SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

It`s all about Links!

SEO  |   |  , 16:53 Uhr  |  7 Kommentare

Der Webdesigner LogoDa es gerade sehr gut in die aktuelle Diskussion rund um die Frage nach der Bedeutung von Social Signals passt, möchten wir Euch hiermit das von uns in der nächsten Ausgabe des `Der Webdesigner Magazins´ erscheinende Interview zur Bedeutung von On- bzw. Offpage-Optimierung empfehlen. Der Webdesigner ist eine Fachzeitschrift für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis, die sich mit der kreativen Gestaltung von Webseiten beschäftigen…

Der Webdesigner: Noch vor einigen Jahren konnte Offpage-SEO mit der Formulierung „It`s all about Links“ zusammengefasst werden. ist das immer noch aktuell?

H. Hemken: Die Formulierung „It`s all about Links“ ist im Prinzip immer noch aktuell, jedoch sind „Links“ nicht mehr das, was sie noch vor einigen Jahren waren. Als sich die Betreiber der Suchmaschine Google in den 90er Jahren des letzten Jahrtausends ihren auf die Berechnung des PageRanks, also die reine Ver-linkung einer Webseite durch andere Webseiten, aufbauenden Algorithmus zur Bewertung von Webseiten überlegt haben, gab es noch kein Facebook, kein Twitter und auch keine Webseitenbetreiber, die ver-standen hatten, wie der Google-Algorithmus funktioniert.

Die Betreiber von Google und Co. stehen heutzutage vor der Herausforderung, dass auch „Links“ aus sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Google+ usw.) ein Kriterium für einen guten Webinhalt darstellen können bzw. findige Webseitenbetreiber längst verstanden haben, dass sie den Algorithmus von Google durch das gezielte Setzen von Links beeinflussen können. „It`s all about Links“ stimmt immer noch, nur sollte man als findiger Webseitenbetreiber wissen, was gute und was schlechte Links sind.

Der Webdesigner: Wie wichtig ist Offpage-Optimierung im Vergleich zur Onpage-Optimierung?

H. Hemken: Diese Frage ist kaum zu beantworten, da On- und Offpage-Optimierung stets Hand in Hand laufen sollten. Wer den Besuchern seiner Webseite einen noch nie dagewesenen Inhalt bietet, dem fliegen die Links wahrscheinlich hinterher. Wer dagegen meint, mit einem minderwertigen Inhalt unter hoch fre-quentierten Suchwörtern bei Google und Co. weit oben gelistet zu werden, der wird dieses wahrscheinlich auch mit einer noch so guten Offpage-Optimierung nie erreichen.

Fakt ist, dass unter hochfrequentierten Suchwörtern nahezu jede Webseite sowohl On- als auch Offpage-Optimierung betreibt. Selbst die Seiten der Wikipedia stehen nicht „umsonst“ da wo sie in Suchmaschinen stehen.

Der Webdesigner: Ist das jedem Ihrer Kunden bewusst?

H. Hemken: Wir von SEO-united.de haben nur eine ausgewählte Anzahl an eigenen Kunden und haben uns darüber hinaus auf die kostenlose Bereitstellung von Informationen rund um das Thema SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung fokussiert.

Wir haben in den letzten Jahren festgestellt, dass das grundsätzliche Interesse an SEO zwar gestiegen ist, viele Kunden tatsächlich aber nicht wissen, welcher Aufwand damit verbunden ist, eine Webseite so in Suchmaschinen zu positionieren, dass sie auf ihrer derzeitigen Position Bestand hat und nach und nach im Ranking weiter steigt.

Der Webdesigner: Ein entscheidender Faktor ist nach wie vor die Zahl der Links. Sollte man eher auf die Quantität der Links Wert legen oder auf einen guten Google PageRank seiner Links und damit auf die Qualität?

H. Hemken: Der PageRank einer Webseite hat wie bereits erwähnt nur eine sehr beschränkte Aussage-kraft. Eine Webseite mit einem PageRank von 5 kann von 1000 oder auch nur von einer Webseite verlinkt sein.

