SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Freshness – Wie Google die Aktualität von Webseiten misst

SEO  |   |  , 10:04 Uhr  |  15 Kommentare

Über einem auf searchenginejournal.com veröffentlichten Artikel bin ich gestern auf einen von Justin Briggs geposteten Blogbeitrag mit dem Titel `Methods of Evaluating Freshness´ gestoßen. Der Beitrag beschreibt, wie Suchmaschinen die Aktualität einer Webseite feststellen bzw. bewerten…

Wie in folgender Grafik zu erkennen, nimmt der einem Dokument unter bestimmten, gerade aktuellen Suchanfragen zugesprochene `Freshness-Bonus´ mit der Zeit ab. Wo der Bonus zum Zeitpunkt des erstmaligem Crawlens bzw. der erstmaligen Listung in den Serps (dem sog. Inception Date) noch sehr groß ist, findet er später fast überhaupt keine Berücksichtigung mehr.

Ob ein Dokument bzw. eine Webseite überhaupt einen Freshness-Bonus erhält, hängt unter anderem vom Umfang der auf der Seite festgestellten Änderungen des Inhalts ab. Ändern sich beispielsweise nur einige Passagen eines bereits existierenden Inhalts, fällt der Bonus möglicherweise geringer aus als bei einem komplett überarbeitetem bzw. sogar neu geschriebenen Inhalts.

In Bezug auf Linkbuilding interessant ist auch die Tatsache, dass die Freshness einer Webseite auch anhand der Entwicklung der auf sie verweisenden Links gemessen wird. Erhält ein Dokument unmittelbar nach dem Inception Date viele Links von anderen `freshen´ Seiten, erhöht dieses ihren Freshness-Bonus. Erhält eine ehemals `freshe´ Webseite dagegen kaum noch Links, scheint sie nicht mehr aktuell zu sein und der Bonus verfällt.

Conclusion

Die Umfang des einer Webseite zugesprochenen Freshness-Bonus hängt nicht einfach nur von dessen Alter ab, sondern wird aus dem Alter, der Entwicklung der auf sie verweisenden Quellen (Links, Votes, Shares usw.), dem `Veränderungsgrad´des Inhalts sowie zahlreichen weiteren Faktoren fortlaufend neu berechnet. In Bezug auf die Offpage-Optimierung aktueller Inhalte für Suchmaschinen ergeben sich daraus folgende Überlegungen:

  • Bei neu geschriebenen Inhalten (mit Freshness-Bonus) haben anfänglich gesetzte Links einen größeren Einfluss als zu einem späteren Zeitpunkt gesetzte Verweise.
  •  Bei älteren Inhalten (ohne Freshness-Bonus) ist es möglichweise gar nicht mehr möglich, diese mit Links ähnlich gut wie noch mit einem Bonus ausgestattete Seiten zu ranken.
  •  Ältere Inhalte sind wenn überhaupt nur durch umfangreiche Änderungen am Inhalt + zahlreiche neue Links wieder zum Ranken zu bringen.

Im Zuge eines immer mehr auf aktuelle Inhalte aufbauenden Internets dürfte die `Freshness´ einer Webseite als Rankingfaktor zunehmen! Wer sich wundert, warum z.B. alte Blogbeiträge trotz fortlaufend neuer Links stetig in den Serps fallen, der sollte mittlerweile auch darüber nachdenken, alte Inhalte durch gezielte Änderungen am Content wieder neu aufzufrischen. SEO für aktuelle Webseiten bedeutet immer zu überlegen, wie man eigentlich nicht mehr aktuelle Inhalte wieder neu beleben kann!

Weiterführende Informationen

Gretus

Sie befinden sind hier: Freshness – Wie Google die Aktualität von Webseiten misst

Kommentare zu Freshness – Wie Google die Aktualität von Webseiten misst:

  1. […] Wie Google die Aktualität von Webseiten misst […]

  2. […] Die deutschen Untertitel dazu hat jetzt Gretus auf SEO-united.de veröffentlicht […]

1 2 3

Jetzt zu "Freshness – Wie Google die Aktualität von Webseiten misst" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?