Ryte

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

SEO Umfrage – Kommentar II

SEO  |   |  , 18:06 Uhr  |  5 Kommentare

Nach meiner ersten Stellungnahme zu dem Ergebnis unserer SEO Umfrage, möchte ich nun noch auf die restlichen Rankingfaktoren eingehen. Den ersten Kommentar kann wer möchte hier nachlesen…

10.) Social Bookmarks – Social Bookmark Dienste sind im Prinzip nichts anderes als Webverzeichnisse, deren Hierarchie durch die Benutzer selbst festgelegt wird. Auch wenn augenblicklich nur ein Bruchteil der Internetbenutzer derartige Dienste nutzt, kann man davon ausgehen, dass bekannte Suchmaschinen deren Einträge in ihre Bewertung mit einfließen lassen. Früher oder später werden die Nutzer der Suchmaschinen die angezeigten Ergebnisse selbst bewerten können, bis dahin sind Social Bookmarks durchaus wichtig. Tendenz: Steigend

11.) Größe (Seitenzahl) – Bei reinen Textseiten kann man davon ausgehen, dass eine Webseite mit vielen Unterseiten auch entsprechend viele Informationen bereit hält. Demzufolge war es bislang immer so, dass große Webseiten gegenüber kleineren Seiten einen leichten Vorteil hatten. Auch im Zuge des Web 2.0 dürfte sich dieser Faktor jedoch etwas relativiert haben. Durch die Möglichkeit, Benutzer selbst neue Inhalte einstellen bzw. generieren lassen zu können, wachsen einige Webseiten explosionsartig. Leider ist jedoch nicht immer gesagt, dass deren Inhalt auch den Erwartungen des Suchenden erfüllt. Tendenz: Fallend

12.) Valider HTML Quelltext – Große Suchmaschinen haben mittlerweile kaum noch Probleme, auch einen nicht validen Quellcode zu lesen bzw. auszuwerten. Entscheidend ist nicht die Anzahl der eventuellen Fehler, sondern die Kompatibilität mit allen gängigen Webbrowsern und Formaten. Ein korrekt geschriebener Quellcode erleichtert den Crawlern der Suchmaschinen die Indexierung einer Webseite, spielt aber bei deren Beurteilung kaum eine Rolle. Tendenz: Fallend

13.) PageRank (Webseite) – Der PageRank einer Webseite ist kein unmittelbarer Rankingfaktor. Eine gut gelistete Seite hat nicht zwangsläufig einen hohen PR, eine Webseite mit einem hohen PR ist nicht immer gut gelistet. Wo es früher jedoch zumindest noch wahrscheinlich war, dass eine Webseite mit einem hohen PageRank auch auf den vorderen Ergebnisplätzen zu finden war, spielt der PR mittlerweile kaum noch eine Rolle. Die Suchmaschine Google versucht seit geraumer Zeit, die Bewertungsmöglichkeit durch den PageRank Schritt für Schritt zu zerstören. Bereits heute kann man aufgrund des PRs einer Webseite keinerlei Rückschlüsse auf deren Ranking ziehen. Tendenz: Fallend

14.) Besucherverhalten – Das Verhalten der Suchenden bzw. der Besucher einer Webseite wird im Zuge immer neuer Trackingmethoden an Bedeutung gewinnen. Bereits jetzt können große Suchmaschinen feststellen, wann, wer, wie oft und wie lange eine Webseite besucht und auch wieder verlassen hat. Das Surf- bzw. Suchverhalten ist mit die beste Möglichkeit für eine gesicherte Bewertung einer Webseite. Auch wenn dieser Faktor zur Zeit noch eine eher untergeordnete Rolle spielt, wird er in Zukunft stakt an Bedeutung gewinnen. Tendenz: Steigend

