SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Constantins Wochenrückblick 51/07: Frohe Weihnachten

Wochenrückblicke  |   |  , 23:50 Uhr  |  3 Kommentare

Inzwischen dürfte auch beim letzen Blogger angekommen sein, dass wir nun Weihnachten haben. Genaugenommen natürlich erst morgen, aber so genau möchte ich es eigentlich gar nicht nehmen.

Und so wird dieser Wochenrückblick – man verzeihe es mir – auch ein wenig kürzer ausfallen. Denn wenn ich mal so über meinen Schreibtisch schaue, dann gab es zwar einige interessante Themen, besonders viele waren es jedoch nicht.

An dieser Stelle möchte ich jedoch nochmals kurz die Chance ergreifen und mich bei einigen Leuten bedanken. Auch wenn es in dem Kommentarbereich des Wochenrückblickes nach wie vor immer noch recht still ist, sprechen die Feedstatistiken eine andere Sprache. Und so sind es die Leser dieses Wochenrückblicks, bei denen ich mich ganz herzlichen bedanken möchte. Ein weiteres großes Dankeschön geht an die Blogger da draußen, die diesen Wochenrückblick überhaupt erst ermöglichen.

In diesem Sinne: Vielen Dank!

Suchmaschinenoptimierung:
Google hat sich nun dazu entschlossen, RSS-Feeds aus dem Index zu entfernen. Durchaus sinnvoll, da Feeds ja eigentlich nur ein zweiter Kanal sind, um Informationen zugänglich zu machen.

Sistrix geht mal genauer auf die Veränderungen im Bezug auf den Supplemental-Index ein. Bislang hat Google zwischen einem Main und einem Supplemental-Index getrennt. Besonders Duplicate Content landet gewöhnlich im Supplemental-Index. Leider sind hier auch immer wieder Seiten gelandet, die eigentlich kein DC sind. Ich habe mich nie wirklich intensiv mit diesem Thema befasst, da ich einfach an eine Verbesserung der Unterscheidung geglaubt habe. Und genau diese scheint es nun zu geben, denn seitens Google scheint man die Grenzen zwischen Main und Supplementa-Index nun verändert zu haben.

Uwe Tippmann geht auf die Einflussstärke des Alt-Attributes bei Bildern ein. Dieses würde ich immer aus zweierlei Gründen vergeben. Zum Einen glaube ich ebenso an einen nicht unerheblichen Einfluss auf das Ranking, insbesondere auf das Ranking der Bilder bei Google-Images. Und dann sehe ich auch steigenden Bedarf dieses Attributes im Bezug auf die mobile Zugänglichkeit einer Website. Ich merke das immer dann, wenn ich mit meiner UMTS-Karte surfe und eine schelchte Bandbreite bekomme. Teilweise weigert sich der Brwoser dann, alles Images herunterzuladen und weicht auf den alternativen Text aus, eben dem aus dem ALT-Attribut. Außerdem schreibt ein valider Code Alt-Attribute bei Bildern vor.

Die Suchmaschine Live.com von Microsoft ist nun einem Bug zum Opfer geworden. Man hat die robots.txt von Google ignoriert und so tausende AdWords Links in den Index gespült. Herzlichen Glückwunsch!

Frank plaudert ein bisschen aus dem Nähkästchen und berichtet, was sich manche SEO-Agenturen so leisten. Nunja, einfach mal lesen und drüber nachdenken…

Der Onlineableger des Magazins „Der Spiegel“ möchte nun sein Archiv öffentlich zugänglich machen. Da hat man sich wohl mal die Zahlen angeschaut und erkannt, dass nicht viele bereit sind, dafür Geld auszugeben. Nun hofft man auf eine Monetarisierung über den dadurch entstehenden Long-Tail. Schauen wir mal wie sich das Projekt entwickelt.

Allgemeines:
Jens weist in seinem Blog auf einen neuartigen Trojaner hin, der die eigenen Adsense-Anzeigen gegen fremde austauscht und so die Provision abgreift. Pfiffige Sache und sicherlich nicht ganz ohne Risiko. Ich bin der Meinung, dass man dies relativ schnell merken sollte, wenn man seine Statistiken regelmäßig überprüft. Ein Auge darauf haben sollte man aber in jedem Fall. Ein kleiner Tipp: Hierzu kann man entweder den „ad_client“ oder den „ad_channel“ automatisch überprüfen lassen. Einfach den Quellcode scrapen und nach den entsprechenden IDs suchen. Sollte die entsprechende ID nicht gefunden werden, schlägt der Crawler automatisch Alarm.

Fun:
Da hat sich mal jemand Gedanken gemacht: Ein Google T-Shirt der besonderen Art.

Und wer zu Weihnachten noch ein bisschen Zeit hat, der kann nun via Google Earth Jagd auf den Weihnachtsmann machen. Witzige Idee.

Sie befinden sind hier: Constantins Wochenrückblick 51/07: Frohe Weihnachten

Kommentare zu Constantins Wochenrückblick 51/07: Frohe Weihnachten:

  1. Malte Landwehr says:

    Schön, dass der Spiegel endlich eingesehen hat, dass payed content tot ist :-)

  2. seekXL says:

    Wünsche Dir ein schickes XMAS Fest :) Mal schauen, wenn ich das „besondere T-Shirt“ ergattern kann in Amsterdam dann bring ich Dir eines mit :)

    Gruss
    seekXL :)

  3. weihnachtshasser says:

    weihnachten ist schlecht. es geht an weihnachten überhaupt nicht um besinnlichkeit oder ähnliches. es geht ums geld (wie immer). wer sich dieses weihnachten antut stresst sich meistens unglaublich mit geschenke besorgen, möglichst alle verwandte besuchen, usw. ich kenne genug leute die es als ihre pflicht sehen geschenke zu verteilen. im übrigen diese festgefahrenen konventionen jedem den man nur ansatzweise kennt frohe weihnachten und einen guten rutsch zu wünschen ist schlicht und einfach nervig.

    dies alles hat gar nichts mehr mit dem “fest der liebe” zu tun. man könnte es eher ein “fest des geldes und des stresses” nennen.

    P.S.: ich wollte mit dem was ich geschrieben habe niemanden auf den schlips treten. dies sind nur meine erfahrungen.

Kommentar zu Malte Landwehr abgeben "Constantins Wochenrückblick 51/07: Frohe Weihnachten" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?