Ryte

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

SEO durch Freshnessmanipulation?

SEO  |   |  , 10:24 Uhr  |  8 Kommentare

SEOWer regelmäßig auch die amerikanischen SEO Blogs verfolgt, dem dürfte nicht entgangen sein, dass die Betreiber der Suchmaschine Bing kürzlich ein vergleichsweise doch sehr umfangreiches Algorithmusupdate durchgeführt haben. Entgegen den immer eher auf den eigentlichen Inhalt einer Webseite fokussierten Algorithmusupdates der Suchmaschine Google, hat sich Bing bei seinem Update fast ausschließlich an dem spammigen Aufbau von bestimmten URLs entlanggehangelt…

Wie in dem kürzlich im Bing Blog veröffentlichten Artikel „URL Keyword Stuffing Spam Filtering“ nachzulesen, betraf das Algorithmusupdate von Bing ca. 3% aller englischsprachigen Queries (?). Wer von dem Update betroffen ist, muss mit 75% (!) weniger Traffic rechnen:

As we alluded to in last week’s Index Quality blog, today’s update will focus on one specific spam filtering mechanism we rolled out a few months ago that targets a common spam technique known as URL keyword stuffing (KWS.) […] As I mentioned in the previous blog, we will not be giving out specific details on detection algorithms because spammers are likely to use that knowledge to evolve their techniques. I can, however, tell you that we look at a number of signals that suggest possible use of URL keyword stuffing, such as:

Site size
Number of hosts
Number of words in host/ domain names and path
Host/ domain/ path keyword co-occurrence (inc. unigrams and bigrams)
% of the site cluster comprised of top frequency host/ domain name keywords
Host/ domain names containing certain lexicons/ pattern combinations (e.g. [„year“, „event | product name“], http://www.turbotaxonline2014.com)
Site/page content quality & popularity signals

Neben ganz offensichtlichen spammigen URLs wie sie beispielsweise durch ständige Wortwiederholungen (viagra-kaufen.viagra-kaufen-viagra-online.de) bzw. Falschschreibungen (spigel-online.de) entstehen, betrifft das Update von Bing offenbar auch Webseiten, deren Inhalt durch die Verwendung bestimmter Begriffe bzw. Muster im Title (?) bzw. der URL (?) lediglich als veraltet eingestuft werden können:

Host/Domainnamen, welche bestimmte Begriffe/Muster enthalten bzw. aufweisen (z.B. Jahr, Event, Produktname)

Da mit Sicherheit auch schon andere Suchmaschinen bei ihrer Relevanzbewertung von Webseiten darauf achten werden, ob man z.B. in der Überschrift eines Blogartikels die aktuelle Jahreszahl erwähnt, stellt sich aus SEO Sicht die Frage, ob man dieses nicht besser unterlassen sollte?

Was meint Ihr, kann man es schaffen, dem Algorithmus einer Suchmaschine eine eigentlich längst schon nicht mehr gegebene Aktualität einer Webseite z.B. durch eine automatisierte Rotations-veröffentlichung von lediglich leicht abgewandelten Inhalten irgendwie vorzugaukeln oder gehört das im Prinzip noch gar nicht wirklich existierende Thema „SEO durch Freshnessmanipulation“ einfach nur zu den Akten?

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: SEO durch Freshnessmanipulation?

Kommentare zu SEO durch Freshnessmanipulation?:

  1. Ben says:

    Also ich habe durchaus auch schon ein paar Erfahrungen und Tests zum Thema Freshness-Faktor gemacht und muss sagen – er wird sehr stark bewertet. Leider! Leider aber auch nur, weil er leicht zu manipulieren ist und dadurch oft mißbraucht wird.

    Aktualisierter Content / Frischer Content sollte natürlich immer als positives Signal gewertet werden, das ist klar.

  2. Sergej says:

    Da erkennt man ja, dass man nur wahren Erfolg erreichen kann, wenn man stets am Ball bleibt!

1 2

Jetzt zu "SEO durch Freshnessmanipulation?" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?