OnPage.org

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Black Hat vs. White Hat SEO

SEO  |  Alex Sczakiel  |  , 12:04 Uhr  |  30 Kommentare

Black Hat vs. White Hat SEOWas ist effektiver, Black Hat oder White Hat SEO? Die Frage wird oft diskutiert, kann aber in dieser Form nicht eindeutig beantwortet werden. Es geht nämlich nicht darum zu fragen, welcher dieser Wege effektiver oder besser ist.

Ich möchte hiermit zeigen, das beide Wege effektiv sein können und es im Prinzip um die Frage geht, welchen Weg ich gehen möchte und was ich eigentlich vorhabe…

Black Hat und White Hat SEO sind völlig unterschiedliche Herangehensweisen. Eine diesbezügliche Entscheidung hat viel damit zu tun, welche Inhalte Du eigentlich anbietest. Black Hat SEO auf einer ansonsten sehr sauberen, womöglich noch mit viel Herzblut gemachten Seite anzuwenden, führt ebenso wenig zum Ziel wie zu versuchen, mit White Hat SEO eine völlig sinnfreie Spamseite zu pushen.

Black Hat SEO

Als Black Hat wird pauschal alles bezeichnet was in Bezug auf die Google Webmaster Richtlinien verboten ist. Cloaking, Spamming, Keywordstuffing und andere Tricks werden von Google nicht gerne gesehen und in der Regel auch abgestraft. In den Black Hat vs. White Hat Diskussionen sind die oft folgenschweren Abstrafungen der Suchmaschinenbetreiber der grösste Minus-Punkt des Black Hat Weges, wobei meiner Meinung nach genau dieser Punkt oft nicht richtig verstanden wird. Es geht wie schon gesagt eben nicht darum, eine ansonsten qualitativ hochwertige Seite im Nachhinein mit Black Hat Methoden zu bearbeiten. In so einem Fall wäre die Sorge vor einer Abstrafung natürlich schon gerechtfertigt.

Die meisten Black Hat SEOs rechnen bereits im Vorfeld damit, dass ihre Seite nicht lange im Googleindex überleben wird und bauen, wenn Google z.B.  fünf Seiten pro Woche wieder aus dem Index nimmt, einfach gleich 10 Seiten. Black Hat Methoden erzeugen schnelle Ergebnisse, die aber eben auch schnell wieder verschwinden. Es geht darum, schnelles Geld zu verdienen und mit diesen Umständen zu rechnen bzw. zu spielen.

White Hat SEO

Unter White Hat SEO verstehe ich alles was den Google Webmaster Richtlinien entspricht und was ich bedenkenlos einem Mitarbeiter von Google zeigen könnte. White Hat SEO bedeutet eine solide Onpage-Optimierung, die es einer Suchmaschine einfach macht meine Inhalte zu finden. Die Inhalte meiner Homepage sollten so gut sein, dass sie mit ein wenig Promotion natürliche Links anziehen. White Hat SEO ist der geeignete Weg  für hochwertige Webseiten, die auch noch in einigen Jahren bei Google zu finden sein sollen.

Für ein derartiges Vorhaben braucht es eine Seite die für den User wirklich interessant oder hilfreich ist, denn anders können keine natürlichen Links generiert werden. Social Media Optimization und damit verbundene gute Inhalte sind für mich die einzige Möglichkeit, zu 100% auf dem White Hat Weg zu bleiben, denn hierbei geht es im Wesentlichen darum freiwillig gesetzte Links zu erzeugen. Die Besten SMO-Kampangien sind fast nie als solche zu erkennen, sehen völlig natürlich aus und können somit niemals als direkte Manipulation der Suchergebnisse erkannt werden.

Schmaler Grat

Da heutzutage das Kaufen von Links von Google bestraft und somit als Black Hat SEO angesehen werden kann, bleiben dem SEO nicht mehr viele Wege an seine Links zu kommen. Jeder unnatürliche Linkaufbau wird von Google kritisch beäugt, was es nicht einfach macht,  beim Optimieren von Webseiten eine gänzlich weiße Weste zu behalten. Aus diesem Grund würde ich die meisten SEOs im sogenannten Grey Hat Bereich ansiedeln, was bedeutet die Grenze zum Black Hat nicht zu überschreiten, aber schon so nah dran zu sein, dass man nicht wirklich von purem White Hat sprechen kann.

