Ryte

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

The Day After – Business As Usual?

SEO  |   |  , 09:39 Uhr  |  76 Kommentare

Wir SEOs müssen uns zurück auf Qualität besinnen. Wir müssen Produktmanager sein, uns als User Expierence Experten erweisen und Online Marketeers sein, die zukunftsweisend vorausdenken und keinen Schrott liefern, lautet wohl der beste Kommentar zu dem gestrigen SEO-Update von Google…

Da es neben der persönlichen Interpretierung aktueller Geschehnisse meiner Meinung nach stets auch wichtig ist, diese aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, habe ich mir, angeregt durch den Beitrag `Zerstört Google-Update Existenzen?´, ebenfalls einmal die Mühe gemacht, einige im ABAKUS-Forum zum Google-Update gemachte Aussagen hier zusammenzutragen:

Google scheint um 0:00 Uhr ein neues Update eingespielt zu haben. Einige Seiten sind zurückgestuft worden. So auch meine.

OMG. Mein Hauptprojekt ist vollständig entfernt worden. Was für eine Katastrophe!

Das ist solch eine Katastrophe – ich muss leider sagen „Jetzt bin ich erledigt“!

Schätze einige meiner Kollegen haben grade locker 50% ihres Einkommens verloren.

Da sind sicher einige Existenzen (inklusiver meiner) hinüber, wenn sich da nicht wieder was ändert.

Ziemlich ärgerlich. Muss mich auch erstmal wieder fassen.

Mich hat´s jetzt auch (zum ersten mal) erwischt, aber dafür sind ALLE Rankings abgerutscht. Traffic = 0

Ich habe alle Top-Rankings verloren und der Traffic ist um 95% eingebrochen. Mir bleibt nichts anderes übrig als morgen zum Arbeitsamt zu gehen.

Ich muss auch davon leben und es schaut heute nicht gerade gut aus.

Es ist mehr als ärgerlich. Der wirkliche Schaden lässt sich erst in wenigen Tagen bemessen, aber derzeit sieht es echt nicht gut aus…

Auch einige meiner Seiten hat es heftig getroffen – teilweise seit Jahren unter den Top10. Wirtschaftlich ein Fiasko.

Ich find´s madig von den Leuten die in den Rankings gestiegen sind und jetzt auf Klugscheißer machen…

Bei mir läuft es immer mieser, wieder um einige Plätze nach hinten gerückt. Der heutige Tag ist für mich der schwarze Mittwoch.

Heute mehr als 50% verloren. Auch nach dem Bayern-Sieg, bitte, bitte lass diesen Alptraum vorbeisein…

Ziemlich heftig was da abgeht, an alle die es erwischt hat mein Beileid.

Hoffen wir es wird wieder besser.

Ich muss ehrlich zugeben, dass mich einige der Aussagen doch zum Nachdenken gebracht haben. Meiner Meinung nach ist es auch unsere, also die der etablierten SEOs, Aufgabe, Anfänger davor zu bewahren, derart auf den Bauch zu fallen!

Wo ich vor einigen Jahren mit SEO angefangen habe, gab es noch zahlreiche aktive Blogs. Während sich auch bekannte SEOs damals noch die Mühe gemacht haben, ihren Lesern hin und wieder auch Basics beizubringen, geht es uns, wenn wir einmal ehrlich sind, mittlerweile oft nur noch darum, unseren Expertenstatus bzw. unsere Reputation zu stärken.

Produktmanager, Experience Experte (@boeserseo So schreibt man datt glaube ich ;-) ) und Online Marketer sein, hilft den meisten der oben zitierten Webseitenbetreiber nicht wirklich weiter. Neben der Etablierung von SEO als seriöses Online-Business, sollten wir meiner Meinung nach vermehrt auch wieder daran arbeiten, Anfänger an die Hand zu nehmen, ihnen das grundlegende Handwerkszeug beizubringen und sie dabei zu unterstützen, ihre Existenz auf einem sicheren Fundament aufzubauen…

Gretus

Sie befinden sind hier: The Day After – Business As Usual?

