SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

The Day After – Business As Usual?

SEO  |   |  , 09:39 Uhr  |  76 Kommentare

Wir SEOs müssen uns zurück auf Qualität besinnen. Wir müssen Produktmanager sein, uns als User Expierence Experten erweisen und Online Marketeers sein, die zukunftsweisend vorausdenken und keinen Schrott liefern, lautet wohl der beste Kommentar zu dem gestrigen SEO-Update von Google…

Da es neben der persönlichen Interpretierung aktueller Geschehnisse meiner Meinung nach stets auch wichtig ist, diese aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, habe ich mir, angeregt durch den Beitrag `Zerstört Google-Update Existenzen?´, ebenfalls einmal die Mühe gemacht, einige im ABAKUS-Forum zum Google-Update gemachte Aussagen hier zusammenzutragen:

Google scheint um 0:00 Uhr ein neues Update eingespielt zu haben. Einige Seiten sind zurückgestuft worden. So auch meine.

OMG. Mein Hauptprojekt ist vollständig entfernt worden. Was für eine Katastrophe!

Das ist solch eine Katastrophe – ich muss leider sagen „Jetzt bin ich erledigt“!

Schätze einige meiner Kollegen haben grade locker 50% ihres Einkommens verloren.

Da sind sicher einige Existenzen (inklusiver meiner) hinüber, wenn sich da nicht wieder was ändert.

Ziemlich ärgerlich. Muss mich auch erstmal wieder fassen.

Mich hat´s jetzt auch (zum ersten mal) erwischt, aber dafür sind ALLE Rankings abgerutscht. Traffic = 0

Ich habe alle Top-Rankings verloren und der Traffic ist um 95% eingebrochen. Mir bleibt nichts anderes übrig als morgen zum Arbeitsamt zu gehen.

Ich muss auch davon leben und es schaut heute nicht gerade gut aus.

Es ist mehr als ärgerlich. Der wirkliche Schaden lässt sich erst in wenigen Tagen bemessen, aber derzeit sieht es echt nicht gut aus…

Auch einige meiner Seiten hat es heftig getroffen – teilweise seit Jahren unter den Top10. Wirtschaftlich ein Fiasko.

Ich find´s madig von den Leuten die in den Rankings gestiegen sind und jetzt auf Klugscheißer machen…

Bei mir läuft es immer mieser, wieder um einige Plätze nach hinten gerückt. Der heutige Tag ist für mich der schwarze Mittwoch.

Heute mehr als 50% verloren. Auch nach dem Bayern-Sieg, bitte, bitte lass diesen Alptraum vorbeisein…

Ziemlich heftig was da abgeht, an alle die es erwischt hat mein Beileid.

Hoffen wir es wird wieder besser.

Ich muss ehrlich zugeben, dass mich einige der Aussagen doch zum Nachdenken gebracht haben. Meiner Meinung nach ist es auch unsere, also die der etablierten SEOs, Aufgabe, Anfänger davor zu bewahren, derart auf den Bauch zu fallen!

Wo ich vor einigen Jahren mit SEO angefangen habe, gab es noch zahlreiche aktive Blogs. Während sich auch bekannte SEOs damals noch die Mühe gemacht haben, ihren Lesern hin und wieder auch Basics beizubringen, geht es uns, wenn wir einmal ehrlich sind, mittlerweile oft nur noch darum, unseren Expertenstatus bzw. unsere Reputation zu stärken.

Produktmanager, Experience Experte (@boeserseo So schreibt man datt glaube ich ;-) ) und Online Marketer sein, hilft den meisten der oben zitierten Webseitenbetreiber nicht wirklich weiter. Neben der Etablierung von SEO als seriöses Online-Business, sollten wir meiner Meinung nach vermehrt auch wieder daran arbeiten, Anfänger an die Hand zu nehmen, ihnen das grundlegende Handwerkszeug beizubringen und sie dabei zu unterstützen, ihre Existenz auf einem sicheren Fundament aufzubauen…

Gretus

Sie befinden sind hier: The Day After – Business As Usual?

