SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Verhängt Google bald den Linktext-Penalty?

SEO  |   |  , 22:27 Uhr  |  19 Kommentare

Google PenaltyNachdem Patrick Althof von branded3.com in seinem Artikel `The New Google Link Algorithm´ davon spricht, dass die Strafen bezüglich einer auf eine unnatürliche Verlinkung hinweisenden Meldung in den Google Webmaster-Tools möglichweise doch drastischer ausfallen als zunächst angenommen, möchten wir Euch passend dazu das Ergebnis unserer kürzlich gemachten Umfrage `Wer hat eine Meldung von Google erhalten?´ vorstellen. Wir hatten gefragt, wer von Euch alles eine Meldung in den Webmaster-Tools erhalten hat bzw. was Ihr in diesem Fall machen würdet…

Unsere Frage bezüglich der Anzahl der von Google über die Webmaster-Tools versendeten Meldungen deckt sich in etwa mit den auf anderen Blogs kursierenden Zahlen. Es wird davon gesprochen, dass Google insgesamt ca. 750.000 – 1.000.000 Meldungen verschickt hat, bei weit über 600 Millionen existierenden Webseiten also nur ein relativ kleiner Prozentsatz.

Diejenigen Teilnehmer unserer Umfrage, die eine oder gleich mehrere der Meldungen von Google erhalten haben, gaben folgende mögliche Gründe hierfür an:

  •  Ich weiß nicht was der Grund ist (57%)
  •  Ich habe Links gekauft (26%)
  •  Ich habe zu viele Keyword-Links (19%)
  •  Ich habe zu schnell Links aufgebaut (12%)
  •  Ich habe zu viele Links getauscht (10%)
  •  Ich habe zu viele minderwertige Links (8%)

Auf die Frage, was von einer Meldung betroffene Webseitenbetreiber machen sollen, gaben die Teilnehmer der Umfrage diese Antworten:

  • Ich würde zunächst einmal abwarten und nichts tun (39%)
  • Ich würde versuchen alle unnatürlichen Links zu enfernen (33%)
  • Ich würde zumindest zukünftig keine Links mehr kaufen (28%)

Auch hatten wir gefragt, was Google nach Meinung der Teilnehmer unserer Umfrage demnächst unter-nehmen wird:

  • Ich denke Google wird die unnatürlichen Links entwerten (41%)
  • Ich denke Google arbeitet an einem umfangreichen SEO-Algorithmus (24%)
  • Ich denke Google wird gar nichts machen (18%)
  • Ich denke Google wird die betroffenen Webseiten abstrafen (17%)

Glaubt man den Ausführungen von Patrick Althof, scheint es bei einigen der eine Meldung erhaltenen Webseiten so zu sein, dass diese bei Nichtbeachtung nach einem Zeitraum von ca. drei Wochen mit einem phrase-based Penalty auf sämtliche Anchor-Texte der von Google als unatürlich festgestellten Links bestraft werden! Glaubt man wiederum den Teilnehmern unserer Umfrage, wissen viele davon gar nicht, warum sie eine Meldung erhalten haben bzw. welche Links sie wieder entfernen sollen.

Sollte Google tatsächlich Ernst machen und Webseiten mit einer nach ihrer Meinung unnatürlich wirkenden Verlinkung rigoros abstrafen, wird man sich anschließend die Frage stellen müssen, wie viele `unschuldige´ Webseiten es getroffen hat bzw. ob auch Webseitenbetreiber ohne Nutzung der Google Webmaster-Tools abgestraft wurden…

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Verhängt Google bald den Linktext-Penalty?

Kommentare zu Verhängt Google bald den Linktext-Penalty?:

  1. Coskun Tuna says:

    In Hektik zu verfallen ist der falsche Weg. Wenn die Würfel gefallen sind kannst du erst einmal nichts mehr machen. Wenn du gierig warst und innerlich und offensichtlich wusstest wie du Linkbuilding betrieben hast, wirst du immer damit gerechnet haben. Also musst du es akzeptieren wenn es dich getroffen hat, oder treffen wird. Keinen Staub aufzuwirbeln ist die Kunst. Wer es dennoch schafft den Staub in höhere Lagen hochzutrampeln muss damit rechnen, dass sich diese auf dessen Schultern legt und ihn entlarvt. Von Husten und verschlucken will ich mal net reden.

    Es geht hier schon zu wie an der Börse. Es gibtg immer mehr Gierige und Zittrige, wie Kostolany mal sagte. Die machen sich und andere kaputt. Besonnen und langfristig gedachtes handeln hat immer gesiegt.

