Ryte

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Über Linknetzwerke, Teledin und Rübensaft

SEO  |   |  , 09:36 Uhr  |  2 Kommentare

PflasterDer Vollständigkeit halber, möchten natürlich auch wir von SEO-united.de Euch kurz noch auf den vor einigen Tagen erst von Johannes Mehlem vom Google Search Quality Team veröffentlichten Blogbeitrag `Unnatürliche Links und Anträge auf erneute Überprüfung´ hinweisen. Johannes geht in dem Beitrag noch einmal darauf ein, dass Google auch hierzulande immer noch feststellt, dass viele Webseitenbetreiber zur Be-kanntmachung ihrer Seite vornehmlich nur auf den PageRank bzw. den Aufbau ihrer Webseite durch Back-links fokussiert sind…

Seit einiger Zeit führen wir manuelle Spam-Maßnahmen für Websites und gesamte Netzwerke durch, welche aggressiv und wissentlich unsere Richtlinien für Webmaster verletzt haben. Wir möchten diese Möglichkeit nutzen, um daran zu erinnern, dass ähnlich täuschende Linktausch-programme nicht unseren Richtlinien entsprechen […] Dieser Post beabsichtigt, darüber aufzuklären, welche Arten von Links abträglich für das Ranking und das Ansehen eurer Website sind und was zu tun ist nach einer manuellen Spam-Maßnahme auf eurer Website.

Ähnlich wie bei den englischsprachigen Artikeln von +Matt Cutts, bieten auch die von +Johannes Mehlem oder auch +John Mueller regelmäßig auf googlewebmastercentral-de.blogspot.de veröffentlichten deutsch-sprachigen Beiträge eine Menge Interpretationsspielraum.

Wir würden gerne hinsichtlich ausgehender Links von eurer Website oder eurem Blog daran erinnern, dass Praktiken wie verkaufte Links, welche PageRank weitergeben, Content Place-ment oder Blog-Marketing eindeutig gegen unsere Richtlinien sprechen. Gesamte Netzwerke, welche lediglich für platzierte Links erstellt wurden, die unsere Ranking-Signale verzerren, entsprechen nicht unseren Richtlinien für Webmaster.

In dem Beitrag werden zahlreiche weiterführende Quellen erwähnt, auf deren Grundlage man sich über Googles aktuelle Meinung bezüglich der Einschätzuung einzelner Linkbuilding-Maßnahmen noch weiter informieren kann. Nachdem Google erst kürzlich ein franzsösisches Linknetzwerk abgestraft hatte, stellt sich die Frage, ob Google es hierzulande bei einer erneuten Verwarnung belässt oder demnächst auch in Deutschland eines der zweifellos zahlreich existierenden Netzwerke abstraft. Wie an dem Tweet unten zu sehen, scheint es Google offenbar zunächst einmal bei einer Verwarnung zu belassen.

Wir regen sehr dazu an, die Richtlinien für Webmaster zu lesen und damit anzufangen das Linkprofil eurer Seite im Blick zu behalten, um zu gewährleisten, dass es nicht spammig erscheint. Wenn ihr glaubt, dass manche Links verdächtig sind, dann solltet ihr diese entfernen oder eure Online-Agentur fragen dies zu tun.

Fasst man den Beitrag von Johannes auf seine wesentlichen Aussagen zusammen, so scheint es ihm vornehmlich darum zu gehen, dass auch wir SEOs hierzulande ein Gespür dafür entwickeln sollten, was in Anbetracht eines stetig wachsenden Konkurrenzdrucks durch Googles generelle Forcierung der Maß-nahmen gegen minderwertige Inhalte in den Suchergebnissen noch rechtends ist und was nicht.

Matt Cutts über Linknetzwerke

Es geht nicht darum, andere anzuschwärzen oder es gerade auch nicht zu tun, es geht darum, sich durch Fokkussierung auf die Erstellung eigener Inhalte einen fairen Wettbewerb zu erhalten, bei nachweisbaren Verletzungen der für alle an einem guten Ranking bei Google interessierten Webseitenbetreiber verbindlichen Regeln, ruhig auch einmal einen der Mitarbeiter von Google darauf anzusprechen und ferner zu begreifen, dass ein gutes Ranking bei Google nicht alles ist und es neben SEO immer auch andere Möglichkeiten geben wird, sich und seine Webseite bekannt zu machen…

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Über Linknetzwerke, Teledin und Rübensaft

Kommentare zu Über Linknetzwerke, Teledin und Rübensaft:

  1. Monatsrückblick Februar | Social Media Konzepte says:

    […] Welche Ausmaße das für SEO-Agenturen haben wird ist noch nicht ganz raus […]

  2. Adminchen says:

    Es ist IMHO sehr schwer zu realisieren, unnatürliche Links zu finden. OK, die gekauften Links kann Google im größten Teil bestimmen, denn viele Webmaster mit dem Linkverkauf sehr oft nicht rationell umgehen und den Wert von Links senken. Aber einen „smarten“ Linktausch bestimmen – das wird bestimmt mit Hand gemacht.

    Deswegen finde ich diese Hinweise von Google eher als Bitte an Webmaster und SEOs, die Grenze nicht zu überschreiten.

Jetzt zu "Über Linknetzwerke, Teledin und Rübensaft" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?