SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Warum Guestblogging auch gefährlich sein kann!

SEO  |   |  , 09:53 Uhr  |  12 Kommentare

CautionJames Finlayson hat in seinem kürzlich auf seomoz.org veröffentlichten Artikel `How Guest Bloggers are Sleepwalking Their Way into Penalties´ noch einmal aufgezählt, warum das Schreiben von Gastbeiträgen unter Umständen genauso schnell zu einer Penalty durch Google führen kann wie zum Beispiel das Ein-tragen in Webkataloge bzw. -verzeichnisse…

James behauptet in seinem Artikel natürlich nicht, dass das Veröffentlichen von Gastbeiträgen auf anderen Weblogs (auch) zum Zwecke des Linkbuildings für die eigene Seite per se schlecht ist, er zählt jedoch einige Gründe auf, an denen Google und Co. eine hauptsächlich auf Gastbeiträgen aufbauende Link-buildingstrategie leicht erkennen können:

1. Linkqualität

Vergleicht man das Linkprofil einer hauptsächlich über Gastbeiträge verlinkten Webseite (links) mit dem Profil einer natürlich verlinkten Seite (rechts), wird schnell deutlich, dass es sich hierbei nicht wirklich um ein natürlich gewachsenes Linkprofil handelt.

2. Linkverteilung

Wo eine natürlich verlinkte Webseite (blau) gleichermaßen aus Foren, Blogs, Newsquellen usw. verlinkt ist, fällt bei einer hauptsächlich über Gastbeiträge verlinkten Seite (grün) sofort auf, dass diese fast nur aus Blogs verlinkt ist.

3. Linkdiversifikation

Wo eine natürlich verlinkte Webseite (Site B) in der Regel immer auch von meheren Autoren verlinkt wurde, wirkt eine zwar von vielen Seiten, immer dort aber nur von einem Gastautoren verlinkte Site (Site A) sofort auffällig.

3. Linkposition

Schaut man sich an, wie das Veröffentlichen von Gastbeiträgen seit dem Penguin-Update zugenommen hat, ist es wahrscheinlich nur noch eine Frage der Zeit, bis Google Links aus Autorenboxen, ähnlich zu Links aus dem Footer, einer Abwertung unterzieht.

Wie in allen Bereichen des Linkbuildings, gilt es auch beim `Guestblogging´ stets darauf zu achten, dieses insbesondere bei neuen Webseiten nicht zu übertreiben und parallel dazu immer auch dafür zu sorgen, dass die Seite auch anderweitig, sprich von qualitativ unterschiedlichen Seiten, von unterschiedlichen Quellen und unterschiedlichen Autoren regelmäßig mit Links versorgt wird…

Weiterführende Informationen

  • Infografik – Was ist Guest Blogging?
Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Warum Guestblogging auch gefährlich sein kann!



Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?