OnPage.org

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Google-Updates machen SEO unberechenbar

SEO  |   |  , 16:23 Uhr  |  10 Kommentare

RechenschieberDer kürzlich von Econsultancy und SEMPO veröffentlichte `State of Search Marketing Report 2012´ zeigt, dass Unternehmen durch die von Google in der Vergangenheit gemachten Änderungen am Algorithmus zur Bewertung von Webseiten (Panda, Penguin usw.) in Bezug auf SEO immer skeptischer werden und als alternative Marketingmaßnahme womöglich immer öfter auf Google AdWords zurückgreifen…

Die Ergebnisse des `State of Search Marketing Report 2012´ wurden auf Grundlage einer Umfrage an über 250 hauptsächlich im Internet agierenden Unternehmen ermittelt. Folgende Grafik macht zunächst einmal deutlich, dass es für Unternehmen immer schwieriger wird, die durch SEO entstehenden Ausgaben zu kalkulieren:

Die nächste Grafik zeigt, dass Googles ständige Algorithmus Updates nach der Zunahme der mobilen Internetnutzung mittlerweile den zweitgrößten Einfluss auf die Marketingaktivitäten der befragten Unter-nehmen haben:

Dass es für die befragten Unternehmen immer schwieriger wird, in Bezug auf SEO auf dem neusten Stand zu bleiben, verdeutlicht auch die letzte Grafik. 35% der Unternehmen gaben an, dass die größte Herausforderung mittlerweile darin besteht, den sich ständig ändernden Voraussetzungen seitens der Suchmaschinenbetreiber irgendwie noch Gerecht zu werden:

Die Ergebnisse des `State of Search Marketing Report 2012´ machen deutlich, dass Googles dauernde Änderungen am Algorithmus zur Bewertung von Webseiten zwangsläufig auch dazu führen, dass Unternehmen die in Bezug auf SEO entstehenden Kosten immer schwerer kalku-lieren können, dass es immer teurer wird, in Sachen SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung auf den neusten Stand zu bleiben und so manches Unternehmen wahrscheinlich überlegt, die Kosten für SEO zu kürzen und stattdessen vermehrt in SEM zu investieren…

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Google-Updates machen SEO unberechenbar

Kommentare zu Google-Updates machen SEO unberechenbar:

  1. Tom sagt:

    …wusste gar nicht, dass seo genau berechenbar ist. Das ist es doch seit langem nicht mehr. Macht es sauber, mit Köpfchen, ganzheitlich und engagiert. Dann passt das! Vor allem sollte man nicht wie wild jedem angeblichen SEO-Trend hinterher rennen…

    • Alex Website sagt:

      Das bringt es auf den Punkt! Ordentliches SEO ist ne nachhaltige Geschichte, die auch ein Google Update ohne Probleme überstehen sollte, denn SEO geht meiner Meinung nach immer auch im Content Optimierung einher (was dem User wirklich was bringt). Nur die Offpage-Schraube bringt keine nachhaltige Verbesserung, was auch gut ist, denn das würde nur dazu führen, dass User eben nicht mehr die anklicken Suchergebnisse und dann sind wir hier alle arbeitslos 🙂 Also einfach eine gesunde Mischung aus Onpage und Offpage vornehmen und alles bleibt gut!

  2. Traffic Royal sagt:

    Ist doch verständlich. Die Unternehmen kalkulieren doch auch nur. Wenn dabei rauskommt, dass die Summe, die in SEO gesteckt werden muss, um einen gewissen Traffic zu erreichen, auch gleich in Adwords investiert werden kann, wird diese Variante natürlich gewählt. Mit Adwords sind die Rankings wenigstens sicher und man braucht nicht so viel Geduld aufzubringen.

  3. Manuel Website sagt:

    Es ist verrückt wie die ganze Internetwelt auf Google fokussiert ist. Ich habe mir zum Ziel genommen daher Bing zukünftig ein bisschen mehr Aufmerksamkeit zu schenken, gerade im amerikanischen Markt haben die einiges zugelegt obwohl natürlich Google die Nr. 1 ist. Bin der Meinung, dass Bing jedoch einiges Potenzial aufweist gerade z.B. bei bingAds.

1 2

Jetzt zu "Google-Updates machen SEO unberechenbar" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?