OnPage.org

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Die NoFollow-Show

SEO  |   |  , 11:47 Uhr  |  18 Kommentare

Eines der am meisten diskutierten Themen in der letzen Zeit war ohne Zweifel das Thema PageRank Sculpting. Die kürzliche Andeutung von Matt Cutts, als NoFollow deklarierte interne Links könnten unter Umständen sogar PageRank bzw. Linkjuice verpuffen lassen, hat für erneute Verunsicherung gesorgt. Im Folgenden daher einige kurze Anmerkungen zum Thema NoFollow bzw. PageRank Sculpting…

– Ein Link bzw. eine Webseite sollte von Natur aus immer PageRank bzw. Linkjuice vererben.

– Das NoFollow-Attribut ist kein natürliches, sondern ein durch bestimmte Umstände (Spam usw.) notwendig gewordenes Hilfsmittel und sollte nur in Ausnahmefällen Verwendung finden.

– Das NoFollow-Attribut ist ein Hinweis für Suchmaschinen, den PageRank bzw. Linkjuice einer Webseite nicht weiter zu geben. Entgegen dem irreführenden Namen wird der Link dennoch zumeist verfolgt.

– Auch ein als NoFollow deklarierter Link kann unter Umständen Linkjuice vererben. Besonders vertrauenswürdige Webseiten (Wikipedia, Mr. Wong usw.) dürften hierbei gesondert behandelt werden.

– Bei einem normalen Verhältnis von vererbenden zu nicht vererbenden ausgehenden Links, wird der PageRank bzw. Linkjuice einer Webseite komplett auf die vererbenden Links verteilt.

– PageRank Sculpting, d.h. den internen Linkfluss einer Webseite durch das Setzen von NoFollow-Attributen künstlich zu beeinflussen, ist bei einer strukturiert aufgebauten Webseite nicht nötig.

– Das Setzen von seiteninternen NoFollow-Attributen sollte nur bei Seiten verwendet werden, welche nicht optimal in die Seitenstruktur eingebunden sind (z.B AGB, Impressum).

– Bei der Verwendung von seiteninternen NoFollow-Attributen sollte man stets auf ein gesundes Verhältnis von vererbenden zu nicht vererbenden Links achten.

– Bei einem natürlichen Verhältnis von vererbenden zu nicht vererbenden internen Links, dürfte der PageRank bzw. Linkjuice entgegen der Aussage von Matt Cutts weiterhin komplett auf die vererbenden Links verteilt werden.

– Erst bei einem unnatürlichen Verhältnis von vererbenden zu nicht vererbenden internen Links, könnte es unter Umständen so sein, dass Google die Seiten gesondert behandelt und z.B. den Trust der Seite generell herab setzt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das NoFollow-Attribut in erster Linie bei ausgehenden Links verwendet werden sollte. Wird es intern verwendet, sollte man auf ein gesundes Verhältnis achten und jede verlinkte Seite genau überprüfen, ob die so erzielte Unterbindung des natürlichen Linkflusses wirklich Sinn macht…

Gretus

Sie befinden sind hier: Die NoFollow-Show

Kommentare zu Die NoFollow-Show:

  1. Chris Website sagt:

    Ich glaube das sich viele Blogbetreiber der „Problematik“ einfach nur nicht bewußt sind und auf follow umstellen würden umd mehr Comments zu bekommen. Auch wenn der eine oder andere SEO dann dabei ist. …

  2. Joschi sagt:

    Interessante Diskusion, aber wissen tut glaube ich niemand so richtig was.

  3. Alex Website sagt:

    das mit wiki stimmt doch gar net, wiki wird immer noch gut von google dargestellt und ich glaube auch nicht das google auf wiki verzichten wird, dass mit mister wong ist aber ein anderes thema. mister wong, genau so wie auch andere bookmark dienste sind mittlerweile zu müllkippen geworden, da könnt ich mir dies verzichten eher vorstellen…

1 2 3 4

Jetzt zu "Die NoFollow-Show" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?