SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Negative Social Media – Was tun bei einem Angriff?

Social Media  |   |  , 11:17 Uhr  |  29 Kommentare

facebook_likeNachdem Negative SEO, also die gezielte Schädigung des Rankings fremder Webseiten durch minderwertige Links, immer beliebter wird, scheint sich gleiches nun auch auf den Bereich Social Media zu übertragen. Es ist bereits das zweite Mal, dass irgendein Idiot Fremder (!) Facebook Fans für unsere Seite gekauft hat…

Folgende Grafik zeigt die Anzahl unserer aktuellen Fans bei Facebook. Waren es gestern Abend noch ca. 5000 Fans, sind es urplötzlich nun weit über 10.000 Fans. Leider ist uns eine Analyse der Herkunft der neuen Fans noch nicht möglich, wir gehen aber davon aus, dass es sich dabei größtenteils um Fake-Profile handelt:

Ähnlich wie sich minderwertige Links negativ auf das Ranking einer Webseite auswirken, können sich natürlich auch `minderwertige´ Fans negativ auf die Reputation in sozialen Netzwerken auswirken. Da wir bereits das zweite Mal von `Negative Social Media´, möchten wir das Thema hiermit zur Diskussion stellen und fragen, was man in so einem Fall machen sollte?

Update: Nachdem wir unter Hilfe –> Feedback senden den Support von Facebook kontaktiert haben, scheint das Problem nun wieder behoben zu sein. Sämtliche Fake-Profile wurden entfernt und die Anzahl unserer Fans ist in etwa wieder da, wo sie vor der Negative Social Media Attacke war. Vielen Dank!

Eure SEO-united.de Blogger

P.S.: Wenn jemand ein Tool zur Analyse der Herkunft der Fans hat, bitte kurz bei uns melden #danke

Sie befinden sind hier: Negative Social Media – Was tun bei einem Angriff?

Kommentare zu Negative Social Media – Was tun bei einem Angriff?:

  1. Henry sagt:

    Es ist eine Frechheit von Google, dass die nicht die ganzen Seiten auf denen man Facebook Freunde kaufen kann rausfiltern, ebenso die Sharing Seiten und noch schlimmer die illegalen Download Seiten.

    Das könnten die locker machen, genug Personal haben die ja um die Seiten rauszunehmen. Ebenso das gleiche mit Kinderp*****, die sollten sich schämen das nicht zu löschen. Ich finde es ist Beihilfe zu einer Straftat diese Seiten als Suchergebnis anzuzeigen, außerdem verlockt es ungemein bequem ein paar Sachen einfach zu downloaden, juckt ja niemand.

    Ebenfalls Negative Seo, Google könnte diese Praktiken ganz einfach unterbinden, tun sie aber nicht, bleibt offen warum…

  2. Gretus Website sagt:

    Hallo Thomas,

    danke für Deine Hilfe. Wir haben unter Ländereinschränkungen bei `Diese Seite ausschließlich Nutzern in diesen Ländern zeigen´ nun Deutschland, Österreich, Schweiz, Vereinigte Staaten von Amerika und Vereinigtes Königreich angegeben. Mal sehen, ob es auch so schon was bringt. Vielen Dank noch mal, Du ersparst uns eine Menge Arbeit…

    Grüße

    Gretus

    P.S.: Da die Anzeige unseres Spendentickers dann nicht mehr funktioniert, mussten wir die Länder-einschränkung vorerst wieder aufheben. Mal sehen, wie wir das machen.

  3. Thomas Hutter sagt:

    Meistens handelt es sich bei den zugekauften Fans um Menschen aus fernen Ländern. Beschränkt man anschließend die Facebook Seite auf Deutschland, fallen nach einigen Tagen die übrigen Fans aus Drittländern weg und die Seite ist danach wieder „sauber“.

  4. Jörg sagt:

    Es wird Zeit, dass Google ganz offiziell nur noch gute Dinge bewertet und die schlechten ausblendet. So wären 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Die Negative Seo wäre zu Ende und die guten Arbeiten würden belohnt werden und es würde dadurch auch definitiv mehr gute Arbeit geleistet werden.

  5. Gretus Website sagt:

    Hallo,

    gerade mal angefangen, die Dinger manuell zu löschen. Für 150 Stück braucht man schon eine gefühlte Ewigkeit #grmpf

    Grüße

    Gretus

1 2 3 4

Jetzt zu "Negative Social Media – Was tun bei einem Angriff?" kommentieren:


Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?