SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Googles Zickzack-Kurs im Umgang mit Links

SEO  |   |  , 15:10 Uhr  |  23 Kommentare

Google PageRankGeht man davon aus, dass Matt Cutts mit entscheiden kann, welche seiner auf Konferenzen gemachten Aussagen über die großen amerikanischen SEO Blogs verbreitet werden sollen, mutet es nach den während des Penguine Updates von ihm gemachten Drohungen in Bezug auf unseriöses Linkbuilding schon etwas komisch an, wenn er in seinem neuesten Video auf einmal wieder erklärt, dass Links keineswegs tot sind und noch für lange Zeit ein wesentlicher Rankingfaktor sein werden…

Fasst man Matts Aussage so auf, dass durch die Berichterstattung über das Penguine Update verunsicherte Webseitenbetreiber nun bitteschön auch nicht glauben sollen, nur noch auf Social Signals setzen zu können und sich gar nicht mehr um die Verlinkung ihrer Seite kümmern zu müssen, könnte man zu dem Schluss kommen, dass sich Google durch die gezielte Einschüchterung während des Penguine Updates ein Eigentor geschossen hat und aktuell kaum ein SEO sich mehr traut, seine Seite wie auch immer zu verlinken.

Betrachtet man Googles Zickzack-Kurs im Umgang mit Links, scheint das Team um Matt Cutts nach wie vor ein große Probleme damit zu haben, die Relevanz von Webinhalten lediglich aufgrund ihrer Verlinkungen bzw. Verweise zu bestimmen. Wie Matt Cutts jüngst selbst zugab, taugen Verweise aus sozialen Netzwerken noch nicht wirklich dazu, normale Links als Rankingfaktor zu ersetzen. Auf der anderen Seiten müssen Matt und Co. immer mehr der normalen Links entwerten, weil diese offensichtlich nicht natürlich gesetzt wurden.

Die noch nicht vorhandene Aussagekraft von Social Signals in Kombination mit der sinkenden Aussagekraft von natürlichen Links, bringt Google offenbar derart in die Bredouille, dass sie kaum mehr wissen, was sie uns Webseitenbetreiber in Bezug auf den Umgang mit Links noch raten sollen.

Googles Panikmache im Zuge des Penguine Updates hat womöglich genau das Gegenteil des gewünschten Effekts hervorgebracht: Während sich ihrer Blachkat-Methoden ohnehin bewusste Webseiten-betreiber wahrscheinlich auch nach dem Update nicht davor zurückschrecken, ihre Seiten auch weiterhin auf Teufel komm heraus zu verlinken, sind die eigentlich größtenteils immer Whitehat-Methoden praktizierenden SEOs womöglich derart eingeschüchtert worden, dass sie ihre Seiten kaum mehr verlinken und die SERPs damit Gefahr laufen, von den zahlreich verbliebenen Blachhat-Seiten demnächst dominiert zu werden (!)

Als mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung vertrauter Webseitenbetreiber bleibt einem im Zuge der sich ständig ändernden Aussagen von Matt Cutts eigentlich nur der Wunsch, dass Google zum Thema Links endlich einmal Farbe bekennt und die diesbezügliche Problematik beim Namen nennt:

Die Betreiber von Google selbst waren es, welche durch die Einführung des PageRanks den Verlinkungen von Webseiten eine Art Währung gegeben haben. Anstatt folglich nur mit dieser Währung Handel betreibende Webseitenbetreiber zu bestrafen und einzuschüchtern, sollte Google entweder die Währung bzw. den PageRank begraben oder sich still und heimlich nach zu Backlinks alternativen Rankingkriterien umschauen…

Gretus

Sie befinden sind hier: Googles Zickzack-Kurs im Umgang mit Links

Kommentare zu Googles Zickzack-Kurs im Umgang mit Links:

  1. Jens sagt:

    Ich vermute auch mal stark, dass Backlinks in vielen Bereichen an Bedeutung verlieren werden. Social Signals werden wichtiger werden. Anders sieht es aber vielleicht in den Nischen aus. Hier könnten auch in Zukunft Backlinks das entscheidende Kriterium sein.

    Darüber hinaus steigt die Bedeutung von Marken. Ja, es bleibt spannend, wie sich Google wohl entwickeln wird!

  2. […] Matt Cutts bestätigt, dass Backlinks nach wie vor einen großen Einfluss auf das Google Ranking haben […]

  3. Michael Website sagt:

    Also ich bin echt gespannt wie das in zwei Jahren aussieht. Ich bin ja der Meinung das der Ranking-Faktor Backlinks abnimmt und andere Rankingfaktoren zulegen werden. Aber ich lasse mich da auch gerne eines besseren belehren 😉

  4. Danny Website sagt:

    Werde auch nicht schlau draus ^^ Ich betreibe einen Shop und eine Webseite und beide PR 0 obwohl recht gut verlinkt. Kataloge eingetragen…Google+…Facebook…Twitter…ohne Erfolg bisher. Steigt ja keiner mehr durch!

1 2 3 4

Jetzt zu "Googles Zickzack-Kurs im Umgang mit Links" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?