SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Social Signals sind kein Rankingfaktor!

SEO  |   |  , 09:21 Uhr  |  34 Kommentare

Nachdem sich Cyrus Shepard mit seiner in dem unlängst auf moz.com veröffentlichten Artikel `Amazing Correlation Between Google +1s and Higher Search Rankings´ gemachten Behauptung, +1´s bei Google+ hätten doch einen Einfluss auf das Ranking von Webseiten in der Google-Suche, wohl etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt hat, hat Matt Cutts diesem nun noch einmal widersprochen und in einem Kommentar zu dem Artikel erklärt, dass Korrelation nicht zwangsläufig auch Kausalität bedeutet…

Just trying to decide the politest way to debunk the idea that more Google +1s lead to higher Google web rankings. Let’s start with correlation != causation […] If you make compelling content, people will link to it, like it, share it on Facebook, +1 it, etc. But that doesn’t mean that Google is using those signals in our ranking. Rather than chasing +1s of content, your time is much better spent making great content. (Quelle)

Anstatt sich bei seinen Aktivitäten auf sozialen Netzwerken von der Überlegung ablenken zu lassen, dass Verbreiten eigener Inhalte dort könne sich womöglich auch positiv auf deren Rankings in Suchmaschinen auswirken, sollte man seine Zeit nach Meinung von Matt Cutts besser dafür verwenden, hochwertige Inhalte zu erstellen. „Hochwertige Inhalte werden verlinkt, geliked, auf Facebook geshared, +1´d usw.“, erklärt Matt Cutts.

Die ewige Diskussion über die Tatsache, dass weit oben in den SERPs gelistete Webseiten meistens auch überdurchschnittlich oft auf sozialen Netzwerken verbreitet wurden, erinnert sehr stark an das Henne-Ei-Problem. Was war zuerst da, die Henne oder das Ei? Rankings oder Social Signals?

Evolutionsgenetiker John Brookfield von der University of Nottingham erläuterte demnach zu-nächst, dass sich das Erbgut eines Tieres im Laufe des Lebens nicht ändere: „Das erste lebende Ding, das man unzweifelhaft zur Spezies der Hühner zählen konnte, wäre also das erste Ei“, führte er aus. Damit schloss er aus, dass ein anderes Tier sich irgendwann zum ersten Huhn verwandelt haben könnte. (Quelle)

Im Falle des Henne-Ei-Problems sind sich Experten unterschiedlicher Bereiche mittlerweile einig, dass zunächst das Ei dagewesen sein muss. Überträgt man das Ganze auf die Social-Signals-Frage, so sind bei gleichbleibenden Eigenschaften des Contents immer erst die Rankings da. Social Signals sind demnach tatsächlich kein (direkter) Rankingfaktor ;-)

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Social Signals sind kein Rankingfaktor!

Kommentare zu Social Signals sind kein Rankingfaktor!:

  1. Michael says:

    Man sollte nicht alles glauben was Matt so von sich gibt :D Google will doch letztendlich eh nur dass wir Adwords Anzeigen schalten :)

  2. Alex says:

    Sehe ich auch so wie Felix, Nebelleuchten lassen grüßen.

    Und „Content“ kann ich echt nicht mehr hören. Was hilft´s den besten Content zu haben wenn er wegen der ganzen Google-Ads organisch in den bezahlten Ergebnissen „versinkt“ und keiner/kaum Klicks mehr bekommt. Also guter Content, aber trotzdem AdWords buchen und Gurgel die Kohle geben… Ja, Ne, is klar…

    Durch die Google-Aktionen sind die Leute so nervös, dass sie mehr Zeit verwenden grad Backlinks ABZUBAUEN als neuen (guten) Content zu schreiben.

    Selbst hochwertige Inhalte werden kaum noch echt über Blogs etc. verlinkt, schreibt ja kaum mehr wer! Traffic über Facebook statt über Google? Mal schauen wo es hinläuft…

  3. Felix says:

    In dem Video unter http://www.youtube.com/watch?v=ofhwPC-5Ub4 sagt er mehrfach (wörtlich), dass sie Social Signals als Rankingfaktor verwenden. Und das war vor Google Plus…

    • Sascha Blank says:

      Das ist von 2010, hatte Google da nicht auch noch Zugriff auf Facebook und Twitter Daten ;-) Das war doch mal eine Zeit lang so, bis die Koops mit Twitter ausliefen und Facebook das unterbunden hat. Mit direktem Datenzugriff, kann man das ja auch als RF nehmen, aber doch nicht ohne.

      http://www.drwindows.de/windows-news

      Und mit Facebook gab´s da auch irgendwas…dann ist die Aussage auf den Zeitpunkt gesehen ja treffend.

  4. Sascha Blank says:

    Wann genau hat er denn gesagt, dass dies Ranking-Faktoren sind? Dazu hätte ich gerne mal eine Quelle. Ich weiß nur von einigen Aussagen, wo er sagt, das dies nicht richtig ist. Wohl in der Zukunft, aber aktuell eher nicht.

    Wie soll das auch ein RF sein, wenn man keine umfassenden Daten von Facebook und Twitter bekommt und das eigene Netzwerk nicht repräsentativ ist ;-) Solch ungenauen Daten, kann man einfach nicht als RF einfließen lassen…

    Nur gute Social Media Arbeit mit guten Content, bringt am Ende auch immer gute Links…und was sind Links immer noch? ;-)

    lg
    Sascha

  5. Felix says:

    Naja, in der Vergangenheit hat Cutts mehrfach gesagt, dass es doch Rankingfaktoren sind, wenn auch nicht die wichtigsten.

    Er sagt ja auch, dass man keine Links aufbauen, sondern sich stattdessen auf den Content konzen-trieren solle. Trotzdem funktioniert Linkbuilding nach wie vor ;-)

    Plusses haben zumindest insofern eine Wirkung, als sie eine schnelle Indizierung neuer Artikel bewirken. Und wenn man sich die Search + your world anschaut, wird klar, dass Aktivität in G+ sich doch in den (zumindest personalisierten) Suchergebnissen niederschlagen.

1 2 3 6

Kommentar zu Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 35 - seo-trainee.de abgeben "Social Signals sind kein Rankingfaktor!" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?