SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Richtig aus Blogs verlinken

SEO  |   |  , 10:35 Uhr  |  41 Kommentare

Google unternimmt bekanntlich alles, um gegen gekaufte bzw. getauschte Links vorzugehen. Ein spezieller Algorithmus versucht anhand von Kriterien wie Linkposition, Thema des Linktextes usw. künstlich gesetzte Links von freiwilligen Verlinkungen zu unterscheiden…

Gerade bei Blogs ist der Zeitpunkt der Implementierung eines Links ein aussagekräftiges Indiz für dessen Echtheit. Wahrscheinlich ist es so, dass Google dem Blogbetreiber ein gewisses Zeitfenster (z.B. 48 Stunden) einräumt, bereits veröffentlichte Einträge zu editieren. Ein nach Ablauf dieses Zeitfensters in einen Blogbeitrag eingefügter Link erweckt Googles Aufmerksamkeit und wird unter Umständen abgewertet.

Um einer möglichen Abwertung zu entgehen, sollte man bei der nachträglichen Implementierung eines Links einige Dinge berücksichtigen, welche möglicherweise doch eine spätere Editierung rechtfertigen.

In jedem Fall vermeiden sollte man eine offensichtlich nur wegen des neuen Links gemachte Änderung. Viele Blogger schreiben z.B. einfach einen Satz geringfügig um und fügen dann einen Link ein. Auch nicht viel besser ist die nachträgliche Verlinkung eines bereits existieren Begriffes. Auch wenn der neue Link vielleicht sogar Sinn macht, wird Google im Zweifelsfall den Blogger `schuldig´ sprechen und den Link abwerten.

Damit Google einen Link nicht abwertet, sollte man unmissverständlich klar machen, dass eine nachträgliche Editierung des Artikels nötig war. Für Google ausschlaggebend dürfte hierbei in erster Linie der Umfang der gemachten Änderung sein. Wenn ein Artikel umfassend verändert oder noch besser ergänzt wurde, werden wahrscheinlich auch neu gesetzte Links voll berücksichtigt.

Darüber hinaus könnte es auch sein, dass Google Begriffe wie `Update´ oder die Nennung des aktuellen Datums als Anzeichen wertet, dass ein Artikel zurecht geändert wurde.

Update: In dem auf SEO-united.de am 16.04.09 veröffentlichten Artikel wird erklärt, worauf man bei der nachträglichen Verlinkung aus alten Blogartikeln achten sollte. Entscheidend hierbei ist in erster Linie der Umfang der gemachten Änderung sowie womöglich einige Indizien, welche Google glaubhaft versichern, dass eine Änderung nötig war ;-)

Gretus

Sie befinden sind hier: Richtig aus Blogs verlinken

Kommentare zu Richtig aus Blogs verlinken:

  1. Frank says:

    Hallo,

    ich finde es immer wieder sehr interessant was Google alles so für gut und richtig hält, dumm ist nur, dass mein Blog mir gehört und nicht Google, was im Klartext heißt, ich ändere meine Links wann es mir passt und wie es mir passt, das Gleiche betrifft auch Änderungen in Artikeln. Sorry wenn das unhöflich klingt, aber mir kommt das SEO Gelaber manchmal etwas übertrieben vor! Ich glaube bei Google mal gelesen zu haben, dass ich meine Seiten bzw. Blog für die Leser machen soll, wenn ich nun der Meinung bin, dass das Ändern bzw. Hinzufügen eines Links bzw. die Änderung eines Artikels meinen Lesern einen Mehrwert bietet, warum soll das dann abgewertet werden? Und wenn dem doch so ist, pfeif darauf.

1 7 8 9

Jetzt zu "Richtig aus Blogs verlinken" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?