Die Zeiten, in denen man ausschließlich mit Quantität etwas erreichen kann, sind auch im Bereich SEO längst vorbei. Ein überdurchschnittliches Mittelmaß an qualitativen Verlinkungen von anderen Webseiten des gleichen Themas, regelmäßige Erwähnungen in sozialen Netzwerken und ein Inhalt, der gegenüber anderen Inhalten in erster Linie durch seine Individualität besticht, das sind die entscheidenen Faktoren für ein nachhaltig erfolgreiches Ranking in Suchmaschinen.

Der Webdesigner: Gibt es so etwas wie „Grundregeln“, nach denen User sich bei der Offpage-Optimierung richten können?

H. Hemken: Es ist nicht einfach, Regeln für einen Prozess zu definieren, der im Idealfall ganz von selbst abläuft. Es ist wichtig zu begreifen, dass die Betreiber bekannter Suchmaschinen alles dafür tun, um „unnatürliche“ Links zu erkennen und mittlerweile auch dazu in der Lage sind, einen Link dem verlinkenden Inhalt zeitlich zuzuordnen. Anstatt längst nicht mehr aktuelle Inhalte dauernd wieder mit Links nach oben zu pushen, sollte man sich als Webseitenbetreiber überlegen, wie man die natürliche Verlinkung seiner neuen Inhalte „richtlinienkonform“ steigern kann.

Aktualität ist eine der wichtigsten Grundregeln im Bereich Suchmaschinenoptimierung. Wer den Besuchern seiner Webseite regelmäßig gute und neue Inhalte liefert, der braucht sich um „It`s all about Links“ keine Sorgen zu machen.

Eure SEO-united.de Blogger

P.S.: Wer das Magazin `Der Webdesigner´ noch nicht kennt, hier gibt es alle Informationen dazu…

Sie befinden sind hier: It`s all about Links!

Kommentare zu It`s all about Links!:

  1. Salih says:

    Backlinks stellen immer noch eine große Rolle dar. Habe vor einige Tagen eine Studie von Searchmetrics gelesen und die geben für die Social Signals die höchste Wertung. Ich bin gespannt wie sich alles weiterentwickelt.

    • Gretus says:

      Hallo Salin,

      in Zeiten von Facebook, Twitter und Co. korreliert das Ranking einer Webseite natürlicherweise sehr stark auch mit deren Social Signals. Man kann davon ausgehen, dass sich die Betreiber von Suchmaschinen die Rankingfaktoren aber auch in Bezug auf die Frage anschauen, inwieweit diese manipuliert werden können.

      Links und Social Signals sind eigentlich beides nicht mehr wirklich verlässliche Faktoren, weswegen man die Onpage-Optimierung einer Webseite niemals unterschätzen sollte…

      Grüße

      Gretus

  2. Marc says:

    Da fehlt noch ein Faktor. Es sind nicht nur die Inhalte und die Links. Es ist eben auch Zeit. Zeit, bis genügend einflussreiche Leser die Inhalte finden. Zeit, bis diese irgendwo Links setzen. Zeit, bis über diese Links dann neue Leser kommen, die je nach Intention des Autoren entweder Kunden werden oder Stammleser… Aber das mit der Zeit, die es eben dauert, das will natürlich keiner so gern hören; „warte einfach ein bisschen“ – das klingt zu passiv, zu wenig schnell, zu wenig proaktiv.

    Vielleicht gehört zu den Kernkompetenzen eines Internetberaters auch dazu, dem Kunden zu bestätigen, dass das, was er macht, gut ist. Dass genug Wirbel und Hype um die neue Webseite/das Geschäftsmodell gemacht ist, und jetzt halt auch mal eine Woche lang gewartet werden muss, wie sich die Dinge entwickeln, und dass es schon laufen wird.

  3. Marco says:

    It`s all about Links! Ja, aber wirklich anders als in den „Vor-Penguin“-Zeiten, ich denke, der Linkmix macht es…

  4. Die Jugend macht tolles Content Marketing - seonauten.com says:

    […] It`s all about Links! […]

  5. Florian says:

    Schöner Artikel. Dazu passt auch ein aktuelles Interview mit Timo Abid von seo2b.

1 2

Jetzt zu "It`s all about Links!" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?