Kommentare zu The Day After – Business As Usual?:

  1. Wenn der Pinguin den Panda knutscht | Internet-Marketing Beobachter says:

    […] Das Gejammer in den SEO Foren und Blogs war groß […]

  2. Christoph says:

    Also wenn ich das hier lese, dann muss ich wirklich laut lachen. Ich könnte mich jetzt wirklich ausführlich darüber auslassen, was ich davon halte, aber um hier niemanden zu langweilen: Ich glaube nicht dass es an der SEO Szene liegt. Natürlich machen uns da einige „große“ Dinge vor, die man nicht nachmachen sollte. Zum Beispiel auch Zalando etc. Dennoch muss man doch sagen, dass in nahezu jedem Blog und von nahezu jedem seit Jahren gepredigt wird, man soll keine Links kaufen bzw. wenn man schon welche kauft zumindest nicht nur Exact Keyword Anker Text Links etc. sondern ne gesunde Mischung. Predigt ein Marcus Tandler bereits seit Jahren!

    Dazu kommt, dass jeder – auch jeder SEO Neueinsteiger – doch lesen kann. Jeder kann sich direkt bei Google informieren, was gemacht werden kann/darf/soll und was eben nicht. Wenn Leute jetzt so dumm sind und ihr Business-Modell auf einer wackeligen Fundament aufbauen, weil sie Links kaufen bzw. andere unsaubere Dinge mit Ihrer Seite tun, dann müssen sie sich doch nicht wundern, wenn das irgendwann auf einmal nicht mehr funktioniert.

    Ein sehr bekannter deutscher SEO, mit dem ich mich neulich unterhalten habe, meinte dazu: „Ich meine hallo, ich kann auch ne Bank überfallen. Das klappt vielleicht sogar beim ersten Mal. Also mach ich das ein zweites Mal … und noch weitere Male. Weils halt irgendwie klappt und mich noch keiner geschnappt hat. Aber deswegen ist das noch lange nicht richtig oder legal. Und irgendwann klappt das halt nicht mehr.“

    Ich finde ein sehr treffender Vergleich. Genau auf den Punkt gebracht. Gleiches gilt beim Autofahren. Jeder weiß, dass auf der Landstraße Tempobegrenzung 100km/h ist. Natürlich kann man jahrelang immer mit 160 km/h dort langfahren … aber irgendwann wird man halt erwischt und dann ist der Lappen weg. Wenn ich dann sage: „Oh mein Gott, ich bin doch hauptberuflich Fernfahrer / Vertreter und bin doch auf meinen Führerschein angewiesen. Meine Familie lebt von meinem Geld, das ich nach Hause bringe. Wenn ich jetzt auf einmal nichts mehr nach Hause bringe, weil ich gekündigt wurde, bricht meine Existenz zusammen. Ja sorry, aber das hat man doch gewusst, bevor man jahrelang mit 60 km/h über Limit gefahren ist oder etwa nicht?

    Also so ganz versteh ich den Aufschrei jetzt nicht ;-)

  3. Thilo says:

    3% der Suchanfragen ist eine Menge, wenn man bedenkt, dass es gar nicht soviele exakte Suchanfragen mit 1000+ Suchen gibt. Die Gewinner des Updates sind die Brands und richtigen Authority Seiten. Schaut man sich allein mal an wieviele Subdomains mit ihrem Schrottcontent vorne ranken.

    Bezüglich dem Geheule kann man nur sagen: „Wenn man nichts hat, kann man auch nichts verlieren“. Ich kenn keinen anständigen Webmaster der mehr als eine Hand voll Projekte besitzt und nicht von diesem Random/Chaos Update betroffen ist. Und bezüglich User Experience schlagen diese Projekte die ganzen momentanen Schrott Serps um längen.

  4. Vincenzina says:

    Während einem Google Update Analysen aufzustellen ist sinnlos.

  5. Michael Zachrau says:

    Google wird SEO-Amateure, Goldgräber, Trittbrettfahrer und Putzerfische weiter frustrieren mit Updates. Warum sollen überoptimierte Seiten mit fielen Rechtschreipfählern, haarsträubenden Versprechungen, hunderten RU-Links, jeder Menge Werbung und ohne Nutzwert weiter gut ranken? Ich kann mich nur anschließen: Hört auf zu heulen, und sucht euch einen Job, der keinerlei Sprachkompetenz erfordert!

1 9 10 11 12

Jetzt zu "The Day After – Business As Usual?" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?