SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Matt Cutts über den Einfluss von Social Signals

SEO  |   |  , 11:09 Uhr  |  39 Kommentare

SES San FranciscoAuf der gerade in San Francisco stattfindenden Search Engine Strategies hat Matt Cutts im Zuge einer Q&A-Session noch einmal bestätigt, dass Social Signals (z.B. Klout Score) bei Google aktuell noch kein Rankingfaktor sind! Nachdem Google sowohl Facebook als auch Twitter nicht mehr crawlen darf und Google+ offensichtlich noch nicht genügend brauchbare Daten liefert, ist Google bei der Auswertung sozialer Signale auch auf Drittanbieter angewiesen…

Im Folgenden eine freie Übersetzung von Matt Cutts Aussagen in Bezug auf die derzeitige Bedeutung von Social Signals für das Ranking bei Google:

Frage: Sind Social Signals ein Rankingfaktor?

M. Cutts: Wir bräuchten einen Zugang dazu. Facebook wird von uns blockiert. Twitter hat uns den Firehouse gekündigt und uns für einige Wochen das Crawlen verboten. Was wir nicht sehen, können wir auch nicht nutzen. Kurzfristig haben Social Signals weniger Einfluss auf das Ranking als so mancher es gerne hätte, langfristig aber, arbeiten wir vermehrt an der Nutzung von sozialen Signalen.

Wir haben erst letzte Woche verkündet, dass wir mittlerweile 20 Milliarden Webseiten am Tag crawlen. Über die implementierten Social Buttons haben wir ungefähre Informationen über die jeweiligen Shares. Klout hat kürzlich sein Scoring überarbeitet und berücksichtigt nun auch, ob man eine eigene Seite bei Wikipedia hat. Wir versuchen herauszufinden, ob etwas auch in der realen Welt wichtig sind.

Frage: Wird auch Google+ irgendwann einen Effekt auf das Ranking haben?

M. Cutts: Ich persönlich würde den auf Google+ gemachten Bewertungen aktuell noch keine große Bedeutung beimessen. Wir bewerben oder fördern die Bewertungen dort noch nicht wirklich. Vielleicht in 10 Jahren, derzeit aber ist es noch zu früh um sagen können, dass +1´s ein Rankingfaktor sind.

Offensichtlich scheint Google neben den ihnen von Facebook bzw. Twitter nur sehr begrenzt zur Verfügung gestellten Informationen bei der Auswertung sozialer Signale auch auf Dienste wie z.B. Klout zurückzu-greifen.

Klout

Um Google möglichst detaillierte Informationen über seine soziale Reichweite zu liefern, ist es sicherlich (momentan noch) ratsam, sich bei Diensten wie Klout, WeFollow oder z.B. Fan Page List anzumelden bzw. einzutragen. Je mehr Google über die Social Media Aktivitäten einer Person oder eines Unternehmens weiß, desto eher können diese irgendwann auch als Rankingfaktor herangezogen werden…

Eure SEO-united.de Blogger

P.S.: Kennst Du Deinen Klout Score?

Sie befinden sind hier: Matt Cutts über den Einfluss von Social Signals

Kommentare zu Matt Cutts über den Einfluss von Social Signals:

  1. […] Folgende nutzen bisher schon die Social Signals und können werden dementsprechend auch die Rankings beeinflussen, wie Matt Cutts ja nun auch bestätigt hat […]

  2. […] Links von Twitter und Facebook zählen nicht, weil Google sie nicht erfassen kann, Links von Google-Plus zählen vielleicht ein kleines bisschen […]

  3. […] Wichtige Quellen im Internet zum Thema Social SEO […]

1 5 6 7

Jetzt zu "Matt Cutts über den Einfluss von Social Signals" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?