SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Onpage und Social sind King!

SEO  |   |  , 09:35 Uhr  |  16 Kommentare

Burger King LogoMatt Cutts beschreibt in seinem neuen Webmaster-Help Video `Should webmasters focus on more than just ranking in search results?´ noch einmal ausführlich, wie wichtig es ist, sich bei der Optimierung einer Webseite nicht vornehmlich darauf zu konzentrieren, diese für Suchmaschinen zu optimieren, sondern sie dahingehend zu verbessern, dass sie für den Besucher das beste Nutzererlebnis darstellt…

„So lange Ihr gute Inhalte habt, wird Google Euch auch gut ranken. Wenn Ihr aber spamt oder einen schlechten SEO anheuert, kann dieses unvorhersehbare Folgen haben.“

Auch wenn der Spruch `Eine Webseite ist für den Besucher, also für Menschen, und nicht für Such-maschinen gemacht.´ mittlerweile ein alter Hut ist, kann man in Zeiten ständig neuer Google-Updates gegen Rankingmanipulationen (?) nicht oft genug darauf hinweisen, dass die Optimierung einer inhaltlich nicht auf eine Platzierung unter den Top 10 Ergebnissen ausgerichteten Webseite ausschließlich über Offpage-Maßnahmen (?) früher oder später dazu führt, dass sich die Seite nicht in den Top 10 hält bzw. sie von einem Update von Google abgestraft wird:

„Wir werden immer wieder Updates durchführen, immer wieder Sachen ändern, um sie am Ende besser zu machen und immer wieder versuchen, unseren Such-Algorithmus zu verbessern. Das ist Google. Unser oberstes Ziel wird immer sein, die bestmöglichen Ergebnisse zu liefern.“

Neben der Tatsache, dass die Onpage-Optimierung im Vergleich zur Offpage-Optimierung in vielen Fällen oft zu kurz kommt, weist Matt Cutts darauf hin, dass man als Webseitenbetreiber stets versuchen sollte, ein möglichst ausgewogenes Verhältnis zwischen seinen unterschiedlichen Trafficquellen (Google+, Twitter, Facebook usw.) zu erreichen:

„Ich persönlich bin immer dafür, gleich mehrere Eisen im Feuer zu haben, denn sollte eine Webseite mal einbrechen, steht man nicht mit leeren Händen dar. Sollte Eure Webseite in Google nicht gut ranken, könnt Ihr andere Kanäle nutzen – Printwerbung, Reklametafeln, Facebook, Twitter usw. Achtet darauf, Euch nicht zu sehr auf nur eine Besucherquelle zu konzentrieren, dieses birgt einfach zu viele Risiken in sich.“

Abschließend erklärt Matt Cutts, dass es mittlerweile einfach nichts mehr bringt, Google durch Reverse-Engeneering (?) des mathematischen Algorithmus zur Bewertung von Webseiten immer wieder auf´s Neue irgendwie austricksen zu wollen:

„Anstatt dauernd wieder zu versuchen, unseren Algorithmus durch Reverse-Engineering begreifen zu wollen – Ihr werdet nie wirklich erfahren, wie Google genau tickt – konzentriert Euch auf Eure Inhalte. So lange Ihr versucht, Euren Besuchern die bestmöglichen Inhalte zu bieten, macht Ihr von ganz alleine auf Euch und Eure Webseite aufmerksam. So einfach ist das und so einfach funktioniert auch Google.“

Auch wenn Matts Cutts Ausführungen zur Funktionsweise von Google bekanntermaßen stets eher einer Nebelkerze (?) als einer echten Handlungsaufforderung zu bestimmten Optimierungsmaßnahmen gleichen, so zeigen sie eines doch mittlerweile recht deutlich:

Im Kern der Optimierung einer Webseite für Suchmaschinen steht längst nicht mehr die Such-maschine, nicht mehr nur der Content, sondern der Besucher und wie dieser mit dem Inhalt einer Webseite interagiert! Je mehr man sich dieser Tatsache bewusst wird, desto eher begreift man als Webseitenbetreiber, wo Google mit seinem mathematischen Algorithmus zur Relevanz-bewertung von Webseiten auf lange Sicht hinwill: Onpage, Social und Signals sind das Ding!

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Onpage und Social sind King!

Kommentare zu Onpage und Social sind King!:

  1. Marko says:

    Klingt logisch nachollziehbar :-)

  2. Steffen says:

    Ich denke nicht dass es plötzliche „durchschlagende Auswirkungen“ auf die Suchergebnisse geben wird. Nicht nur würden viele Webmaster verärgert, auch wäre das ein Schritt in die falsche Richtung. Es ist zu einfach (uninteressierte) Follower auf fb und dergleichen zu bekommen.

  3. Kristin Gogolok says:

    Schon immer gewusst und warte nun auf die wirklich durchschlagenden Auswirkungen auf die Suchergebnisse.

    Danke fürs Rauspicken der wichtigsten Aussagen!

    Kristin

1 2 3

Jetzt zu "Onpage und Social sind King!" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?