SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Scrollverhalten ein Rankingfaktor?

SEO  |   |  , 10:20 Uhr  |  12 Kommentare

Die Betreiber von chartbeat.com haben unter dem Titel `You Won’t Finish This Article´ die Ergebnisse einer Untersuchung zu den Lesegewohnheiten von Internetnutzern veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigen, dass das Scrollverhalten der Leser eines Artikels Rückschlüsse auf dessen inhaltliche Qualität zulassen und damit auch als Rankingfaktor dienen könnte…

Nachfolgende Grafik zeigt das durchschnittliche Scrollverhalten der untersuchten Webseiten. Interessant ist, dass die meisten Leser nur ca. 60% eines normalen Artikels lesen. Bei mit multimedialen Inhalten (Bilder, Videos usw.) angereicherten Artikeln wird dagegen häufig auch noch weiter gescrollt:

Die zweite Grafik zeigt, dass lediglich ca. 66% der auf den untersuchten Webseiten verbrachten Lesezeit `under the fold´ verbracht wird. Lässt man das Design einer Webseite (Werbebanner usw.) einmal außen vor, lässt sich pauschal sagen, dass je besser ein Artikel ist, desto eher sind die Leser auch bereit zu scrollen:

Die Ergebnisse der Untersuchung zu den Lesegewohnheiten von Internetnutzern zeigen, dass es enorm wichtig ist, die Leser eines Artikels noch `above the fold´ über dessen grundlegenden Inhalt zu informieren! Möchte man darüber hinaus noch sicherstellen, dass möglichst viele Leser sich einen Artikel auch bis zum Ende anschauen, sollte man ihn fortlaufend mit Bildern oder auch Videos anreichern…

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Scrollverhalten ein Rankingfaktor?

Kommentare zu Scrollverhalten ein Rankingfaktor?:

  1. Victoria Website sagt:

    Die These ist durchaus interessant, aber ich sehe es (genauso wie viele von euch) eher skeptisch. Das Scrollverhalten ist meiner Meinung nach ein Faktor, der keinen signifikanten Zusammenhang mit dem Ranking einer Website darstellt. Während ich diesen Artikel las, kam ich auch auf die Idee, dass man das Scrollverhalten eines Nutzers mit der Scrollgeschwindigkeit in Verbindung setzen könnte, aber lasst uns mal überlegen.

    Kann man eine konkrete Aussage über die Qualität einer Seite oder eines Artikels treffen, wenn man den durchschnittlichen Wert der Scroll-Geschwindigkeit kennt? Das glaube ich nicht. Denn erstens hängt die Scroll-Geschwindigkeit nicht nur damit zusammen, wie gut ein Inhalt ist, sondern auch von dem Informationsbedürfnis eines Nutzers, von seiner Lesegewohnheit und auch damit, wie ein Inhalt abgebildet ist und ob es Bilder oder Videos enthält. Und zweitens gibt es eh unzählige Faktoren, die auf den ersten Blick als Ranking Faktoren gelten könnten, die aber keine kausale (Ursache-Wirkung) Beziehung nachweisen können.

    Wenn ich als Nutzer kein Interesse an einer Graphik oder an einem Video habe, dann werde ich schneller scrollen, um an relevante Informationen heran zu kommen, als wenn ich mir zuerst alle Bilder und Videos anschaue und erst dann weiter scrolle.

    Und noch eine Frage in die Runde. Ist das Scrollverhalten als Ranking Faktor nicht überflüssig? Denn die Qualität einer Seite hängt auch damit zusammen, wie schnell ein Nutzer diese Seite verlässt und ob er weiter googelt. Wenn man bereits weiß, wie hoch die Ausstiegsrate ist, wozu braucht man noch das Scrollverhalten der Nutzer als Ranking Faktor in die Berechnung miteinzubeziehen?! Ist es dann überhaupt nötig?

    Ich würde das Scrollverhalten eher mit Usability in Verbindung setzen und mir Gedanken darüber machen, wie man diese gezielt nutzen könnte und ob es überhaupt sinnvoll ist.

    Schöne Grüße,
    Victoria

1 2 3

Jetzt zu "Scrollverhalten ein Rankingfaktor?" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?