SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

SEO durch Freshnessmanipulation?

SEO  |   |  , 10:24 Uhr  |  8 Kommentare

SEOWer regelmäßig auch die amerikanischen SEO Blogs verfolgt, dem dürfte nicht entgangen sein, dass die Betreiber der Suchmaschine Bing kürzlich ein vergleichsweise doch sehr umfangreiches Algorithmusupdate durchgeführt haben. Entgegen den immer eher auf den eigentlichen Inhalt einer Webseite fokussierten Algorithmusupdates der Suchmaschine Google, hat sich Bing bei seinem Update fast ausschließlich an dem spammigen Aufbau von bestimmten URLs entlanggehangelt…

Wie in dem kürzlich im Bing Blog veröffentlichten Artikel „URL Keyword Stuffing Spam Filtering“ nachzulesen, betraf das Algorithmusupdate von Bing ca. 3% aller englischsprachigen Queries (?). Wer von dem Update betroffen ist, muss mit 75% (!) weniger Traffic rechnen:

As we alluded to in last week’s Index Quality blog, today’s update will focus on one specific spam filtering mechanism we rolled out a few months ago that targets a common spam technique known as URL keyword stuffing (KWS.) […] As I mentioned in the previous blog, we will not be giving out specific details on detection algorithms because spammers are likely to use that knowledge to evolve their techniques. I can, however, tell you that we look at a number of signals that suggest possible use of URL keyword stuffing, such as:

Site size
Number of hosts
Number of words in host/ domain names and path
Host/ domain/ path keyword co-occurrence (inc. unigrams and bigrams)
% of the site cluster comprised of top frequency host/ domain name keywords
Host/ domain names containing certain lexicons/ pattern combinations (e.g. [„year“, „event | product name“], http://www.turbotaxonline2014.com)
Site/page content quality & popularity signals

Neben ganz offensichtlichen spammigen URLs wie sie beispielsweise durch ständige Wortwiederholungen (viagra-kaufen.viagra-kaufen-viagra-online.de) bzw. Falschschreibungen (spigel-online.de) entstehen, betrifft das Update von Bing offenbar auch Webseiten, deren Inhalt durch die Verwendung bestimmter Begriffe bzw. Muster im Title (?) bzw. der URL (?) lediglich als veraltet eingestuft werden können:

Host/Domainnamen, welche bestimmte Begriffe/Muster enthalten bzw. aufweisen (z.B. Jahr, Event, Produktname)

Da mit Sicherheit auch schon andere Suchmaschinen bei ihrer Relevanzbewertung von Webseiten darauf achten werden, ob man z.B. in der Überschrift eines Blogartikels die aktuelle Jahreszahl erwähnt, stellt sich aus SEO Sicht die Frage, ob man dieses nicht besser unterlassen sollte?

Was meint Ihr, kann man es schaffen, dem Algorithmus einer Suchmaschine eine eigentlich längst schon nicht mehr gegebene Aktualität einer Webseite z.B. durch eine automatisierte Rotations-veröffentlichung von lediglich leicht abgewandelten Inhalten irgendwie vorzugaukeln oder gehört das im Prinzip noch gar nicht wirklich existierende Thema „SEO durch Freshnessmanipulation“ einfach nur zu den Akten?

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: SEO durch Freshnessmanipulation?

Kommentare zu SEO durch Freshnessmanipulation?:

  1. Jörg says:

    Ich kann mich Dennis anschließen. Was man automatisiert erreichen kann sind attraktivere oder (gefühlt) aktuellere Informationen für den User, sowohl beim Klickverhalten in den SERPs als auch beim Verhalten auf der Website selbst. Dies mündet wiederum in positiven Signalen, die manche Suchmaschinen verwerten.

    Erschreckend finde ich, wie sehr Bing scheinbar dem aktuellen Stand der Technik hinterherhinkt. Im Prinzip sagen sie ja, wir haben da jetzt etwas implementiert, was der Marktführer schon seit > 5 Jahren hat.

  2. Dennis says:

    Ich arbeite in diversen Projekten mit automatisierter Rotations-Veröffentlichung. Ob die Freshness mir dabei einen Vorteil im Ranking verschafft, kann ich nicht sagen. Ich stelle damit aber eine bessere CTR sicher. Der Nutzer sieht bereits in der URL, von wann der Artikel ist und klickt. Dies führt dann ja wiederum zu einem positiven Signal.

    Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass die Freshness so einfach zu überlisten ist. In meinem Fall gehe ich davon aus, dass das positive Signal durch das Benutzerverhalten dazu führt, dass ich einen Vorteil im Ranking habe.

  3. Roland says:

    Ich komme leider nicht bei einer Artikelserie von mir um eine Datumsangabe herum. Das sind wöchentliche Wetterbilder und lief ein Jahr. Der Übersichtlichkeit wegen musste ich sowas wie „Wetterbilder KW 30 / 2014“ schreiben.

  4. Beyer says:

    Ohne wesentliche inhaltliche Veränderungen wird eine Seite im Index wohl kaum als neu angesehen. Dafür sind die Algorithmen zu schlau geworden…

  5. Marco says:

    Ich glaube, dass das Weglassen von Datumsangaben nicht so viel bringt. Ich hatte es auf singlebörsentest.net mal ausprobiert. Die Rankings sind eher runtergegangen, als ich die Datumsangaben wieder eingefügt habe, sind die Rankings wieder nach oben gegangen.

1 2

Kommentar zu Sergej abgeben "SEO durch Freshnessmanipulation?" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?