SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

PageRank 1000!

SEO  |   |  , 15:27 Uhr  |  79 Kommentare

Vor zwei Tagen hatten wir von SEO-united.de angekündigt, unser Projekt bei Sedo verkaufen zu wollen. Im Folgenden einige Anmerkungen zum geplanten Verkauf sowie ein Ausblick, wie es hier zukünftig weitergehen wird…

Was war passiert?

Eine von Google durchgeführte PR-Herabsetzung zum endgültigen Anlass genommen, hatten Constantin und ich uns dazu entschlossen, das ohnehin kaum mehr alleine zu bewerkstellende Projekt SEO-united.de nicht länger fortzuführen und bei Sedo zum Verkauf anzubieten.

Warum die PR-Herabsetzung?

Bei der Suche nach möglichen Ursachen für eine PR-Herabsetzung unserer Seite konnten wir zwei wesentliche Gründe festmachen. Im Zuge unseres letzten WP-Updates waren Eure üblicherweise auf DoFollow gestellten Kommentare für einige Wochen auf NoFollow umgestellt. Da wir eigentlich der Meinung sind, dass ein guter Kommentar auch einen Link `verdient´ hat, haben wir sämtliche Eurer Kommentare (ca. 25.000) vor einigen Tagen von NoFollow wieder auf DoFollow umgestellt. Des Weiteren haben wir uns Ende letzten Jahres dazu entschlossen, die kostenlose Veröffentlichung von Gastbeiträgen zuzulassen. Sowohl die 25.000 auf einmal (wieder) auf DoFollow umgestellten Kommentare, als auch die nicht mit NoFollow gekennzeichneten Links in den Gastbeiträgen, würden für uns einen nachvollziehbaren Grund für eine Abstrafung durch Google darstellen. Wir werden Eure Kommentare leider deswegen wieder auf NoFollow umstellen und die Links in den Gastbeiträgen entsprechend kennzeichnen…

Andere mögliche Ursachen für die PR-Herabsetzung, z.B. die Links in unserer Blogroll, sind wir nicht gewillt ausschließlich für Google zu beheben. Um die Qualität der Suchergebnisse sicherzustellen, kann Google unserer Meinung nach nicht von uns Webseitenbetreibern verlangen, unsere Seite fortlaufend dem sich ständig ändernden Algorithmus zur Spamerkennung anzupassen. Mit den Links auf unserer Seite sind wir letztendlich auch eine Verpflichtung gegenüber den dahinter stehenden Webseitenbetreibern eingegangen. Dieser Verpflichtung werden wir auch weiterhin nachkommen!

Kritik an Google

Durch sich teilweise gravierend auf die Besucherzahlen auswirkende Penalties, entscheidet Google jeden Tag über das Schicksal tausender Webseiten bzw. der dahinter stehenden Personen. Auch wenn es möglicherweise Einblicke in den Algorithmus zur Bewertung von Webseiten gewähren würde, müsste Google unserer Meinung nach jedem mit einem Penalty verhängten Webseitenbetreiber genauestens darüber informieren, wie es zu dieser Abstrafung gekommen ist. Ein Urteilsspruch ohne Verlesung der Anklage ist unserer Meinung nach rechtswidrig.

Aufgrund der Marktdominanz im Bereich Internetsuche, müsste es Google zudem jedem Webseitenbetreiber erlauben, mit den Betreibern der Suchmaschine in Kontakt treten zu können. Die Tatsache, dass Google wenn überhaupt nur auf die Belange bekannter Webseiten eingeht, den normalen Webseitenbetreiber zumeist aber links liegen lässt, muss dem Unternehmen zum Vorwurf gemacht werden. Über den Erfolg existierender Suchmaschinen entscheiden wird nicht die Qualität ihrer Ergebnisse, sondern ihre Fähigkeit, auf die Wünsche und Belange einzelner Kunden bzw. Webseitenbetreiber einzugehen…

Linkbait oder ernst gemeint?

Entscheidend für die Existenz eines Linkbaits ist nicht das Wissen darum, welche Reaktionen ein im Internet veröffentlichter Inhalt wahrscheinlich hervorrufen wird, sondern die Intention des hinter dem Inhalt stehenden Autors. Ich persönlich kann die PR-Herabstufung gerade unserer Seite nach wie vor nicht nachvollziehen. Darüber hinaus haben Constantin und ich tatsächlich immer größere Probleme, das Projekt SEO-united.de alleine zu bewerkstelligen. Der Wunsch, das Projekt in andere Hände zu geben war ernst gemeint, die Kritik über die Abstrafung seitens Google ebenfalls.

Welche Reaktionen gab es?

Die Ankündigung des Verkaufes unserer Seite hat eine große Lawine an Reaktionen ausgelöst. Ohne hier jetzt auf einzelne Kommentare näher eingehen zu wollen, möchten wir uns bei denjenigen bedanken, die unsere Entschluss verstehen konnten bzw. uns Mut zugesprochen haben, wie auch immer hier weiterzumachen.

An der Übernahme bzw. einer Beteiligung an SEO-united.de interessierte Käufer gibt es einige. Constantin und ich werden jedes der gemachten Angebote prüfen und versuchen, eine für alle Seiten zufriedenstellende Möglichkeit der Fortführung unseres Projekts zu finden.

Wie geht es weiter?

Nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen Reaktionen seitens unserer Leser, ist uns bewusst geworden, dass man ein Projekt wie SEO-united.de nicht einfach von heute auf morgen abstoßen kann. Das prüfen der Angebote bzw. neuer Möglichkeiten braucht Zeit, ein möglicher Verkauf muss wohlüberlegt werden.

Constantin und ich haben uns dazu entschlossen, vorerst hier weiterzumachen! Wir beide haben das Projekt SEO-united.de groß gemacht und wir beiden werden es sein, die notfalls auch damit untergehen. In Anbetracht der sich ergebenen Situation möchten wir uns bei Euch entschuldigen, gleichzeitig aber noch einmal beteuern, dass uns unser Anliegen wirklich erst war und es dieses auch noch ist…

Wir werden uns noch einige Tage Ruhe gönnen (Ich glaube, ich habe mir mit dem ganzen Stress eine Gürtelrose eingefangen, muss morgen erstmal zum Arzt #lol) und dann langsam wieder hier fortfahren. Den herabgesetzten PageRank kompensieren wir hoffentlich gegen nun bald 1000 Fans bei Facebook 😉

Heiner + Constantin

Sie befinden sind hier: PageRank 1000!

Kommentare zu PageRank 1000!:

  1. Nofollow oder Dofollow in den Kommentaren? | Rund ums Netz sagt:

    […] Größere Blogs haben wegen dieser Situation aber wohl schon eine Pagerank-Abstrafung erhalten, wahrscheinlich nicht nur deswegen aber vielleicht zum Teil dadurch […]

  2. […] Gerade nach der PR Abstrafung von SEO-united.de ist das Thema in aller (SEO) Munde […]

1 9 10 11

Jetzt zu "PageRank 1000!" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?