SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Ingress – Die Strategie hinter dem Google Game

Social Media  |   |  , 10:52 Uhr  |  19 Kommentare

Google Ingress LogoGoogle+ wird 2013 ein großes Thema für SEO und Social Media werden – dessen sind sich alle einig. Dennoch hat das Portal, das von vielen schon als Geisterstadt gehandelt wird, ein großes Problem: Die Nutzer! Bisher beschränken sich die aktiven Nutzergruppen hier hauptsächlich auf Digital Nativs, Nerds und Spezialisten. Auch Fotografen haben sich langsam in das neue Social-Network verlagert…

Um allerdings mit dem Konkurrenten Facebook auf Augenhöhe zu kommen, müssen die Nutzerzahlen massiv steigen. Google arbeitet an dieser Strategie langsam und beständig. So wurde Google+ mit Gmail, Youtube und dem Google-Phone „Nexus“ verknüpft. Jetzt allerdings, hebt Google diese Art der Nutzer-gewinnung auf den nächsten Level.

Eine App als Nutzer-Magnet

Die neue Strategie ist die Andoid-App Namens Ingress – ein Game das mit Augmentet Reality arbeitet und „GEOcaching“ auf ein massenkompatibles Niveau hebt. Das Spielprinzip ist wohl durchdacht: Zwei verfeindete Parteien, die Resistance und die Enlighted, kämpfen um Portale, welche sich an Denkmälern und öffentlichen Orten überall um uns herum befinden. Diese werden dann miteinander zu Flächen verbunden um sogenannte Mind-Units zu erzeugen. Das Team mit dem größten Anteil Mind-Unites führt. Gewinnen geht nicht, aber der Reiz sein eigenes Viertel in einer nächtlichen Hauruck-Aktion für sich zu gewinnen ist attraktiv und fesselnd.

Der Unterschied zu gewöhnlichen Apps: Statt einer Figur wird das Spiel über GPS gesteuert – man selbst ist also die Figur und muss sich zu den erwähnten Portalen begeben, um mit diesen interagieren zu können.

Keine Neuerfindung des Rades

Die Strategie, Nutzer über ein Spiel zu binden, ist nicht neu, aber genial! Auch Facebook fing mit „Hot or Not“ an und eroberte Deutschland nicht zuletzt wegen des zum Ende hin doch äußerst nervigen Spiels „Farmville“ der zur Zeit sogar in die zweite Runde startet.

Bisher bewegen sich in Ingress aufgrund der Beta-Version mit begrenzten Invites hauptsächlich Digital Natives, aber die Welle fängt an weiter um sich zu greifen.

Googles Strategie

Um an dem Spiel teilzunehmen, muss man einen Google+-Account haben und dort hinterlegen. Auch die Kommunikation in dem als Teamplay angelegten Spiel läuft daher fast ausschließlich über Google+-Communities und wird von den Google-Mitarbeitern auch forciert. Das Spiel selbst läuft bisher nur auf Android-Geräten: Apple Nutzer müssen sich wohl oder übel ein anderes Smartphone zulegen.

Neben den Nutzern, kann Google so außerdem Bewegungs-Daten sammeln, was ich unbedenklich finde, und dies später in Form von Werbung monetarisieren. Golem vermutet, dass es sogar „Sponsored“ Portale geben könnte, um Benutzer gezielt z.B. zu einer McDonalds-Filiale zu führen. Herausforderung wird hier sein, dadurch die Nutzer nicht zu verschrecken, wobei es sicherlich Möglichkeiten gäbe, dies dezent genug zu integrieren.

Golem vermutet hinter dem Game zudem das Sammeln von Bewegungsdaten womit Google Maps verbessert werden könnte – ein Produkt das sicherlich auch irgendwann kostenpflichtig werden wird.

Fazit

Die Idee verspricht Spielspaß auf der ganzen Linie und verlängert den Weg zur Arbeit vermutlich ein wenig. Aber sie könnte auch für das Google-Netzwerk Google+ ein echter Quantensprung werden. Wie sich die App final monetarisieren wird bleibt also abzuwarten, spätere Werbeeinblendungen sind aber durchaus zu erwarten.

Auch hinsichtlich der Entwicklung der Google-Glasses dürfte die App einer von vielen späteren Verkaufs-gründen sein. Marketingland sagt dazu:

Ingress is not the first game to use augmented reality in the “real world,” but it’s probably the most refined and ambitious one to date […] However I believe this is one of the most interesting things Google has done in a very long time.

Spielt Ihr schon Ingress oder werdet Ihr es spielen? Oder ist das Risiko einer erneuten Aus-beutung der Nutzer zu groß? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Nicole
Nicole Mank ist nicht nur SEO Newcomerin des Jahres 2012, sondern auch die neuste Autorin im Team von SEO-united.de! Als SEO bei der SEOSEO GmbH hat sie es fast jeden Tag mit neuen, kniffligen Fällen zu tun. Nicole wird ab sofort zweimal im Monat hier bei uns bloggen, diesbezügliche Themenwünsche können gerne auf Google+ hinterlassen werden.
Sie befinden sind hier: Ingress – Die Strategie hinter dem Google Game

Kommentare zu Ingress – Die Strategie hinter dem Google Game:

  1. Rene sagt:

    Wer einen Code haben will, kann dies bei Twitter probieren. Hatte innerhalb 10 Minuten einen erhalten: #FreeIngress

1 2 3

Jetzt zu "Ingress – Die Strategie hinter dem Google Game" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?