SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

TrustRank – Was ist das eigentlich?

SEO  |  Alex Sczakiel  |  , 01:03 Uhr  |  17 Kommentare

Der TrustRank-Algorithmus ist ein Konzept zur Bekämpfung von Webspam, welches 2004 von Zoltán Gyöngyi und Hector Garcia-Molina, beide aus dem Computer Science Department der Standford University, und Jan Pederson von Yahoo! veröffentlicht wurde. Die Kritik damals war, dass das dem PageRank zugrunde liegende Verfahren nicht wirklich die Qualität einer Webseite bewerten kann und gerade Spammer nicht selten vergleichsweise hohe PageRank-Werte erreichen…

TrustRank bedeutet vereinfacht gesagt, dass man zunächst  etwa 200 Domains per Hand auswählt, welche dann das höchste Level in der TrustRank-Pyramide bilden. In diesem Level gibt es 0% Spam, nur editoriell erstellte Inhalte denen die Mitarbeiter der betreffenden Suchmaschine zu 100% vertrauen. Die ausgehenden Links dieser 200 Domains werden automatisch erfasst, und da alle direkt verlinkten Webseiten lediglich einen Sprung vom höchsten Trustlevel entfernt sind, werden diese immer noch als vertrauenswürdig eingestuft.

Wer zwei Sprünge vom Ursprung entfernt ist, steht schon nicht mehr ganz so vertrauenswürdig dar, weil in diesem Level schon wieder bis zu 10% Spam gefunden werden können. Drei oder vier Sprünge entfernt nimmt der Spam rapide zu. Webseiten, die sich in diesen Ebenen bewegen, werden von der Suchmaschine nicht als besonders vertrauenswürdig angesehen und dementsprechend schlechter in den Suchergebnissen gerankt. Rand Fishkin zeigt in einem seiner Whiteboard Friday Videos eine weitere vereinfachte Darstellung des TrustRank Algorithmus.

Konzept und Realität

Im Detail wird das Konzept des TrustRank-Algorithmus in der oben erwähnten Arbeit mit dem Namen Combating Web Spam with TrustRank erklärt. Des Weiteren kann ich die Seminararbeit von Dominik Scheiner empfehlen, welche das Ganze noch ein mal auf deutsch wiedergibt. Inwieweit dieses Prinzip heute von den Suchmaschinen eingesetzt wird kann nur vermutet werden. Google hat sich die Marke TrustRank zumindest gesichert, seit 2004 haben sich die Suchergebnisse deutlich verbessert und auch der PageRank wurde stetig weiterentwickelt.

Es ist anzunehmen, dass Google mittlerweile den eigenen Algorithmus mit dem TrustRank oder einem ähnlichen Konzept ergänzt hat. Viele SEOs empfehlen es als grobe Richtlinie für den Linkaufbau und das Wort Trust gehört heutzutage fest zum SEO-Wortschatz.

Um das TrustRank-Prinzip wirklich auszunutzen, müsste man die ursprünglichen 200 Domains kennen, jedoch weiß man noch nicht einmal, ob und wie Google dieses Prinzip überhaupt verwendet. Daher empfehle ich, das Ganze als Denkanstoß zu betrachten und sich beim Linkaufbau immer selbst zu fragen, ob man der jeweiligen Webseite vertrauen würde, wäre man in der Position der Suchmaschinen-betreiber.

stereophone

Sie befinden sind hier: TrustRank – Was ist das eigentlich?

Kommentare zu TrustRank – Was ist das eigentlich?:

  1. […] allerdings nicht nur die Positionen unter den verwendeten Linktexten stärken, sondern auch den Trust der gesamten Domain, lässt sich hieraus folgende allgemeine Regel ableiten: Rankt eine Domain […]

  2. […] Wer noch nichts von Trustrank gehört hat findet auf Seo-United.de eine schöne […]

1 2 3 4

Jetzt zu "TrustRank – Was ist das eigentlich?" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?