SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Möglichkeiten der Linkgestaltung

SEO  |   |  , 15:15 Uhr  |  35 Kommentare

In seinem Beitrag `Subpage Penalty bei identischen Keywords in Backlinks´ erklärt Frank Doerr, wie wichtig es ist, die in Bezug auf einen Link zur Verfügung stehenden Diversifikationsmöglichkeiten in vollem Umfang auszunutzen. Mit Einführung von Caffeine reagiert Google angeblich noch empfindlicher auf dauernd mit dem gleichen Linktext verlinkte Webseiten und straft diese unter Umständen sogar ab…

Um Euch noch einmal zu zeigen, wie viele Möglichkeiten Euch bei der Verlinkung Eurer Seite zur Verfügung stehen, hier eine kurze Auflistung:

  • Linkart: Neben Wörtern bzw. Textpassagen sollte man regelmäßig auch andere Elemente (Bilder usw.) verlinken.
  • Linktext: Der Linktext sollte nielmals nur relevante Keywords, sondern stets auch Brandbegriffe, Füllwörter usw. enthalten.
  • Linkauszeichnung: Die Auszeichnung eines Textlinks (fett usw.) sollte dem Textfluss der verlinkten Seite angepasst werden.
  • Ziel-URL: Beim Linkaufbau sollten nicht nur einige Seiten (Startseite usw.), sondern immer auch Unterseiten bzw. andere Elemente (Bilder usw.) verlinkt werden.
  • Linkposition: Typische Positionen für das Kaufen bzw. Tauschen von Links (Footer usw.) sollten wenn möglich vermieden werden.
  • Linkumgebung: Die Umgebung eines Links (Texte, Bilder usw.) sollten wenn möglich dem Thema des Links/der verlinkten Seite entsprechen.
  • Link Title/Alt: Der Title/Alt-Text eines Links/verlinkten Bildes sollte nielmals nur relevante Keywords, sondern stets auch Brandbegriffe, Füllwörter usw. enthalten.
  • Linkquelle: Die Art der Quellen (Webseiten, Blogs usw.) sollte in einem natürlichen Verhältnis zueinander stehen.
  • Linkauslöser: Im Zuge des Social Webs ist auf eine angemessene Anzahl von Links aus usergenerierten Inhalten (Facebook, Twitter usw.) zu achten.
  • Linkaktualität: Links aus längst veralteten Inhalten mit einem zeitlichen Bezug (Newsartikel usw.) sollten wenn möglich vermieden werden.
  • Linkverteilung: Die Verteilung der Links (Domains, IPs usw.) sollte dem natürlichen Umfeld der jeweiligen Seite angepasst werden.
  • Linkgleichheit: Zu viele reziproke Links (Tauschlinks) können auf einen manipulativen Linkaufbau hindeuten.
  • PageRank: Fast ausschließlich Links mit einem hohen PageRank können auf einen manipulativen Linkaufbau hindeuten.
  • Nofollow: Beim Linkaufbau sollte auch auf ein natürliches Verhältnis von Follow- und NoFollow Links geachtet werden.

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Möglichkeiten der Linkgestaltung

Kommentare zu Möglichkeiten der Linkgestaltung:

  1. vicky says:

    Klar ist ein „natürlicher“ Linkaufbau wichtig. Doch muss man auch vor übertriebener Panik warnen: Auch bei natürlichen Linkstrukturen geht (a) ein großer Teil der Links direkt auf die Homepage und hat (b) einen Titel, der häufig sehr ähnlich oder identisch ist, nämlich den Namen bzw. die URL der Site. Wirklich allergisch reagiert Google nach meiner Erfahrung nur bei systematischer Verlinkung mit Begriffen, die keinen Bezug zur URL haben. Und selbst da muss man es schon SEHR wüst treiben, bevor die Algorithmen sauer werden. :o)

1 2

Jetzt zu "Möglichkeiten der Linkgestaltung" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?