Kommentare zu The Day After – Business As Usual?:

  1. Bohn says:

    Es gibt so viel Power-SEO-Clubs und Affiliate-Master-Clubs und, und, und. Jetzt muss sowas nur mal von Leuten kommen die Ahnung haben…

  2. Robert says:

    Was soll’s :-) So wie es da oben in der Beschwerde aussieht, trifft es da jmd. der das nicht nebenbei macht, sondern komplett davon lebt. Bin ich selbständig, muss ich einfach wissen, was ich mache und schauen, dass es am Ende nachhaltig ist…

    Hört doch endlich auf zu jammern und macht endlich mal tolle Seiten. Ich bin froh, wenn dieser ganze Mist aus dem Google Index fliegt. Hoffentlich trifft es viele von diesen beschissenen „SEO-Link-Netzwerken“.

    Jeder kann sich doch denken, dass diese Art zu arbeiten und Geld zu verdienen irgendwann einfach nicht mehr funktionieren kann.

  3. Sebastian says:

    Hallo Gretus,

    Es sind doch nicht nur die „Anfänger“ unter den SEOs, die unter dem aktuellen Update leiden. Ich halte es geradezu für vermessen nun aus der Perspektive der „etablierten“ SEOs zu einer Aussage wie „Meiner Meinung nach ist es auch unsere […] Aufgabe, Anfänger davor zu bewahren, derart auf den Bauch zu fallen!“ zu gelangen, denn bei Check24 und bei Zalando arbeiten keine Anfänger und diese Projekte leiden ebenfalls unter den dem derzeit stattfindenden „Over-Optimization“ bzw. dem vorangegangenen „Linkpenalty“ Update.

    Darüber hinaus würde ich weder mir persönlich, noch SEO-united.de noch zahlreichen anderen SEOs, die regelmäßig SEO Basics, hilfreiche Grundlagentipps und aktuelle Einschätzungen zum Stand der Suchmaschinenoptimierung in ihren Blogs veröffentlichen, diesen Schuh anziehen wollen. Ehrliche Aufklärung leisten wir alle nun wirklich genug und die Informationen, die wir alle verbreiten sind auch in dem meisten Fällen zutreffend und fundiert.

    Google redet seit Jahren von nichts anderem, als dass man den Bogen nicht überspannen dürfe und keiner hat hingehört. Klar gibt es Kollateralschäden, klar gibt es Unschuldige und ganz sicher trifft es dabei Existenzen, aber das gibt es in allen Wirtschaftsbranchen und dort sagt man dazu „Marktbereinigung“. Bewerten kann man das wie man möchte, auch die Rolle von Google als parteiischem „Schiedsrichter“ ist dabei sicher zweifelhaft.

    Diese Entwicklung aber den bloggenden SEOs unter uns anzulasten und mangelnde Informations-bereitschaft in Richtung Webmaster zu identifizieren, wo m.E. keine voherrscht ist etwas am Thema vorbei.

    Ansonsten kann ich Dir nur zustimmen, was den Kommentar von Dominik (@boeserseo) anbelangt, denn diese Aussage trifft den Nagel auf den Kopf!

    Gruß,
    Sebastian

    • Gretus says:

      Hallo,

      die beiden von Dir genannten Unternehmen (muss sie sowieso bestimmt gleich unkenntlich machen ;-) ) haben Mittel, um bald schon wieder auf dem alten Stand zu sein…

      Was wir eventuell falsch machen, wir vermitteln Newbies ein völlig falsches Bild von SEO. Anstatt klarzumachen, dass jeder im Internet verdiente Euro wirklich auch harte Arbeit bedeutet, machen wir platt gesagt einen auf Saus und Braus.