  2. Norbert says:

    Wenn es 1.000000 oder auch mehr sein sollten dann gehöre ich auch dazu. Als ich die Warnmeldung von Google erhalten habe bin ich fast ausgeflippt. Die ersten Gedanken waren was soll und was kann man jetzt machen. Ich habe 4 Jahre gebraucht um meine über 6 Jahre alte Seite auf Pos.1 zu bringen. In den Jahren haben sich viele Links angehäuft und alle vohrhandenen sind selbst gesetzte, also keine gekauften. Als ich beim Kollegen heute angerufen habe sagte der mir dass er auch von Google angeschrieben worden ist als auch das einige andere Mitwettbewerber in der selbigen Situationen stehen. Ich fand das Panda Update echt gut, doch was jetzt passiert ist für michg nicht mehr nachvollziehbar zumal ich die persönliche handwerkliche Suchmaschinenotimierung beschworen habe.

    Für mich ist es momentan nicht mehr nachvollziebar was sträflich ist und was nicht. Man braucht ja nur ein paar Links wo gesetzt haben – wenn aber der Seitebetreiber auf einer Liste steht von einem Linkverkäufer dann könnte ich mir vorstellen das man abgestraft werden kann. Zu meiner persönlichen Situation, ich bin ratlos und weiß nicht was ich jetzt machen soll.

    • Christoph says:

      Norbert,

      „ein paar Links irgendwo“

      Ich habe gerade mal den OSE bemüht und mir Dein Backlinkprofil angesehen. Äh ja. Vielleicht schaust Du selbst nochmal nach. Stichwort Ankertexte z. B. Das würde selbst meine Omma als nicht authentisch einstufen.

      „doch was jetzt passiert ist für michg nicht mehr nachvollziehbar zumal ich die persönliche handwerkliche Suchmaschinenotimierung“

      Mal so’n Tipp: Schau Dir Deine Seite mal mit ein wenig (innerem) Abstand an. Ist das eine authentisch wirkende Seite? Oder will hier jemand unbedingt für gewisse Keywords ranken? Sollte es jemals zu diesem „Over Optimization Penalty“ kommen, würde Deine Seite beispielsweise einem Test in Bezug auf die übertriebene Nutzung von Keywords standhalten? Vielleicht solltest Du Dein „Handwerkszeug“ nochmal überprüfen…

    • Addl says:

      Hallo Norbert,

      ich hoffe, dass ich jetzt nicht unhöflich wirke (da ich es nicht sein möchte), aber:

      Wenn deine Webseite abgestraft wird, dann funktioniert das System. Die Texte sind absolut grässlich zu lesen. Jedes einzelne Wort ist hier doch nur auf seo ausgerichtet. Schön, dmait bekommst du eine Menge Klicks, aber wenn ich diese Seite finden würde wäre ich innerhalb von 5 Sekunden wieder weg. Unnatürlich und Tot wirken die Inhalte. Von der Aufmachung erinnert sie eher an eine „Sparabo“-Seite.

      So tolle „Infos“ wie „EU Fahrerlaubnis“ „EU Fuehrerschein“ „PKW Führerschein“ „LKW Führerschein“ musst man ja auch UNBEDINGT separat aufführen, um dahinter schön getrennt jeweils absolut irrelevante Infos zu verstecken. Und „Shop Haaranalyse Drogen“ „Shop Haaranalyse Alkohol“ „Shop Haaranalyse Drogen – und Alkohol (EtG)“ muss man natürlich jeweils getrennt aufführen. Die Gesamten „Inhalte“ deiner Seite hättest du in drei Zeilen unterbringen können, nämlich 3 Telefonnummern. Der Rest ist doch nur Geschwafel und Dreck.

      Aber, schön, dass du uns zeigst wie man es nicht machen sollte.

  3. Wie der (Panda)Bär einen Hühnerhaufen aufscheucht | muenchnermedien.de says:

    […] Insgesamt sollen rund 750.000 – 1.000.000 Meldungen verschickt worden sein, bzw. Webseiteninhaber diese Nachricht erhalten haben […]

  4. Tanja says:

    Ich muss Andy da zustimmen. Mir bereitet es auch Sorgen, dass Google – ich nenne es mal „willkürlich“ – einfach so die Rankings verändert. Zudem man auch wirklich nicht zu 100% sagen kann ob es sich hier um einen natürlichen oder unnatürlichen Linkaufbau handelt.

    Ein anderes Thema sind hier Social Bookmarks. Jeder weiß doch inzwischen, dass Bookmark-Seiten fast ausschließlich von SEOs benutzt werden – auch Google. Warum bewertet Google Links bzw. Bookmarks auf solchen Seiten immer noch als sehr relevant? Ich verstehe die Logik dahinter nicht…

    LG Tanja

  5. Linkkauf, Netzwerk oder Ankertext-Penalty? - seo-scene.de says:

    […] Ein Argument dafür könnte auch das Ergebnis der Umfrage bei SEO-united.de sein […]

1 2 3 4

Jetzt zu "Verhängt Google bald den Linktext-Penalty?" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?