OnPage.org

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Sind Buchverweise ein geheimer Rankingfaktor?

SEO  |   |  , 10:20 Uhr  |  23 Kommentare

Google BooksBacklinks alleine lassen heutzutage nicht mehr auf einen guten Inhalt schließen! Jeder der schon einmal mit SEO zu tun gehabt hat, wird wissen, dass die Akquirierung von Links ein wesentlicher Teil davon ist. Um die Manipulation der Suchergebnisse durch gezieltes Linkbuilding zu unterbinden, muss ein neuer Rankingfaktor her…

Eine alternative Möglichkeit, die Relevanz eines Webinhalts zu ermitteln, sind Social Signals! Aber auch im Social Web stehen viele Likes oder Retweets nicht immer für einen guten Inhalt. So lassen sich z.B. lustige Sachen besser im Social Web verbreiten als rein wissenschaftliche Inhalte.

Für viele Suchbegriffe sind eigentlich eher Expertenmeinungen gefragt! Doch woran erkennt man einen solchen Experten?  Ein Experte ist jemand, der in seinem Themengebiet ein umfangreiches Wissen vor-weisen kann.

Das größte Wissen steckt nach wie vor in Büchern! Bücher decken im Gegensatz zu einzelnen im Internet veröffentlichten Artikeln ein gesamtes Thema ab und enthalten nicht selten auch Verweise zu passenden Webseiten. Da die Recherche für ein Buch sehr umfangreich ist, haben die dort enthaltenen Verweise zudem auch eine vergleichsweise hohe Qualität. Anders ausgedrückt, `Links´ in Büchern bieten den Lesern einen wirklichen Mehrwert!

Ähnlich wie bei der Bewertung des PageRanks, können die Betreiber von Suchmaschinen theoretisch auch Büchern einen `Verbreitungsgrad´ zusprechen! Die Bücher selbst können anhand der Verkaufszahlen in Onlineshops und auch durch eigene Statistiken z.B. über Google Books bewertet werden. Ein Verweis in einem gut verkauften Buch könnte somit eine höhere Gewichtung haben als eine Erwähnung in einem offensichtlich eher schlechten Buch.

Da Google bekanntlich emsig alle möglichen Bücher einscannt, stellt sich die Frage auf, ob dort enthaltene Erwähnungen von Webseiten mit ausgewertet und (irgendwann) als Rankingfaktor genutzt werden? Fakt ist, dass Google bereits eine ganze Menge an Bücher digitalisiert und die entsprechenden Daten bereits vorliegen hat!

Ob `Links aus Büchern´ jemals ein Rankingfaktor werden oder es womöglich schon sind, lässt sich leider nur schwer herausfinden. Was meint Ihr dazu, haltet Ihr die Existenz eines solchen Faktors für denkbar?

Über den Autor:

Mein Name ist Stefan Wienströer, ich bin der Entwickler des CMS ContentLion. Damit erstelle ich zur Zeit ein neues SEO Tool, welches mit einem eigenen Crawler ausgestattet wird. Ich blogge auch ab und an in meinem eigenen Blog über die Themen Webentwicklung, Webanalyse und SEO.
S. Wienströer, stevieswebsite.de
Sie befinden sind hier: Sind Buchverweise ein geheimer Rankingfaktor?

Kommentare zu Sind Buchverweise ein geheimer Rankingfaktor?:

  1. Jens Website sagt:

    Hmmm… die Frage, die sich mir da stellt: Ist eine Webseite automatisch „gut“ und damit eher wert, weiter oben gelistet zu werden, wenn sie häufig in Büchern genannt ist? Also als Vergleich: Dieter Bohlen kommt ja auch in jeder Illustrierten vor und trotzdem würde ich ihn nicht unbedingt als „relevanten“ Meinungsgeber ansehen. 🙂

  2. Jakob Website sagt:

    Die Idee ist wirklich gut, aber ob Google schon so weit ist bezweifle ich. Sicher die Jungs sind schlau. Aber seien wir mal ehrlich, wir SEOs haben den Namen SEO tatsächlich verdient so gut wie wir durch die ganzen Mutmaßungen Google mit besten Ideen beliefern. Ursprünglich war ich ja mal der Meinung es müsste Suchmaschienen Manipulierer heißen, aber da mut maßen die SEOs auf den Konferenzen und in den Blogs eine Idee nach der anderen und Google hat dann die Entwickler das ganze umzusetzen. Super.

    Das ist Suchmaschinen „optimierung“! :))

1 2 3 4

Jetzt zu "Sind Buchverweise ein geheimer Rankingfaktor?" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?