SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Social Signals sind kein Rankingfaktor!

SEO  |   |  , 09:21 Uhr  |  33 Kommentare

Nachdem sich Cyrus Shepard mit seiner in dem unlängst auf moz.com veröffentlichten Artikel `Amazing Correlation Between Google +1s and Higher Search Rankings´ gemachten Behauptung, +1´s bei Google+ hätten doch einen Einfluss auf das Ranking von Webseiten in der Google-Suche, wohl etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt hat, hat Matt Cutts diesem nun noch einmal widersprochen und in einem Kommentar zu dem Artikel erklärt, dass Korrelation nicht zwangsläufig auch Kausalität bedeutet…

Just trying to decide the politest way to debunk the idea that more Google +1s lead to higher Google web rankings. Let’s start with correlation != causation […] If you make compelling content, people will link to it, like it, share it on Facebook, +1 it, etc. But that doesn’t mean that Google is using those signals in our ranking. Rather than chasing +1s of content, your time is much better spent making great content. (Quelle)

Anstatt sich bei seinen Aktivitäten auf sozialen Netzwerken von der Überlegung ablenken zu lassen, dass Verbreiten eigener Inhalte dort könne sich womöglich auch positiv auf deren Rankings in Suchmaschinen auswirken, sollte man seine Zeit nach Meinung von Matt Cutts besser dafür verwenden, hochwertige Inhalte zu erstellen. „Hochwertige Inhalte werden verlinkt, geliked, auf Facebook geshared, +1´d usw.“, erklärt Matt Cutts.

Die ewige Diskussion über die Tatsache, dass weit oben in den SERPs gelistete Webseiten meistens auch überdurchschnittlich oft auf sozialen Netzwerken verbreitet wurden, erinnert sehr stark an das Henne-Ei-Problem. Was war zuerst da, die Henne oder das Ei? Rankings oder Social Signals?

Evolutionsgenetiker John Brookfield von der University of Nottingham erläuterte demnach zu-nächst, dass sich das Erbgut eines Tieres im Laufe des Lebens nicht ändere: „Das erste lebende Ding, das man unzweifelhaft zur Spezies der Hühner zählen konnte, wäre also das erste Ei“, führte er aus. Damit schloss er aus, dass ein anderes Tier sich irgendwann zum ersten Huhn verwandelt haben könnte. (Quelle)

Im Falle des Henne-Ei-Problems sind sich Experten unterschiedlicher Bereiche mittlerweile einig, dass zunächst das Ei dagewesen sein muss. Überträgt man das Ganze auf die Social-Signals-Frage, so sind bei gleichbleibenden Eigenschaften des Contents immer erst die Rankings da. Social Signals sind demnach tatsächlich kein (direkter) Rankingfaktor 😉

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Social Signals sind kein Rankingfaktor!

Kommentare zu Social Signals sind kein Rankingfaktor!:

  1. SEO Berlin Agnes sagt:

    Absolut wichtig mittlerweile. Auch nicht nur Facebook und Twitter sondern wirklich nahezu alle bringen einen irgendwie weiter. Nur eben nicht bis nach ganz oben. Es ist eben nur EIN Faktor.

  2. digital instinct Website sagt:

    Da kann ich Daniel nur beipflichten – eine Seite mit einigem an Social Engagement ist heute wirklich wichtig geworden und wird bei den Ranking-Faktoren seitens Google mit einbezogen.

  3. Daniel Website sagt:

    Heute (2016) sind echte Social Signals (und die Betonung liegt hier auf echte) wichtiger denn je. Gerade jetzt wo Schema eine immer wichtigere Rolle spielt, sind echte Social Signals eine Art Bestätigung für Google und Co.

  4. Oliver Kuerrer sagt:

    Social Signals sind für ein ausgewogenes Linkportolio gut, würde ich sagen.

1 4 5 6

Jetzt zu "Social Signals sind kein Rankingfaktor!" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?