Mehr erfahren

Intern relativ oder absolut verlinken?

Phil: Macht es einen Unterschied, ob ich interne Verlinkungen mit relativer oder absoluter Pfadangabe umsetze? Wenn ja, was ist sinnvoller?

Constantin Rehberg: Aus Sicht der Suchmaschine macht es keinen Unterschied ob man interne Links relativ oder absolut setzt. Wichtig bei der Entscheidung ist allerdings, ein System zu finden, welches auch über einen längeren Zeitraum gut funktioniert und nicht zu falschen Verlinkungen führt.

So führen relative Pfadangaben in Content Management Systemen regelmäßig zu „Endlosschleifen“, was zur Folge hat, dass quasi unendlich viel Duplicate Content produziert wird. Aus diesem Grund ist es insbesondere bei selbst entwickelten System in der Regel besser auf absolute Pfadangaben zurückzugreifen. Spätere Änderungen sind so oftmals auch leichter umsetzbar.

Kommentare:

  1. hathead sagt:

    Das Argument ist recht schwach. Natürlich kann man sich auch was eigenes programmieren, wenn man es denn kann 🙂 Das Argument der Endlosschleife ist hier nicht nachvollziehbar. Es sei denn das Beispielsystem ist so konfiguriert, dass jeder beliebige Pfad grundsätzlich angezeigt wird. Das gehört aber ohnehin zu einem eher schlechten Stil.

  2. Jonas sagt:

    Gerade bei Eigen-Entwicklungen macht es Sinn, Links im Inhalt dynamisch zu generieren. Beispiel:

    Schlecht: <a href=“/kategorie/ein-langer-titel-12.html“ rel=“nofollow“>Titel der Seite</a>
    Gut: Schlecht: <a href=“12}“ rel=“nofollow“>{makeTitle:12}</a> (rein exemplarisch, die 12 steht in dem Falle für die Artikel Id ;))

    Großer Vorteil ist neben den einheitlichen Links (z.B. Titel ändert sich im Nachinein) die Möglichkeit, interne Deadlinks schnell und automatisiert zu erfassen. Auch können Änderungen in der Linkstruktur einfach durchgeführt werden. Bei der Implementierung gibt es zwei Ansätze:

    Grundsätzlich wird der Inhalt mit regulären Ausdruck gescannt und die entsprechenden Matches ersetzt. Gerade bei größeren Applikationen kostet ein „Live-Scan“ bei jedem Aufruf viel Performanz. Hier bietet sich eine zusätzliches Speichern des geparsten Inhalts an.

  3. Constantin sagt:

    Hallo Jonas,

    vielen Dank für deine Ausführungen. Allerdings betrifft dies die Fragstellung zwischen dynmischen und statischen Links innerhalb der Seite. Da die Suchmaschine aber nur den ausgelieferten Quelltext sehen kann, macht es für die Suchmaschinenoptimierung am Ende folglich auch keinen Unterschied, ob du statische oder dynamische Links generierst. Weiterhin können dynamische sowie statische Links ja auch absolut oder relativ sein. Beides hat aber wie gesagt keine Auswirkung auf die Suchmaschinenoptimierung.

    Liebe Grüße,
    Constantin

  4. Jonas sagt:

    Hallo Constantin,

    ich glaube du hast mich falsch verstanden bzw. ich mich zu unklar ausgedrückt. Ich wollte nicht darauf hinaus, „dynamische Links“ zu generieren, sondern „Links dynamisch“ zu generieren. Sprich anstatt die Links jedesmal in den Inhalt zu „hardcoden“, gibt es eine Funktion/Platzhalter welche entsprechend die Inhalte ersetzt. Wie diese Aussehen (relativ/absolut, „statisch“/dynamisch) spielt dabei ja keine Rolle und muss nur einmal angepasst werden). Der Quelltext, welchen die Suchmaschine am Ende erhält, sieht für die Suchmaschine ja immer gleich aus (hardcode oder generierung). Die Vorteile (Änderungen am Titel, Linkstruktur etc.) liegen dann auf der Hand. Ebenso kann zb. die Umstellung von relativ auf absolut nur durch das Ändern dieser einen Funktion erfolgen, es muss nicht jeder Inhalt ersetzt werden.

    Hoffe jetzt nicht an deiner Antwort vorbeigeredet zu haben,

    Gruss
    Jonas

  5. Ole sagt:

    Sofern man in die Finger eines Content-Diebs gerät, haben absolute Links einen Vorteil, da man so unter Umständen noch den einen oder anderen Backlink bekommt! 🙂

  6. Constantin sagt:

    Doch, ich hatte dich schon verstanden, ich setzt das ja teilweise selbst so ein 🙂 Ich wollte nur nochmal erläutern, dass es um zwei völlig unterschiedliceh Sachverhalte geht, die so erstmal nichts miteinander zu tun haben.

    Liebe Grüße,
    Constantin

  7. Kathrin sagt:

    Hi,

    also ich hab Seiten mit absoluter und andere mit relativer Verlinkung. Dies macht meiner Erfahrung nach im Ranking der Suchmaschinen keinen Unterschied. Ich bevorzuge aber die absolute Verlinkung und den Tipp von Jonas mit der ID find ich gut 🙂

    Viele Grüße aus München!

Kommentieren