      Anfängern verständlich zu machen, dass sie nicht zu viel wollen dürfen, sich lieber kurzfristig mit etwas weniger zufrieden geben sollten, ist teilweise auch unsere Aufgabe. Wir sind keine Rockstars, und das sollten wir Anfängern auch nicht so vermitteln…

      Grüße

      Gretus

      • Sebastian says:

        Hey Gretus,

        Rockstars? Ist das nicht schon lange vorbei? Ich sehe nirgends mehr in SEO-Blogs irgendwelche Fotos von heißen Schlitten, leicht bekleideten Mädels und abgefahrenen Parties…

        …wenn einem aufmerksamen Leser und Einsteiger in das Thema SEO die immensen Bandbreite unserer Tätigkeiten, die überdies in etlichen SEO-Blogs auch konkret angesprochen werden, nicht auffällt und dieser damit etwas anderes als „harte Arbeit“ verbindet, dann ist dieser Person ganz sicher auch nicht damit zu helfen, wenn wir darauf hinweisen, dass „sie nicht zu viel wollen dürfen, sich lieber kurzfristig mit etwas weniger zufrieden geben sollten“.

        Aber gerne, darauf künftig häufiger hinzuweisen kann sicher nicht schaden, ob dies aber auch die Erwartungshaltung von Einsteigern in einem gesundem Maße dämpft, wage ich zu bezweifeln ;-)

        Gruß,
        Sebastian

    • Rainer Safferthal says:

      Check24 und Zalando sollen halt noch mehr nervige Fernsehwerbung machen und sich so bekannt machen wie es die Versandhändler vor dem Internet auch machen mussten. Wenn beide Unternehmen von heute auf morgen weg wären, dann hätte ich kein Mitleid. Strom, Gas und Schuhe werden dann halt woanders gekauft.

  4. Ernie says:

    Sehr geehrter Herr Gretus,

    das ist nicht so eindimensional zu betrachten, auch wenn die SEO-Gemeinde es gerne so möchte. Wenn Bäckergesellen, Schlosser und mittelprächtige Baukasten-Webdesigner sich aufmachen, um die SERPS’s zu manipulieren damit deren NonSens – oder gerne auch MFA Seiten – zu finden sind, dann ist doch damit alles gesagt, oder?

    Früher habe ich oft in SEO-Foren gelesen und von Zeit zu Zeit auch mal einen Beitrag abgeliefert. Inzwischen kann ich nicht mehr lesen, da ich ansonsten entweder eine Depression bekomme oder mein Semantikfilter dicht macht.

    Entweder spielt man das Spiel richtig oder nicht. Mitleid hat hier nichts verloren – schon gar nicht in einer Branche, die jetzt einfach keinen Platz mehr für fehlende Professionalität lässt.

    Content is King – das zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte SEO-Evolution. Wer keinen Mehrwert liefert, der hat in den SERP’s nichts verloren. Schlechter Content in den SERP’s torpediert die Glaubwürdigkeit der SUMA und schädigt damit alle, die diesen Marketingweg für sich nutzen – egal ob SEO oder SEM.

    Ich würde mir auch wünschen, wenn dieses Blog etwas differenzierter und vor allem unbetroffener schreiben würde. Also entweder FAZ oder Bild.

  5. Sabrina says:

    Hey Gretus,

    guter Vorschlag. Sicherlich würden dann nicht ganz so viele Existenzen auf dem Spiel stehen und das SEO würde gleichzeitig sauberer werden. Zwar wird es weiterhin schwarze Schafe geben, die es übertreiben und dann von solchen Updates hart getroffen werden, aber die haben dann selbst so gewollt.

    Eine Art Patenschaft für neue SEOs fänd ich auch nicht schlecht, würd mich direkt anmelden ;)

    • Gretus says:

      Hi Sabrina,

      coole Idee!

      Grüße

      Gretus

    • Max says:

      Hallo Sabrina, ja die Idee finde ich auch super. So etwas wie ein Mentorprogramm z. B. Hier wären sicher auch einige bereit etwas Geld in die Hand zu nehmen. Ich muss sagen, die Auszüge aus dem Forum haben mich auch etwas geschockt. Schon irgendwie traurig, dass Leute so darunter leiden müssen. Ich denke auch, dass sicher viele abgestraft wurden, die früher „fragliche Techniken“ benutzt haben, aber sich nach und nach auf hochwertigen Linkaufbau, Content etc. konzentriert haben. Für die ist es natürlich besonders ärgerlich…

      Besten Gruß Max

1 2 3 12

Jetzt zu "The Day After – Business As Usual?" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?