SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Aufbau eines Textes

SEO  |   |  , 18:17 Uhr  |  2 Kommentare

Das insbesondere ein redaktionell geschriebener Text einem immer wieder kehrenden Aufbau folgt, dürfte auch den Machern der Suchmaschine Google nicht entgangen sein. Im Folgenden die Bausteine eines Textes sowie mögliche Faktoren, welche Google bei der Bewertung der einzelnen Abschnitte mit berücksichtigen könnte:

Überschrift: Die Überschrift sollte das Thema des Textes klar erkennen lassen und auch für Suchmaschinen als Headline deklariert werden. Wortspielereien sowie bloße Aneinader-reihungen von Keywords gilt es zu vermeiden.

Kurzfassung: Eine Kurzfassung sollte die Aussage des gesamten Textes komplett wiedergeben sowie am Thema interessierte Leser motivieren, den gesamten Text zu lesen. Die Kurzfassung sollte wenn möglich alle relevanten Keywords enthalten. Um das Thema eindeutig zu determinieren, sollte die Verwendung von schwergewichtigen Keywords themenfremder Bereiche vermieden werden.

Einleitung: Die Einleitung soll den Leser mit dem Thema des Textes vertraut machen und ihm alle notwenigen Hintergrundinformationen liefern. Die relevanten Keywords sollten wenn möglich unter Verwendung themenähnlicher Begriffe kurz erklärt werden.

Hauptteil: Der Hauptteil eines Textes enthält die eigentliche Message, welche man dem Leser vermitteln möchte. Je nach Länge des Textes kann der Hauptteil in mehrere jeweils durch eine Überschrift gekennzeichnete Abschnitte gegliedert werden. Die Anhäufung von Keywords gilt es zu vermeiden. Da er die eigene Meinung wiedergibt, sollte insbesondere der Hauptteil zu 100% aus Unique Content bestehen.

Verwandte Texte: Wenn sinnvoll, kann man dem Hauptteil einen Abschnitt anhängen, welcher durch verlinkte Keywords auf verwandte bzw- ähnliche Artikel hinweist.

Ausblick: Der Ausblick sollte einen Abriss über sich aus dem Text ergebende neue Problemstellungen bzw. zukünftige Artikel geben. Neben relevanten Keywords sollten hier auch thematisch ähnliche Begriffe erklärt werden.

Zusammenfassung: Die Zusammenfassung sollte noch einmal die Fragestellung, die eigentliche Message sowie die Ergebnisse des Textes wiedergeben. Da der Leser nach Lektüre des Testes bereits mit der Terminologie vertraut ist, sollte man auf eine übermäßige Anhäufung relevanter Keywords verzichten.

Quelle: Hat man Quellen verwendet, sollten diese in übersichtlicher Form am Ende eines Textes genannt werden.

Wie immer gilt es zu beachten, dass man einen Text ausschließlich für Besucher, nie nur für Suchmaschinen schreiben sollte. Gerade bei Weblogs hat sich übrigens das Prinzip der `umgekehrten Pyramide´ bewährt. Da gerade längere Beiträge oft nicht bis zu Ende gelesen werden, sollte man das Wichtigste immer an den Anfang eines Beitrags setzen. Keine Sorge,  richtig Blogs schreiben ist gar nicht schwer wie es aussieht 😉

Gretus

Sie befinden sind hier: Aufbau eines Textes

Kommentare zu Aufbau eines Textes:

  1. […] Besuch!Einen ganz interessanten Artikel über den Testaufbau im Bezug auf Google, habe ich bei SEO United […]

  2. Links für Sonntag, 22.03. - netztaucherbrille sagt:

    […] Aufbau eines Textes Das insbesondere ein redaktionell geschriebener Text einem immer wieder kehrenden Aufbau folgt, dürfte auch den Machern der Suchmaschine Google nicht entgangen sein. Im Folgenden die Bausteine eines Textes sowie mögliche Faktoren, welche Google bei der Bewertung der einzelnen Abschnitte mit berücksichtigen könnte: […]

Jetzt zu "Aufbau eines Textes" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?