Mehr erfahren

Bilder von fremdem Server laden?

Marco: Ich habe eine Frage, die mich schon länger beschäftigt. Wenn ich einen Banner mit Backlink zur Verfügung stelle, kann ich diesen ja dem Webmaster schicken oder aber ich belasse den Banner auf meinem Webserver und gebe nur den Quellcode für die Einbindung raus. Was habe ich nun für einen Vorteil, wenn bei einem Seitenaufruf der fremden Seite der Banner von meiner Seite geholt wird? Bringt das aus SEO Sicht etwas?

Constantin Rehberg: Im Bezug auf die normale Suchmaschinenoptimierung ist die Herkunft einer Bilddatei erst einmal egal. Es spielt also keine Rolle, ob der Banner physisch auf Server A oder Server B liegt.

Allerdings können sich aus der Praxis, Inhalte von fremden Servern zu laden, verschiedene Probleme ergeben. So kann es beispielsweise zu Problemen mit der Ladezeit kommen, wenn der Datei-Server nicht erreichbar ist, was sich dann wiederrum negativ auf das Ranking der Seite auswirken kann, welche die Datei lädt. Auch sensibel eingestellte Browser können ein Problem mit dem Laden von Dateien aus fremden Quellen haben und verhindern evt. deren Darstllung.

Für den hier beschriebenen Fall hat das Laden eines Bildes auf einem Server von einer fremden Domain also keinen Vorteil für das Ranking, allerdings auch erst einmal keinen Nachteil. Speziell Banner würde ich persönlich jedoch immer auf meinem eigenen Server speichern und nicht von einer fremden Quelle laden.

Kommentare:

  1. Florian sagt:

    Das Problem mit fremden Bildquellen („Hotlinking“) ist auch immer, daß der Betreiber das Bild nach Belieben austauschen kann und man somit keine Kontrolle darüber hat, was auf der eigenen Site erscheint. Besonders kritisch, wenn ein Service seinen Dienst einstellt, die Domain frei wird und der neue Eigentümer evtl. weniger erwünschte Banner hinterlegt weil er beispielweise kostenlsoe Werbeplätze wittert.

    Aus Sicht dessen, der das Banner zur Verfügung stellt sehe ich eher Vorteile beim Gestatten von Hotlinking. Bandbreite/Datentransfer sind sehr billig bis kostenlos, man hat die Kontrolle darüber wo der eigene Banner eingebaut wird und kann einfach die Plazierung kontrollieren und überprüfen, ob der Code richtig eingebaut oder z.B. ein Link entfernt wurde. Geht natürlich auch über einen eigenen Crawler o.ä., aber für den Hausgebrauch ganz hilfreich. Auch stellt für viele private Seitenbetreiber die Einbindung von Code und Bild eine wesentliche größere Herausforderung dar als die bloße Einbindung von Code. Unnötige Hürden können je nach Zielgruppe fatal sein.

    Kurz: Wenn Du selbst ein Banner zur Verfügung stellst, Hotlinking optional erlauben. Wenn Du ein Banner einbindest, falls gestattet lieber selber hosten.

Kommentieren