OnPage.org

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Kosten für SEO am Beispiel von AdWords

SEO  |   |  , 12:10 Uhr  |  32 Kommentare

Im Zuge unseres Artikels `Eine Formel für die Kosten von SEO?´ hatten wir vor einiger Zeit versucht, eine Formel zur Berechnung der Kosten für die Optimierung einer Webseite zu entwickeln. In der neuen Ausgabe der Website Boosting stellt Jonas Weber von webhelps.de nun eine Formel vor, mit deren Hilfe sich zwar nicht direkt die Kosten für SEO, aber zumindest der Wert einer Platzierung bei Google errechnen lässt…

Um der Wert einer Platzierung in den normalen Ergebnissen von Google zu berechnen, vergleicht Jonas diese mit einem über Google AdWords gebuchten Anzeigenplatz. Nehmen wir als Beispiel das Keyword `SEO´. Laut dem Traffic Estimator wird das Keyword `SEO´ im Monat 40.500 Mal bei Google eingegeben, der durchschnittliche CPC liegt bei ca. 1.75 Euro.

Nimmt man nun die Tatsache, dass ca. 89% der Nutzer von Google auf die normalen Suchergebnisse (nicht auf die Anzeigen) klicken und 36,4% davon auf Platz 1, ergibt sich folgende Formel zur Berechnung des Wertes einer Topplatzierung unter dem Keyword `SEO´: 40.500 x (0,89 x 0,364) x 1.75 Euro = 22.960 Euro.

Wenn eine unter dem Keyword `SEO´ auf Platz 1 gelistete Webseite für jeden ihrer Klicks genauso viel bezahlen müsste wie der Publisher einer entsprechenden AdWords-Anzeige, würde dieses 22.960 Euro im Monat kosten. Wir haben uns einmal die Mühe gemacht, entsprechende Kosten auch für einige andere Keywords auszurechnen:

  • Urlaub: 155.374 Euro
  • Ferienhaus Spanien: 3.099 Euro
  • Hotel Köln: 14.860 Euro
  • Kredite: 72.415 Euro
  • Kreditkarten Vergleich: 12.541 Euro
  • Versicherung Auto: 5.870 Euro
  • Autos: 17.636 Euro
  • Gebrauchtwagen kaufen: 5.512 Euro
  • VW Golf: 18.761 Euro
  • Kleidung: 3.135 Euro
  • Hosen Shop: 469 Euro
  • Musik: 78.383 Euro
  • CD kaufen: 1.217 Euro
  • Lady Gaga: 227.134 Euro
  • Rezepte: 32.551 Euro
  • Tomatensuppe: 5.219 Euro
  • Restaurant Hambug: 2.030 Euro
  • Möbel: 131.872 Euro
  • Stuhlkissen: 1.049 Euro
  • Bett kaufen: 544 Euro

Über die tatsächliche Aussagekraft der teilweise astronomischen Zahlen lässt sich natürlich streiten. Den Wert einer dauerhaften Platzierung in den normalen Suchergebnissen anhand der Kosten zu errechnen, welche Anzeigenpublisher möglicherweise nur über einen begrenzten Zeitraum investieren, hakt an irgendeiner Stelle.

Nichtsdestotrotz zeigen oben genannte Werte, was eine gute Platzierung bei Google zumindest theoretisch `wert´ sein kann. Des Weiteren kann die von Jonas genannte Formel dazu genutzt werden, die maximalen Kosten einer Optimierung zu errechnen. Die Optimierung einer Webseite zum Suchbegriff `Restaurant Hamburg´ beispielsweise, muss in jedem Fall weniger als 2000 Euro/Monat kosten. Würde der Kunde mehr bezahlen, könnte er genauso gut auch AdWords-Anzeigen schalten 😉

Gretus

Sie befinden sind hier: Kosten für SEO am Beispiel von AdWords

Kommentare zu Kosten für SEO am Beispiel von AdWords:

  1. Felix sagt:

    Hallo,

    mich würde interessieren, wie du den durchschnittlichen CPC für Platz 1 herausbekommst. Im Traffic Estimator muss man ja einen maximalen CPC angeben, die Werte unterscheiden sich dann deutlich. Ich habe mit unzähligen Werten rumprobiert, um auf deinen Wert zu kommen. Wie legst du den Wert fest?

    Lg,

    Felix

  2. Gustav Website sagt:

    Holla,

    eine entscheidende Kennziffer an dieser Rechnung ist die CTR im organischen Suchergebnis. Meine Erfahrung zeigt, das die CTR für Platz 1 nicht nur abhängig ist ob darüber AdWords Anzeigen stehen, sondern auch in welchem Themengebiet die Webseite und deren Keywords liegen.

    So gibt es zwischen analysierten Projekten Schwankungen zwischen 20% und 40% für die CTR auf Platz 1.

    Und Platz 1 wird nicht immer erreichbar sein, also sollte man die CTR für die Plätze 2-5 ebenfalls berücksichtigen. Die sich dann deutlich verringert. Eine Abwängung zwischen Machbarkeit und Kostenaufwand muss hier stattfinden.

    Viele Grüße
    Gustav

  3. Enrico sagt:

    Hi,

    kann mir bitte jemand für diese Aussage eine Quelle Angeben: „Nimmt man nun die Tatsache, dass ca. 89% der Nutzer von Google auf die normalen Suchergebnisse (nicht auf die Anzeigen) klicken“

    Danke!

  4. Mathuseo sagt:

    Hi,

    was ich an der Formel, bzw. den Ergebnissen interessant finde, ist der Vergleich des Wertes im Verhltnis einzelner Keywords zueinander. Dies lässt sich eventuell für die Entscheidungsfindung innerhalb der Keyword-Analyse verwenden.

1 3 4 5

Jetzt zu "Kosten für SEO am Beispiel von AdWords" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?