Ryte

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

PageRank Sculpting – Das ist zu tun!

SEO  |   |  , 17:16 Uhr  |  7 Kommentare

Vor einigen Tagen haben wir Euch gefragt, was man aufgrund der kürzlich bekannt gewordenen Änderung der PageRank-Vererbung von seiteninternen NoFollows zukünftig beachten sollte. Hier das Ergebnis unserer Umfrage `PageRank Sculpting – Was ist zu tun?´ im Überblick:

Zukünftig kein NoFollow verwenden (43.0%)
Unterseiten zusammenfassen (z.B. Impressum, Kontakt) (34.0%)
Interne NoFollows entfernen (31.0%)
Zahl der internen Links reduzieren (28.0%)
Weiterhin NoFollow verwenden (20.0%)
Andere Techniken (z.B. Javascript) nutzen (13.0%)

Fasst man das Ergebnis zusammen, kommt man zu folgender `ToDo´  bezüglich der zukünftigen Verwendung von seiteninternen NoFollow-Attributen:

Da mit NoFollow deklarierte interne Links angeblich PageRank schlucken, sollte man zukünftig auf deren Verwendung verzichten. Beispielsweise im Zuge einer Verbesserung der Seitenavigation, sollte man nach und nach alle unnötigen NoFollows entfernen, nicht relevante Unterseiten wenn möglich zusammenfassen und die Zahl der internen Links sinnvoll reduzieren. Die zukünftige Verwendung von seiteninternen NoFollows sollte vermieden werden, von anderen Techniken der künstlichen PR-Verteilung ist abzuraten.

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: PageRank Sculpting – Das ist zu tun!

Kommentare zu PageRank Sculpting – Das ist zu tun!:

  1. SEOux Indianer says:

    Ein Impressum mit PR 5 könnte fein für Linktausch herhalten. Thema „Job, Webdesign, Recht“.. Da geht immer was. ;)

  2. borntobeaseo says:

    Wir haben gute Erfahrungen gemacht mit der Umstrukturierung und Darstellung der Navigation mit Javascript. Ansonsten schließe ich mich Albrt Warnecke und Peter Schulze an.

1 2

Jetzt zu "PageRank Sculpting – Das ist zu tun!" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?