SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Search Space Saturation

SEO  |   |  , 18:27 Uhr  |  5 Kommentare

Kürzlich bin ich erneut über einen Begriff gestolpert, welcher im Zuge immer weiter von Google mit individuellen Inhalten angepasster Ergebnisse sicher zukünftig noch weiter an Bedeutung gewinnen wird, die Search Space Saturation…

Search Space Saturation bezeichnet den prozentualen Anteil einer Webseite an den für ein bestimmtes Keyword von Google vorgegebenen Möglichkeiten der Darstellung in den Top 10.

Das Ganze ist noch komplizierter als es klingt. Wo man früher noch ziemlich sicher damit rechnen konnte, unter einer auf Platz 5 bei Google gelisteten Webseite so und so viele Besucher zu erhalten, ist dieses mittlerweile nicht mehr der Fall. Eine unter diversen anderen Inhalten (NewsVideos usw.) auf Platz 5 geführte Webseite liefert eine andere Anzahl an Besuchern, wie eine früher regulär dort gelistete Seite. Die Grund hierfür ist, dass sich die Ergebnisse durch die im Zuge der Universal Search eingeblendeten Inhalte verschieben bzw. verändern, ein Platz 5 womöglich also gar nicht mehr above the fold oder überhaupt auf der ersten Seite (?) zu sehen ist.

Trotz diverser anderer mittlerweile auf der Ergebnisseite angezeigter Inhalte, hierzu zählen übrigens auch die AdWords-Anzeigen, ist es dennoch theoretisch möglich, den unter einem bestimmten Keyword maximal zu erreichenden Platz bzw. die höchstmögliche Sättigung einer Webseite in den Top 10 zu errechnen.

In unserem Beispiel der Ergebnisse bei der Suche nach `Homer Simpson´ wäre die optimale Sättigung des von Google hier zu Verfügung gestellten Platzes also z.B. eine AdWords-Anzeige oberhalb der Ergebnisse, das größte der dort angezeigten Bilder, Platz 1 der regulären Serps, 8 Sitelinks, einen eingeschobenen Platz 2, ein Video usw.

Schafft man es, möglichst viele der für ein Keyword gegebenen Möglichkeiten der Listung auf der ersten Ergebnisseite zu belegen, generiert man unter diesem Keyword den maximal zu erreichenden Traffic. Belegt nur einige der zu erreichenden Möglichkeiten, generiert man nur einen bestimmten prozentualen Anteil des maximal zu erreichenden Traffics.

Obwohl ungeheuer schwer zu errechnen, weil der maximal zu erreichende Traffic unter jedem Keyword fortlaufend anders ist, stellt die Search Space Saturation einen geeigneten Messwert da, um die Sichtbarkeit einer Webseite unter bestimmten Keywords genau zu ermitteln…

Gretus

Sie befinden sind hier: Search Space Saturation

Kommentare zu Search Space Saturation:

  1. Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 46 | SEO Trainee says:

    […] Auf seo-united.de wird diese Sättigung bereits als bedeutender Messwert für die Sichtbarkeit einer Website zu angegebenen Keywords gefeiert […]

  2. Search Space Saturation | blog.webinterims.de says:

    […] Es ist nicht ganz sicher, wer sich den Begriff ausgedacht hat, das erste Mal gelesen habe ich über Search Space Saturation bei SEO-united.de […]

  3. Maxim says:

    Jap, so sehe ich das auch, somit ist Martins Spezialität auch mit eines der wichtigsten SEO Disziplinen. Dazu kommt, bei den meisten Produkten noch das Shopping Vertical und die Local Search.

    Grüße

    Maxim

  4. seb says:

    Standort „Leer (Ostfriesland)“ :)

  5. Mißfeldt says:

    Jep, das ist die Zukunft. Mind. 3 Bilder, mind. 1 Video und ein organisches Ergebnis. Wenn möglich noch ne News, ev. einen Blogbeitrag oben. Ob man dann noch Adwords braucht, ist fraglich. Organische Suche reicht schon lange nicht mehr (zumindest bei sehr vielen Keywords).

Jetzt zu "Search Space Saturation" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?