media Profile und das Schreiben von Gastartikeln, welche dann idealerweise die ersten 10 Treffer für deinen Namen bzw. Brand belegen. Um deren gutes Ranking unterstützen, kann es wiederum hilfreich sein, Backlinks hierfür aufzubauen, was uns auch direkt zum nächsten Punkt führt.

Backlinks für Deine Backlinks

Alle Backlinks Deiner Webseite können in ihrer Wirkung dadurch verstärkt werden, dass Du für die verlinkenden Seiten selbst noch Linkaufbau betreibst. Mit dieser Technik kannst Du Deiner Linkbuilding-Strategie den letzten Schliff verpassen.

Es hilft, beim Linkbuilding mit verschiedenen Leveln zu arbeiten. Die qualitativ besten Links zeigen direkt auf deine Kernseite, Low-Quality-Links aus Social Bookmarks, Verzeichnissen und Webkatalogen aber werden 1-2 Schritte von Deiner Webseite entfernt platziert, beispielsweise auf einem Blog, welcher dann erst Deine eigentliche Webseite verlinkt.

Alex Sczakiel

Sie befinden sind hier: 5 verschiedene Linkaufbau-Strategien

Kommentare zu 5 verschiedene Linkaufbau-Strategien:

  1. TrendTown says:

    Sehr guter prägnanter Artikel. Links aus PR-Portalen sind auch noch ein Thema, da man sie ab und zu innerhalb eines langen Textes unterbringen darf. Je besser der Text, desto höher rankt auch die Pressemitteilung selbst.

  2. Laura says:

    Manchmal hilfts „um die Ecke“ zu denken ;)

    Guter Blogbeitrag!
    Laura

  3. Maria says:

    Den Aspekt „Backlinks für die eigenen Backlinks“ kannte ich noch gar nicht. Interessanter Gedanke und sollte in meine Linkaufbau Strategie mit einbezogen werden. Ich bin bisher nur davon ausgegangen, dass direkte Backlinks die eigene Seite nach vorne bringen. Manchmal muss man „einfach um die Ecke denken“. Danke für den Tipp…

  4. Anchortext-Penalties und Menschliches | Radio4SEO says:

    […] Backlinks nachfüttern […]

  5. Jörg says:

    Habe den Artikel auch mit grosser Aufmerksamkeit gelesen, finde Punkt 5 besonders spannend und werde diesen auch sicher umsetzen. Ich habe aber derzeit den grössten Erfolg auf Twitter, da kommen die meisten Besucher her und auch am kontstantesten, egal ob ich tweete oder nicht. Wenn man aber ein paar gute Tweets sendet steigt die Besucherzahl deutlich an.

    Bei Besuchern die über Links erzeugt werden ist das Gute finde ich, dass hier über einen langen Zeitraum Besucher kommen, nicht so viele wie über Twitter auf einmal aber dafür täglich ein paar über jeden gut platzierten Link.

    Danke für den Artikel :-)

    Viele Grüße

1 2 3 4 5

Jetzt zu "5 verschiedene Linkaufbau-Strategien" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?