Ryte

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Themenrelevanz war gestern

SEO  |   |  , 20:04 Uhr  |  6 Kommentare

Auch dem letzten Webseitenbetreiber dürfte mittlerweile klar sein, dass die Stärke eines Backlinks nicht nur am PR, sondern an unzähligen weiteren Faktoren gemessen werden kann. Einer dieser Faktoren ist die Themenrelevanz, dass heißt die thematische Ähnlichkeit der verlinkenden Seite. Verfolgt man die Diskussionen in zahlreichen Internetforen bzw. auf bekannten Weblogs, haben immer mehr SEOs große Zweifel, ob die Themenrelevanz tatsächlich einen Einfluss hat und Suchmaschinen diese überhaupt bestimmen können…

Während Suchmaschinen wie Google ununterbrochen daran arbeiten, die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern, haben auch einfache Webseitenbetreiber mittlerweile verstanden, dass man durch Links von anderen Webseiten in den Suchergebnissen höher gelistet wird. Ein großer Teil der heutzutage gesetzten Backlinks sind keine echte Empfehlungen, sondern getauschte, gemietete oder gekaufte Links.

Die Tatsache, dass die Suchergebnisse durch diesen Linkhandel stark manipuliert werden, ist längst auch Google bekannt. Hier wird alles daran gesetzt, einen Algorithmus zu entwickeln, welcher echte von unechten Links unterscheidet. Ein wesentliches Erkennungsmerkmal von echten Links ist die Themenrelevanz. Es ist daher davon auszugehen, dass Google diese in hohem Maße mit in den neuen Algorithmus einfließen lässt.

Ein Ding der Unmöglichkeit ist die Ermittlung des Themas einer Webseite nicht, bedenkt man doch, dass Google zu jedem einzelnen Suchwort relevante Seiten anzeigt, ähnliche Suchbegriffe auflistet und themenrelevante Anzeigen schaltet. Warum soll es daher nicht möglich sein, das Thema einer Seite und damit auch die Relevanz eines dortigen Links in Bezug auf das Thema einer anderen Webseite zu bestimmen?

Das Thema einer Webseite wird durch den Titel, die Beschreibung, die Url und den Content bestimmt. Um die Relevanz dieser Seite in Bezug auf bestimmte Begriffe zu ermitteln, müssen zunächst diese Begriffe in Relation zueinander gesetzt werden. Ein bestimmtes Thema lässt sich immer durch einen `Begriffsradius´ definieren. Ist eine Webseite 100% relevant, kommen alle Begriffe dieses Radius auf der Webseite vor. Kommt keiner vor, hat die Webseite absolut keinen Bezug zum Begriff und damit zum übergeordneten Thema.

Durch die Latent Semantische Indexierung (LSI) ist möglich, dass jeder Webseite, genau wie eine Relevanz in Bezug auf ein Keyword, auch eine Relevanz in Bezug auf ein Thema zugesprochen werden kann. Noch einmal, ein Thema wird durch einen festen Begriff und dessen Beziehung bzw. `räumliche Nähe´ zu einigen anderen Begriffen definiert. Somit lassen sich Webseiten durch eine Latent Semantische Optimierung (LSO) in Bezug auf einen Begriff, z.B. den Linktext eines Verweises, miteinander vergleichen. Ein Link kann also in Bezug auf seine Themenrelevanz eindeutig gemessen werden.

Würde das nicht schon reichen, stehen Suchmaschinen wie Google mit Verzeichnissen wie DMOZ, Social Bookmark Diensten wie Mr. Wong und eigenen Daten aus Analytics oder gespeicherten Suchanfragen, viele weitere Möglichkeiten zur Verfügung, die Daten abzugleichen bzw. zu  konkretisieren.

Themenrelevanz wird schon jetzt und zukünftig in hohen Maße bei der Bewertung von Backlinks herangezogen werden. Genauso oder noch einfacher erkennt Google themenfremde Links. In einigen hart umkämpften Bereichen schenkt man sich schon lange nichts mehr, das heißt es gibt die `üblichen Verdächtigen´. Diese einmal etwas `unter Beobachtung´ zu stellen, dürfte für Google kein Problem sein.

Bei Google Inc. arbeiten hunderte von Mitarbeiter nur daran, der Manipulation der Suchergebnisse durch gekaufte oder getauschte Links entgegenzuwirken. Derartige Unternehmen arbeiten nicht am Limit, das heißt wir bekommen das vor die Nase gesetzt, was vor Monaten nach zahlreichen Tests für gut befunden wurde. Man kann davon ausgehen, Probleme, wie das Definieren der Themenrelevanz einer Webseite ist dort längst kein Thema mehr…

Gretus

Sie befinden sind hier: Themenrelevanz war gestern

Kommentare zu Themenrelevanz war gestern:

  1. ema says:

    Es gibt in der Tat noch etliche Linksammlungen im Web, die absolut nichts mit Themenrelevanz zu tun haben. Dort erkennt man aber auch, dass mit Black-Hat-Methoden gearbeitet wurde. Ich glaube schon, dass Themenrelevanz noch wichtig ist. Man muss sich halt immer mal wieder vor Augen halten, dass man Web-Seiten ja eigentlich für Menschen macht. Und wenn ich dem Menschen einen themenrelevanten Link biete, der ihm wirklich weiter hilft, wird er mich in guter Erinnerung behalten, meine Seite immer wieder besuchen, weiterempfehlen und schließlich bei mir Kunde werden – in welcher Form auch immer.

1 2

Jetzt zu "Themenrelevanz war gestern" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?