Ich selbst bin, insbesondere dann wenn es um Kunden geht, ein Anhänger von White Hat Techniken und versuche immer auf gute Inhalte und natürliches Linkwachstum zu setzen. Sobald Konkurrenz auf den Plan tritt, muss aber nicht selten nachgeholfen werden. Wenn man es ganz genau nimmt, ist jeder künstlich, mit der Intention das Ranking zu verbessern gesetzte Link eigentlich kein White Hat mehr und ein reiner White Hat SEO dürfte außer einer soliden Onpage-Optimierung eigentlich nichts mehr machen. Per Definition bewegt sich also die ganze SEO-Branche im Grey Hat oder womöglich noch düsteren Bereichen.

Am Ende kommt es wie in der Einleitung bereits erwähnt immer auf das zu optimierende Projekt an. Black Hat SEO ist nicht besser oder schlechter, es ist eine in einigen Bereichen funktionierende Möglichkeit, relativ einfach Geld zu verdienen. Hast Du mehr mit deinem Projekt vor, ist der White Hat Ansatz der bessere Weg, zumal jede Black Hat Methode irgendwann veraltet und erkannt wird. Black Hat SEO bedeutet immer am Ball zu bleiben, seine Techniken zu verbessern, dazu zu lernen und immer wieder neue Seiten aufzubauen.

Mittlerweile milliardenschwere Suchmaschinenbetreiber müssen damit leben, dass ihre System immer auch ausgenutzt werden. Black SEOs zeigen nicht selten Schwachstellen auf und tragen indirekt dazu bei, Suchmaschinen zu verbessern. Als erfolgreicher SEO sollte man sich meiner Meinung nach mit allen Spielarten seiner Arbeit auskennen, alleine schon um zu wissen, wo die Grenzen des Erlaubten sind. Jeder SEO sollte wissen, was er mit einem Projekt für Ziele verfolgt und danach entsprechende Methoden auswählen. Ein besser oder schlechter gibt es pauschal nicht, SEO hängt immer von der Situation und den Zielen ab. Die Situation zu erkennen und danach das Ziel im größtmöglichen Einklang mit den Richtlinien der Suchmaschinen zu erreichen ist der Job eines guten SEOs.

stereophone

Sie befinden sind hier: Black Hat vs. White Hat SEO

Kommentare zu Black Hat vs. White Hat SEO:

  1. BestImWeb24 sagt:

    Sehr viele Firmen setzen heutzutage auf Grayhat Techniken, den schneller kommt man mit Whitehat Techniken nicht zum gewünschten Ziel, wollen wir Blackhat Technik hier weglassen.

  2. Thomas sagt:

    Hi !

    Man muss das Black und White auch mal Wirtschaftlich sehen. Ein Kunde will möglichst schnell Ergebnisse sehen. Einem Manager wird man nicht davon überzeugen, dass er heute zahlt und in ca. einem Jahr was sieht. So ist leider die Realität. Ich würde sagen, ich bewege mich in einer Grauzone und gebe das ehrlich zu.

    Ich hatte einmal einen Kunden der eine Homepage hat erstellen lassen. Am Ende haben wir die bearbeitet. Er meinte, man sieht da doch nichts. ( klar – er hat wenig gesehen ). Jetzt soll er das noch zahlen ? Der Markt ist hart und man muss auch mal liefern, was der Kunde will.

  3. Black Hat vs. White Hat SEO « SEO Ticker sagt:

    […] Black Hat und White Hat SEO sind völlig unterschiedliche Herangehensweisen […]

  4. Black Hat vs. White Hat SEO sagt:

    […] Was ist effektiver, Black Hat oder White Hat SEO? Die Frage wird oft diskutiert, kann aber in dieser Form nicht eindeutig beantwortet werden […]

  5. Blackhat Blogger sagt:

    Ich finde das Thema Blackhat bzw. Blackhat SEO wird viel zu negativ gesehen. Blackhat ist im Prinzip erstmal natürlich nicht illegal sondern eben nur „moralisch nicht vertretbar“. Man verstößt halt oft gegen die Richtlinien der Suchmaschinen oder gegen die von Partnerprogrammen. Blackhat ist aber keinesfalls „Server hacken“ oder ähnliches. Ich habe mich vor einiger Zeit mal ein wenig mehr in die Szene eingelesen und dort bereits interessante Dinge gelernt. Wer will kann ja auch mal in meinen Blog schauen.

1 4 5 6

Jetzt zu "Black Hat vs. White Hat SEO" kommentieren:


Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?