15.) DMOZ Eintrag – Betrachtet man sich vor allen Dingen die kleinen, weniger frequentierten Kategorien des Webverzeichnisses, kann man sich kaum vorstellen, dass ein Eintrag heutzutage noch einen spürbaren Einfluss auf das Ranking der entsprechenden Webseite hat. Genau wie bei ähnlichen Projekten, spielen auch bei DMOZ mittlerweile zunehmend andere Faktoren als die Qualität einer Webseite bei der Entscheidung über die Aufnahme eine Rolle. Ein Listung bei DMOZ hat noch immer einen positiven Effekt, dieser wird jedoch immer geringer. Tendenz: Fallend

16.) Links aus Artikelverzeichnissen – Artikelverzeichnisse haben eigentlich keinen Sinn. Die Qualität der eingestellten Texte ist zumeist minderwertig und bieten dem Besucher kaum einen Mehrwert. Wer im Internet nach einem bestimmten Thema sucht, möchte detaillierte Informationen und nicht einen mit einigen sinnlosen Links versehenden Anriss der Thematik. Auch wenn sich Links aus AVs zur Zeit noch positiv auf das Ranking einer Webseite auswirken und der vorletzte Platz bei der Umfrage etwas ungerechtfertigt erscheint, wird die Bedeutung der Artikelverzeichnisse weiter abnehmen. Tendenz: Fallend

17.) Links aus Webkatalogen – Auch Webkataloge bzw. -verzeichnisse haben mittlerweile nur noch den Sinn, den eingetragenen Webseiten einen Link zu bescheren. Wenn man bedenkt, dass Google zumindest in Deutschland tagtäglich 90% der Suchanfragen bewältigt, die anderen großen Suchmaschinen sich quasi den Rest aufteilen, kann man in etwa einschätzen, wie viele Internetnutzer tatsächlich noch Verzeichnisse für ihre Suche nach Informationen nutzen. Wie bei den Artikelverzeichnissen, regelt auch hier die Nachfrage die Relevanz. Tendenz: Fallend

Gretus

Sie befinden sind hier: SEO Umfrage – Kommentar II

Kommentare zu SEO Umfrage – Kommentar II:

  1. Snapwarez.com » Viele interessante Links aus SEO, OM und Mehr says:

    […] Nach der Auswertung hat man es sich nicht nehmen lassen, zu den Ergebnissen einen bzw. zwei Kommentare […]

  2. Claudia says:

    Vielen Dank für die übersichtliche Zusammenstellung. Bei den meisten Einschätzungen bin ich d’accord. In Zukunft wird es, denke ich, immer wichtiger sein, guten und relevanten Kontent zu bieten. Die Besucher verweilen auf der Seite, folgen interessanten internen links und kehren gerne mal wieder zurück. Insofern glaube ich, dass sich viele Webmaster zu sehr auf die Off-page Kriterien stürzen. Wenn der Inhalt gut ist, kommt oft der Rest von alleine.

  3. Jack says:

    Im grossen und ganzen kann das richtig sein. Niemand weiss ja das so genau. Bei 10 bin ich mir aber nicht so sicher.

  4. Gretus says:

    Hallo,

    damit ist nicht nur Google Analytics gemeint. Google weiß z.B. welche Seite nach einer bestimmten Suche angeklickt wird. Kommt der Suchende schon nach wenigen Sekunden wieder zurück oder sucht erneut, konnte die besuchte Seite seine Erwartungen nicht erfüllen…

    Grüße

    Gretus

  5. wolfgang says:

    Zum Besucherverhalten: Ich schätze mal damit ist Goolgle bzw. Google-Analytics gemeint. Ist es eurer Meinung nach dann ratsam, in eine „gute“ Seite Analytics einzuarbeiten, bei einer schlechteren allerdings darauf zu verzichten und damit Google gar nicht wissen zu lassen, dass die Seite nicht wirklich gut ist? Wir sprechen von einer Einschätzung bez. auf die Zukunft, das ist mir schon klar :) Mich würd nur eure Meinung interessieren…

Jetzt zu "SEO Umfrage – Kommentar II" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?